Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen der Stadt in aller Kürze

Sportbund Remscheid (Sportjugend) / Sommerferienaktionen: Nach dem Erfolg im lvergangenen  Jahr, finden auch in diesem Jahr wieder Sport- und Spielaktionen in verschiedenen Remscheider Stadtteilen statt: 26. und 27. Juli Jahnplatz, 2. und 3.August Hasenberg sowie 17. August Rosenhügel . Die Sportjugend organisiert zudem Ferienprogramme für Schulen. Schulen.Wer Interesse hat, in den Sommer- und/oder Herbstferien Sportangebote für Kinder anzubieten, kann sich gerne bei Martine Wieczorek (Tel. RS 341443; E-Mail: sportjugend@sportbund-remscheid.de">sportjugend@sportbund-remscheid.de) melden.

Überraschungsgeschichten: Jeden Mittwoch ab 16.45 Uhr wird in der Kinder- und Jugendbibliothek, Scharffstr. 4-6,  eine halbe Stunde lang vorgelesen. Am 27. Juli liest Ingeborg Heller Kindern zwischen vier und zehn Jahren Überraschungsgeschichten vor.

Arbeiten an der Erdgashochdruckleitung in der Dreiangelstraße: Ab 28. Juli werden für die Dauer von rund zehn Wochen die Arbeiten an der Erdgashochdruckleitung (OpenGridEurope) von der Hastener Straße in die Dreiangelstraße ausgeweitet. Weil die Schächte quer in der Straße verteilt liegen, wird die Dreiangelstraße ab der Hausnummer 1 talwärts zur Einbahnstraße. Mit einem Ende der Maßnahme in der Dreiangelstraße ist Ende September zu rechnen. Über weitere Bauabschnitte wird zeitnah eine Meldung erfolgen.

Gedenkveranstaltung zum 73. Jahrestag des Luftangriffs auf Remscheid: Am 30. Juli 1943 wurde um 23.30 Uhr der Luftalarm für das Remscheider Stadtgebiet gegeben. Nach der Bombardierung unserer Bergischen Nachbarstädte in den Wochen und Monaten zuvor sollte nun auch Remscheid das Ziel der Bomberbände werden. Am frühen 31. Juli 1943 erreichten die Flugzeuge unsere Stadt. In knapp drei Stunden zerstörten 295 Tonnen Sprengbomben und 483 Tonnen Brandbomben das, was zuvor von Generationen erschaffen worden war. Der von deutschem Boden durch das NS-Regime entfesselte Weltkrieg erreichte auch unsere Stadt. 1.063 Menschen verloren in dieser Nacht ihr Leben. Zahllose Verletzte waren zu beklagen. Zahllose Bürger verloren ihr Obdach, Hab und Gut. Als die Morgendämmerung anbrach, offenbarte sich ein Bild der Zerstörung, des Schreckens und des Grauens, das sich über die Remscheider Innenstadt gelegt hatte.
Über sieben Jahrzehnte sind seitdem vergangen. Frieden, Freundschaft und Freiheit sind heute scheinbar selbstverständlich. Aber die Erinnerung an die Nacht des 30. auf den 31. Juli 1943 hilft zu begreifen, das scheinbar Selbstverständliche vergehen kann, wenn es nicht immer wieder bewusst bewahrt und erneuert wird. Die Opfer - unter ihnen Bürger, verschleppte Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene – mahnen uns, für Frieden, für Toleranz und für Verständigung einzutreten.
Alle Remscheiderinnen und Remscheider sind herzlich dazu eingeladen, gemeinsam mit Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz der Opfer am Samstag, 30. Juli, um 18 Uhr im Ehrenhain Reinshagen in Stille zu gedenken.

Sommer – Sonne – Ferien? Ab ins Freibad Eschbachtal! Was liegt da näher, als sich im Freibad Eschbachtal abzukühlen? Ab 10 Uhr ist das Freibad Eschbachtal täglich geöffnet. Ankommen und Handtuch ausrollen und dann ab ins erfrischende Wasser! Die Tageskarte für Erwachsene kostet vier Euro Euro. Jugendliche bis 18 Jahre zahlen nur 2,50 Euro. Die Familienkarte (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder) gibt es für 10,50 Euro, Kurzschwimmer ab 18 Uhr zahlen zwei Euro.

