Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Sicherheitsdienst soll nachts für Ruhe sorgen

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Dass Unbefugte außerhalb des offiziellen Spielbetriebs den Jahnplatz betreten, verhindert ab sofort der Sicherheitsdienst Dobermann Security. Er sichert seit gestern in den Nachtstunden ab 22 Uhr das Sportgelände. Das haben Sportdezernent Thomas Neuhaus und der Fachdienst Sport und Freizeit entschieden. Grund für diese Sicherungsmaßnahme sind gehäufte Anwohnerbeschwerden über nächtliche Ruhestörungen durch Dritte. Sie machen den Sportplatz zu ihrem Treffpunkt, wenn der Platzwart in den späten Abend- und Nachstunden nicht mehr vor Ort ist. Zwar ist der Sportplatz eingezäunt. Die aktuelle Einfriedung des Platzes ist aber nicht verschließbar und verhindert demzufolge nicht den unbefugten Zutritt. Eine verschließbare Zaunanlage ist in Planung und soll so schnell wie möglich realisiert werden.

Bald 201. Remscheider Schützen- und Heimatfest

Pressemitteilung des Remscheider Schützenvereines von 1816 Korp.

Vom 30. Juni bi 4. Juli findet auf dem Remscheider Schützenplatz am Stadtpark das 201. Schützen- und Heimatfest des Remscheider Schützenvereines von 1816 Korporation statt. Ein Jahr nach dem 200 jährigen Jubiläum geht es mit dem traditionellen Kirmesbetrieb weiter. Hierbei stehen uns neben unseren langjährigen Partnern auch neue Schaustellerbetriebe zur Seite. Schausteller, wie Familie Schmidt, Sonnier, Fuhrmann, Dahrmann, Merken oder Deckers sind schon seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Remscheider Kirmes. Viele freuen sich bei Dahrmanns ein Fischbrötchen zu essen, eine Runde Autoskooter bei Schmidt zu fahren oder eine Tüte gebrannte Mandeln bei Deckers zu holen. Bei Deckers Süßwarenstand neben dem Braukessel findet in diesem Jahr auch die traditionelle Eröffnung der Kirmes durch unseren Oberbürgermeister Burkart Mast-Weisz statt. Pünktlich um 18.16 Uhr wird er das Fass anstechen, und ab da freuen wir Schützen uns mit Ihnen auf tolle fünf Tage. Alle Remscheider die hieran teilnehmen wollen, sind herzlich eingeladen und können mit uns auf hoffentlich gutes Wetter anstoßen. (Video rechts: Kirmesnbummel im vergangenen Jahr)

Die Kirmes ist am ersten Juliwochenende ein Bestandteil des 201. Schützen- und Heimatfestes. Hierbei geht es nach der Eröffnung am Freitag um 20 Uhr zum Bürgerkönigschießen ans Schützenhaus. Jeder Remscheider oder Dahergeluopene kann mitmachen und König von Remscheid werden kann. Am Samstag wird der Schützenverein traditionell mit einer Kapelle erst die Stockder-Stiftung und dann den Wiedenhof besuchen, bevor wir dann unseren amtierenden König Sebastian zuhause abholen. Um 200 Uhr finden die Serenade und der Zapfenstreich auf dem Theodor-Heuss-Platz statt, wonach die Schützen dann mit Fackeln zum Kirmesplatz marschieren. Sonntag steht um 16 Uhr auf dem Theodor-Heuss-Platz mit der großen Parade und dem Hauptfestzug der Höhepunkt der Festes an, bevor am Montag (ab 15 Uhr am Schützenhaus) eine neue Königin oder ein neuer König für das 202. Vereinsjahr ausgeschossen und gekrönt wird (19 Uhr im Schützenhaus).

Im Kirmesbetrieb gibt es am Freitag um 22.45 das erste Highlight mit dem Höhen Feuerwerk, welches vom Sportplatz Deutsche Eiche von der Fa. Nico Europe abgeschossen wird. Auf Grund der partnerschaftlichen Zusammenarbeit über die letzten Jahre und ein paar gesetzlichen Änderungen, konnten die Schützen dieses Jahr ein etwas üppigeres Feuerwerk bestellen. Wir hoffen, dass es den Remscheider Kirmesbesucher gefallen wird. Am Montag 3. Juli, ist dann wieder Familientag auf der Kirmes. Hier können Klein und Groß zu vergünstigten Fahrpreisen den ganzen Tag Spaß haben.

