Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wer kennt dieses Denkmal in Lüttringhausen?

Gededenkstein in Lüttronghausen. Foto: Hans Georg Müller.Im Wald unterhalb der Häuser der Stiftung Tannenhof in Lüttringhausen steht ein unscheinbarer Stein auf einem Sockel, und wenn der Schnee die Schrift nicht hervorgehoben hätte, wäre ich achtlos daran vorbeigegangen. 1916,  das hat was mit dem Ersten Weltkrieg zu tun. Skagerrak ist der Ort und der 31. Mai der Tag, an dem damals innerhalb von sechs Stunden fast 8.500 deutsche und britische Marinesoldaten ihr Leben verloren. Wahrscheinlich waren auch Remscheider an diesem Kriegsgeschehen beteiligt, derer man - wie der anderen Toten - mit diesem Stein gedenken wollte.

Die Seeschlacht vor dem Skagerrak  bzw. vor Jütland (31. Mai 1916 bis zum 1. Juni 1916) war die größte Seeschlacht des Ersten Weltkrieges zwischen der deutschen Hochseeflotte und der britischen Royal Navy.  Beteiligt daran waren insgesamt 250 Schiffe. Im Schutz der Dunkelheit gelang der deutschen Flotte der Durchbruch durch die britische Formation und anschließend der Rückzug zum Heimathafen. Der Ausgang der Schlacht ist differenziert zu beurteilen: Die Briten hatten deutlich höhere Verluste an Menschenleben und Schiffen zu beklagen, obwohl sie stärkere Kräfte in die Schlacht führten. Der Erfolg der deutschen Seite bestand eigentlich nur darin, ein Unentschieden erreicht zu haben. Die strategische Lage blieb durch die Schlacht unverändert, so dass die Royal Navy ihre Seeblockade bis zum Ende des Krieges aufrechterhalten konnte, da die deutsche Hochseeflotte keine Entscheidungsschlacht mehr wagte. (nach Wikipedia)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hans Kadereit am :

Hallo Herr Müller, als histiorisch neugieriger Lüttringhauser würde ich das Objekt gern aus der Nähe sehen. Wo ist es konkret? Danke für Ihr Echo! Hans Kadereit 02191/22917

Gabriele Lipka am :

Den Standort wüsste ich auch gerne, wann und warum er an dieser Stelle aufgestellt wurde und von wem. Heute ist der Stein auf jeden Fall ein Mahnmal, der an die Sinnleere der Kriege erinnert. Danke, Herr Müller

Hans Georg Müller am :

In der Nähe des Standortes ist ein Wildgehege. Von dort aus geht man bergan in Richtung der Bebauung Stiftung Tannenhof. Etwas verborgen steht das Denkmal. Über den Ursprung können bestimmt die Stadtführer etwas beitragen, Im "Denkmalbuch von Hans Funke war nichts zu finden.

Wolfgang Rau am :

Vielleicht findet sich auch was in den Annalen von Marika - der Marinekameradschaft Remscheid. Würde ja naheliegen.

Cornelia Schmidt am :

Das Denkmal stand vorher am Skaggerakplatz in Remscheid. Wendehammer Kipperstrasse. Platz musste weichen im Zuge des Ausbaues der Haddenbacher Straße.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!