Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Von alten Gewag-Häusern blieb nur noch Schutt übrig

Foto:othar Kaiser
Diese städtischen Mietshäuser an der Borner Straße in 2011 abgerissen werden, hieß es im Dezember 2009. Foto:othar Kaiser

Wohnblock Borner Straße 6 bis 14: Abriss geplant“, titelte der Waterbölles am 10. Dezember 2009 und informierte über die Pläne von Gewag-Vorstand Hans-Jürgen Behrendt, das Gelände künftig gewerblich zu nutzen. Hier nun die optische Vollzugsmeldung: Alle Gebäude sind mittlerweile abgebrochen; der Schutt wird abmontiert. Deutlich tritt links die Fabrikhalle der Barmag hervor, die 2009 noch durch den Wohnblock verdeckt war. In der Sitzung der Bezirksvertretung Lennep am 21. März wird Behrend auf Einladung von Bezirksbürgermeister Dr. Heinz Dieter Rohrweck darlegen, was mit dem Gelände geschehen soll.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

„Was wird denn nun aus der Brachfläche an der Borner Straße“, wollten die Mitglieder der Bezirksvertretung Lennep gestern von GEWAG-Vorstand Hans-Jürgen Behrend wissen. Seine Auskunft: Dort sei eine Tankstelle sowie eine Waschstraße oder ein kleineres Autohaus geplant, wobei die Flurstraße zur Anbindung der rückwärtigen Anlieger unangetastet bleibe. Insgesamt handele es sich um 5.900 Quadratmeter (einschließlich des bislang für die Bundesstraße 237 n überplanten Bereichs). Eine Bauvoranfrage sei bei der Stadt Remscheid bereits eingereicht worden. Er gehe von einem Baubeginn im Frühjahr 2013 aus, so Behrend weiter. Das Bedauern einiger BV-Mitglieder über den Abriss der alten Mietshäuser konnte er verstehen: „Die passten da gut hin. Aber einen inneren Wert hatten sie nicht mehr!“

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!