Abschließend bleibt uns nur zu hoffen, dass der Wettergott mitspielt und dem Schützen- und Heimatfest wohlgesonnen ist. Für das Engagement aller ehrenamtlichen Helfer wäre dies eine schöne Belohnung und für Remscheid ein gutes Zeichen, auch in Zukunft eine schöne Kirmes zu behalten. (Alexander Kreicker)

Artikel vollständig lesen

Veranstaltungen und Termine im Ev. Kirchenkreis

Freitag, 30. Juni, 19 Uhr
Sommer-Serenade der VOICES
Ort: Ambrosius-Vaßbender-Platz (Markt)
Heiteres, Sommerliches, Altes und Neues zum Hören und Mitsingen. Bei schlechtem Wetter singen die Chöre im Vaßbendersaal. Mitwirkende: Kinder- und Jugendchor VOICES der Musik- und Kunstschule Remscheid, Astrid Ruckebier (Leitung).

Samstag, 1. Juli
Tagesfahrt nach Bonn: Katharina von Bora. Von der Pfarrfrau zur Bischöfin
Das Frauenreferat des Evangelischen Kirchenkreises Lennep und das Gleichstellungsbüro der Stadt Remscheid laden alle interessierten Frauen ein zur Fahrt ins Bonner Frauenmuseum mit Führung. Informationen gibt gerne Frauenreferentin Andrea Hansen, Tel. RS 9681-147 und hansen@kklennep.de">hansen@kklennep.de

Pfarrer Friedhelm Haun.Irland: Kelten – Klöster – Missionare
Noch einige Plätze frei für die August-Studienreise mit Pfarrer Friedhelm Haun

Vom 7. bis zum 16. August leitet Pfarrer Friedhelm Haun aus Remscheid-Lüttringhausen, Synodalbeauftragter für Erwachsenenbildung des Evangelischen Kirchenkreises Lennep, eine Studienreise nach Irland. Auch bei dieser Reise geht es darum, Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen kennenzulernen und dabei auch ihre Kultur und Religion hautnah zu erleben. Stationen sind unter anderem Dublin, Kilkenny und die Grafschaft Kerry. Kostenpunkt: Pro Person im Doppelzimmer: 1.800 Euro, Einzelzimmer 2.300 Euro. Noch sind einige Plätze frei! Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Ausführliche Informationen bietet das Programm-Faltblatt auf der Kirchenkreis-Homepage unter Erwachsenenbildung (http://www.ekir.de/lennep/kklennep2017_studienreisen-2156.php). Pfarrer Haun erreichen Sie unter Tel. RS 76140 oder per E-Mail: erwachsenenbildung@kklennep.de"> erwachsenenbildung@kklennep.de Gerne beantwortet er Ihre Fragen.

 

Artikel vollständig lesen

Pressemitteilungen der Stadt in aller Kürze

Linux, das alternative und kostenlose Betriebssystem: Linux ist ein seit rund 25 Jahren in dauernder Weiterentwicklung befindliches Betriebssystem. Ohne Linux wäre die heutige Informationstechnologie nicht denkbar. Nur auf Anwender-Computern und Notebooks ist es eher selten, obwohl es auch dafür geeignet ist und sogar freien und kostenlosen Zugriff auf praktisch alle Funktionenbietet, die wir von einem PC erwarten: Internetnutzung, Office-Programme, Grafikbearbeitung und vieles mehr. Darüber hinaus ist es sehr stabil und sicher, es gibt praktisch keine Schadsoftware für Linux. Es kann anstelle des üblichen Betriebssystems oder neben diesem eingesetzt werden. Dieser VHS-Kurs – 3 x dienstags ab 27. Juni, jeweils 18.30 bis 20 Uhr im Ämterhaus), Elberfelder Str. 32, Raum 132 – führt in die Verwendung von Ubuntu Linux und Linux Mint sowie bei Interesse auch anderen Distributionen von Linux ein. Voraussetzung für eine Teilnahme am Kurs sind Grundkenntnisse der Computerbedienung und der üblichen Programme, sowie die Bereitschaft, sich auf etwas andere Bedienkonzepte als die bereits eingeübten einzulassen. Entgelt: 0 Euro. Link zur Kursbuchung: http://www.vhs.remscheid.de/index.php?id=92&kathaupt=11&knr=171-55015.

