Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

DOC: Digitale Simulation der Verkehrsströme auf YouTube

Der Waterbölles hat die Verkehrssimulation, die der Verkehrsgutachter Dr. Frank Weiser am Donnerstagnachmittag während der Pressekonferenz im Rathaus präsentierte, im Internet bei YouTube eingestellt. Zuvor hatte die Stadt Remscheid und das Planungsbüro „Brilon, Bondzio und Weiser" die Animation zur Veröffentlichung freigegeben. Sehen Sie die digitale Simulation der Verkehrsströme unter dem Titel

Der Verkehr und das neue Designer Outlet Center in Remscheid“.


Trackbacks

Waterbölles am : Wochenrückblick vom 10. bis 16. Februar

Vorschau anzeigen
DOC: Digitale Simulation der Verkehrsströme auf YouTube Abellio: Montags um 7.18 Uhr 260 Sitz- und 120 Stehplätze Einkaufshilfen für Senioren "begrüßen un

Waterbölles am : doc

Vorschau anzeigen
„Das ist keine Verkaufsveranstaltung für ein Designer Outlet Center“, eröffnete gestern Abend um 18 Uhr Stadtplanerin Sigrid Burkart im Forum Hackenberg vor rund 250 Interessierten Bürgerinnen und Bürgern (weniger, als erwartet worden ware

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hans Gerd Göbert am :

Da ich wenig von Computersimulationen, dafür mehr von der Praxis und konkreten Recherchen halte, habe ich am vergangenen Samstag um 15 Uhr eine kleine, kurze Verkehrszählung vor Ort durchgeführt. Exakt an der Ecke Spielberggasse / Mühlenstraße, die laut Verkehrsanalyse ca.2500 Fahrzeuge am Tag passieren sollen. Erklärend möchte ich noch sagen, dass der Parkplatz an Kaufpark/Penny etc. während dieser Haupteinkaufszeit fast voll besetzt war und der Parkplatz vor der Feuerwehr auch zu ca 25 Prozent. Ich habe über einen Zeitraum von 15 Minuten alle Fahrzeuge gezählt, die aus der Spielberggasse und die aus dem Mühlenstraßenbereich der Altstadt kamen. Aus der Spielberggasse kamen während dieses Zeitraumes – 16 Fahrzeuge und aus der Altstadt=Mühlenstraße, diese weiter befahrend sechs Fahrzeuge. Das macht nach Adam Riese 22 Pkw in 15 Minuten, nicht per Computeranimationen ermittelt, sondern live und in Farbe gezählt. Hochgerechnet auf 60 Minuten wären das 88 und auf 24 Stunden 2.112 Fahrzeuge. Prima, werden die Experten sagen, das passt doch fast, es werden schließlich ca. 2.550 pro Tag genannt. Das könnte auch passen, wenn auch außerhalb der Geschäftszeiten, zwischen 22 und 8 Uhr (zehn Stunden), stündlich knapp 100 Fahrzeuge die Stelle passieren würden... Aber wer sollte das sein? Wohl kaum die Gäste aus zahlreichen Nachtclubs in der Altstadt oder Mondsüchtige, die permanent um ihren Block kreisen? Nebenerkenntnisse dieser Zählung: Nach Lage der Dinge müssten alle Bäume im gesamten Bereich bis zur neuen Kreuzung Am Stadion/Ringstraße fallen, wenn man auch nur ansatzweise den fehlenden Platz schaffen wollte. Zum Beispiel für die zahlreichen Reisebusse, die dort auch noch irgendwo halten sollen. Oder war das auch nur ein Märchen? Nach aktuellem Stand der Planung würden zusätzlich noch der westliche Teil der Spielberggasse, die Franz-Heinrich-Straße und die Friedrichstraße ihr augenblickliches Vorfahrtrecht rechts vor links verlieren. Wie die Kunden den Kaufpark-Parkplatz etc. verlassen können, bliebe wahrscheinlich deren Mut überlassen. Ebenso viel Mut müssten die Familien aus den Mehrfamilienhäusern am Ende der Straße Am Stadion aufbringen, aus dem Haus zu gehen. Es sei denn, der Investor würde diese Wohnblöcke kaufen und abreißen lassen. Etwas habe ich jedoch nicht berücksichtigt. Dass die Planer ihr eigenes Konzept drei Tage nach der Veröffentlichung im zentralen Punkt des Verkehrsabflusses ins Reich der Phantasie verbannt haben und es feige verleugnen würden. Ist das nicht genial? Am nächsten Samstag habe ich vor, die Zählung zur gleichen Zeit und am gleichen Ort zu wiederholen. Alternativ auch noch am Freitag, 21. Februar, um 17 Uhr wegen belastbarer Vergleiche. Und ich werde die von den Planern so plötzlich verleugnete Abreisestrecke noch einmal kurz abgehen. Wer möchte, kann gerne dazukommen und sich vort Ort ein eigenes Bild vom vorprogrammierten Debakel machen.

Hans Gerd Göbert am :

Es tut mir leid, aber ich kann die beiden in #1 genannten Termine nicht wahrnehmen. Wer nun zum wiederholten Mal solche freundlichen, anonymen Briefe erhält wie ich, würde das auch absagen. Ich wünsche allen Befürwortern, Skeptikern und Gegnern weiterhin viel Freude an dem Projekt und werde weiter intensiv daran arbeiten, aber nur noch hinter den Kulissen.

Buergerinitiative Lennep am :

Wir werden die Zählung übernehmen und Bericht erstatten.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!