Bürgerdialog vor Ort mit dem OB: Oberbürgermeister Mast-Weisz lädt Interessierte herzlich dazu ein, mit ihm am Mittwoch, 28. Juni, auf dem Wochenmarkt am Remscheider Rathaus ins Gespräch zu kommen. Von 10 bis 12 Uhr schlägt er diesmal sein Zelt auf dem Rathausplatz auf. Was sind die Wünsche und Nöte der Remscheiderinnen und Remscheider? Wo drückt der Schuh im eigenen Stadtteil? Welche Anregungen haben Menschen für Verwaltung und Politik? Außerhalb seines Dienstzimmers hofft der OB  in lockerer Atmosphäre auf viele Anregungen, die zum guten Miteinander von Bürgern, Verwaltung und Politik beitragen können.

Zoogeschichten: Jeden Mittwoch ab 16.45 Uhr wird in der Kinder- und Jugendbibliothek, Scharffstr. 4-6, eine halbe Stunde lang vorgelesen. Am 28. Juni, 5. und 12. Juli liest Kuni Viedenz-Ketzer Kindern zwischen vier und zehn Jahren Geschichten rund um den Zoo vor.

Tag des Ehrenamtes: Am 10. November findet in Kooperation mit der Freiwilligenzentrale „Die Brücke e.V.“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz der Tag des Ehrenamtes im Allee-Center Remscheid statt. Dieser Tag steht unter dem Motto "Bürgerschaftliches Engagement – Mach mit!“ und bietet Interessierten einen Eindruck, wie bürgerschaftliches Engagement in Remscheid gelebt wird. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, Andrea Schwenke (Center-Managerin), Laura Arevalo (Ehrenamtskoordinatorin im Kommunalen Bildungszentrum der Stadt Remscheid) sowie Christa Hellmann (Vorstandsmitglied „Die Brücke e.V.“) rufen Organisationen, Vereine, Wohlfahrtsverbände und Initiativen zum Mitmachen auf.

Hochkultur Mesopotamien: Über 2000 Jahre lang existierte südöstlich von Mesopotamien ein Staat, der sich für Mesopotamien zu einem Erzrivalen entwickelte. Horst Arnold berichtet über das schicksalsgeprüfte Reich Elam am Mittwoch, 29. Juni, 11 bis 12.30 Uhr, in der VHS (Saal im Ämterhaus),  Elberfelder Str. 32. Entgelt: vier Euro.

Spätere Termine/Veranstaltungen auf der nächsten Seite:

Artikel vollständig lesen

Auf Erkundung mit einem Remscheider Stadtführer

Samstag, 1. Juli, 14 Uhr
Kommerzienrat Hardt und die Lenneper Tuchmacher – mit Besichtigung des Tuchmuseums.
Ende des 19. Jahrhunderts lebte in Lennep der Königliche Kommerzienrat Hermann Hardt. Er war, wie schon seine Vorfahren, Tuchmacher und Mitinhaber der Tuchfabrik Johann Wülfing & Sohn. Als Mitglied der Lenneper Stadtverordnetenversammlung, aber auch in seiner Verantwortung als Unternehmer, engagierte er sich für seine Heimatstadt und deren Bewohner. Begleiten Sie Herrn Hardt auf seinem Weg durch sein Lennep. Die Führung endet mit einer kurzen Besichtigung des Lenneper Tuchmuseums. Leitung: Harald Fennel, Preis: sieben €  (incl. Eintritt Tuchmuseum). Treffpunkt: Tuchmuseum, Hardtstr. 2. Anmeldung: Claudia Holtschneider, Tel. RS 79 13 052.

Freitag, 7. Juli, 19 Uhr
Erlebnisführung – Nachtwächter
Mit dem Nachtwächter durch Lennep. Leitung: Lothar Vieler. Preis: fünf €. Treffpunkt: Deutsches Röntgen-Museum. Anmeldung: C. Holtschneider, Tel. RS 79 13 052.

Artikel vollständig lesen

Forderungen an die Fraktionen in Berlin

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Während der Deutsche Bundestag am Freitag, 30. Juni, zu seiner vermutlich letzten Plenarsitzung dieser Legislaturperiode zusammentritt, wollen ebenfalls in Berlin die Bürgermeister, Landräte und Kämmerer von 69 Kommunen aus acht Bundesländern mit insgesamt neun Millionen Einwohnern bereits deutlich machen, was sie nach der Bundestagswahl im September von Bund und Ländern erwarten. Unter dem Motto "Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse auch in meiner Stadt" verlangen sie weitere Hilfe zur Wiederherstellung kommunaler Gestaltungsfähigkeit.

Für Remscheid werden Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Stadtkämmerer Sven Wiertz an der Kommunalkonferenz teilnehmen. Sie begründen die Forderung der Kommunalkonferenz: „Der größte Teil der selbst in hundert Jahren nicht zu tilgenden kommunalen Schulden ist eine Folge von Jahrzehnte lang nicht ausreichend finanzierten Gesetzen zu Lasten der Gemeinden. Allein jeder fünfte Euro der Remscheider Altschulden von knapp 600 Millionen Euro ist direkt auf die Beteiligung an den Kosten des „Fonds Deutsche Einheit“ zurückzuführen.“

Veranstaltet wird diese neuerliche Berliner Kommunalkonferenz in den Räumen des Deutschen Städtetages vom parteiübergreifenden Aktionsbündnis "Für die Würde der Städte". Angeführt wird es von Oberbürgermeisterin a.D. Dagmar Mühlenfeld (SPD) aus Mülheim an der Ruhr, dem Pirmasenser Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis (CDU), dem Wuppertaler Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig (CDU), dem Ludwigshafener Finanzbeigeordneten Dieter Feid (SPD) und dem Amtsnachfolger von Dagmar Mühlenfeld, Oberbürgermeister Ulrich Scholten (SPD). Mülheim an der Ruhr ist der Sitz des Aktionsbündnisses.

5. Kammerkonzert mit den „SalonSolisten“

Pressemitteilung der Bergischen Symphoniker

Im fünften Kammerkonzert der Bergischen Symphoniker am Sonntag, 9. Juli um 11.15 Uhr im Foyer des Teo Otto Theaters in Remscheid spielen die „SalonSolisten“ der Bergischen Symphoniker wieder ein unterhaltsames Programm. Diesmal paaren sich die Leidenschaft des argentinischen Tango eines Astor Piazzolla mit der Walzerseligkeit von Franz Lehár. Das Ensemble führt wie gewohnt unterhaltsam durch das Programm. Die Solisten sind Doris Lange-Haunhorst, Flöte; Marlies Klumpenaar, Klarinette; Angela Christen, Violine; Martin Haunhorst, Violine; Christian Kircher, Violoncello; Marco Göhre, Kontrabass; Simon Roloff, Klavier. Kartenreservierung für Remscheid unter Tel. RS 16 2650 zu zwölf €/ sechs € und an der Tageskasse.Kartenreservierung für Solingen unter 0212-25 81 40 und an der Abendkasse im Kunstmuseum Solingen zu  14 €. (Manuela Scheuber)

Foto-Führerschein in der Natur-Schule

Ist Ihnen auch schon mal das beste Motiv Ihres Lebens begegnet und Sie mussten feststellen, dass Sie es nicht optimal fotografieren konnten, weil Sie Ihre Kamera doch noch nicht so genau beherrschen? Dann wird es Zeit für den "Foto-Führerscheinkurs" in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, mit dem Fotojournalisten Peter Ralf Lipka, der hierzu immer am letzten Freitag im Monat einen Workshop anbietet. Dieser ist als Dauerveranstaltung für Hobbyfotografen und fotografische Anfänger ausgerichtet und sollte regelmäßig besucht werden, bis die Teilnehmer ein solides Grundwissen erworben haben.Der nächste Workshop des Foto-Führerscheins findet am Freitag, 30. Juni, um 18 Uhr statt und wird ca. drei Stunden dauern. Die Teilnahme kostet zwölf Euro.Eine Anmeldung sollte möglichst bis zum Vortag erfolgen, telefonisch unter RS 840734 oder E-ail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

17,2 Millionen Euro für Schulen mit Ganztag

Pressemitteilung der Bezirksregierung Düsseldorf

Regierungspräsidentin Anne Lütkes hat die vom Land Nordrhein- Westfalen bereitgestellten Fördermittel in Höhe von 17,2 Millionen Euro für alle weiterführenden Schulen mit Ganztags- und Betreuungsangeboten der Sekundarstufe I für das kommende Schuljahr 2017/2018 in ihrem Regierungsbezirk bewilligt. „Neben dem erfolgreichen Ausbau der Offenen Ganztagsschulen im Primarbereich erzielt auch der Offene Ganztag an den weiterführenden Schulen Fortschritte. Das rege Interesse der Eltern und die gelungene Zusammenarbeit der Träger aus den Bereichen Jugendhilfe, Kultur und Sport mit den Schulen führen zu einem Anstieg der Fördermittel um rund 15% im Vergleich zum Vorjahr“, so Anne Lütkes heute in Düsseldorf. Zum kommenden Schuljahr konnte allen Anträgen der Kommunen und Ersatzschulträger im Regierungsbezirk Düsseldorf entsprochen werden.

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

„Hasten für Hasten“ e.V. / 3. Mitgliederversammlung: Der Vorstand des Vereins „Hasten für Hasten„ e.V. lädt die Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein für Dienstag, 27. Juni, um 19 Uhr in die Räume der Freiwilligen Feuerwehr Hasten, Oberhützer Str. 21. Auf der Tagesordnung steht u. a. die Neuwahl des Vorstandes.

Diakonisches Werk / Sommerpause des Remscheider Reparaturen-Cafés: Dreimal wird noch repariert, dann ist Sommerpause: Das Remscheider Reparaturen-Café ist geöffnet von 11 – 13 Uhr am Mittwoch, 28. Juni und 12. Juli sowie am Samstag, 15. Juli. Repariert wird in den Räumen der Stadtkirchengemeinde Remscheid am Ambrosius-Vaßbender-Platz 1. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Am 26. Juli bleiben das Reparaturen-Café und der City Brunch wegen eines gemeinsamen Ausflugs der Ehrenamtlichen geschlossen! Weiter geht’s nach der Sommerpause am Mittwoch, 13. September.  Dann ist das Reparaturen-Café wieder einmal zu Gast im Werkzeugmuseum in Remscheid-Hasten, Cleffstraße 2 – 6. Bitte beachten: Nach der Sommerpause gibt es keine Samstag-Termine mehr: Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat ist zur gewohnten Zeit von 11 – 13 Uhr am Ambrosius-Vaßbender-Platz 1 geöffnet. (Thomas Grzeschik)

SPD Unterbezirk Remscheid / Die Rente ist sicher – eine Diskussion wert: Unter dem Motto „Die (geklaute) Altersvorsorge – ein Kriminalfall?“ laden SPD-Jugend und SPD-Senioren für den 28. Juni um 18 Uhr in den Neuen Lindenhof ein zu einer Lesung mit den beiden Spiegel-Bestsellerautoren Holger Balodis und Dagmar Hühne und anschließender Diskussion ein. Dabei wollen Balodis und Hühne die Rolle der Bundesregierung, der Lebensversicherer, der Arbeitgeberverbände und Lobbyisten, die Rolle von Gutachtern und auch der Gewerkschaften beleuchten, die diese in den vergangenen zwei Jahrzehnten bei der Diskussion um die Sicherheit und die Fortentwicklung des deutschen Rentensystems gespielt haben. Folgende Fragen sollen im Rahmen dieser Diskussion besonders unter die Lupe genommen werden:

  • Wie krisenanfällig ist die gesetzliche Altersvorsorge?
  • Wie funktionieren Alternativen?
  • Welcher Akteur hat welche Karten im Spiel?

Eine lebhafte Diskussion ist garantiert – der Eintritt ist frei.

Artikel vollständig lesen