Taschenbuchbasar: Auch in diesem Jahr bietet die Zentralbibliothek Remscheid wieder Ferienlektüre an, die nicht zurückgegeben werden muss: Attraktive Taschenbücher für Erwachsene und Kindertaschenbücher werden zu günstigen Preisen abgegeben. Der kleine Bücherbasar läuft bis zum Ende der Sommerferien.

Vater-Sohn-Zelten im Freibad Eschbachtal: Wenn der Vater mit dem Sohne einen Männerabend macht, dann in der Natur und auf den Wiesen im Freibad Eschbachtal am Samstag, 20. August, ab 18 Uhr. An diesem Abend heißt es: Zelt, Taschenlampe und was man(n) sonst für eine Nacht im Freien braucht mitbringen, Zelt aufbauen, Nachtwanderung mit Schatzsuche machen und gemeinsam grillen (Würstchen und Brötchen sowie eine kleine Frühstückstüte von Beckmann sind im Preis inbegriffen). Väter haften für ihre Söhne und umgekehrt. Für alle Fälle stehen jedoch ein Sicherheitsdienst und Rettungsschwimmer zur Aufsicht zur Verfügung. Der Preis pro „Vater-Sohn-Team“ oder „Opa-Enkel-Team“ beträgt 25 Euro. Der Eintritt für den folgenden Tag ist inbegriffen. Verbindliche Anmeldungen im Freibad Eschbachtal unter Tel. RS 388601, Informationen unter Tel. RS 16 3116 beim Fachdienst Sport und Freizeit oder unter www.remscheid.de oder www.freibad-eschbachtal.de.

Beratungspause: Das Büro der städtischen Pflegeberatung,Alleestraße 66, ist in den Sommerferien vom 14. bis zum 29. Juli nicht besetzt. Ansonsten ist die Pflegeberatung zu den regulären Sprechzeiten – dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr – erreichbar. Terminvereinbarungen sind unter Tel. RS 162740 und 162744 möglich.

Studienreise nach Berlin: In Kooperation mit einem Reiseveranstalter bietet die VHS Remscheid vom 24. bis 28. August eine Studienfahrt nach Berlin an. Geboten werden eine Busfahrt im modernen Reisebus, vier Hotelübernachtungen mit Frühstücksbuffet in einem 4-Sterne-Hotel am Kurfürstendamm, zwei Stadtrundfahrten, einen Ausflug nach Potsdam verbunden mit einer Schlössertour, eine 7-Seen-Fahrt ab/bis Wannsee, eine Spree-Stadtkernfahrt rund ums Regierungsviertel, Besuch der Museumsinsel, ein Abendessen im Café-Bistro Cabinett (Buffet) und Reiseleitung während der gesamten Reise sowie Reiserücktrittskosten-Versicherung. Weitere Informationen unter Tel. RS 163491.

Marktausfall bzw. –verlegung: Auch Marktbeschicker machen Urlaub! Das gilt zurzeit für die Händler des Wochenmarktes in Lüttringhausen. Sie bieten ihre nächsten Waren ab dem 23. August wieder an. Und auch auf dem Wochenmarkt in Lennep tut sich was: Für anstehende Veranstaltungen in der Lenneper Altstadt („Lenneper Beach“, Weinfest und Altstadtfest) zieht der Markt zeitweise auf den Jahnplatz um.

Haltverbote in Hentzenallee und Christhauser Straße: Für den Neubau der Dreifach-Sporthalle am Röntgen-Gymnasium wird bis voraussichtlich Jahresende eine Halteverbotszone entlang des Baufeldes auf der Christhauser Straße sowie auf der Hentzenallee eingerichtet. Die Parkfläche wird dringend benötigt, um während der Bauausführung die Feuerwehrzufahrt zu sichern und außerdem für ausreichend Lagerfläche zu sorgen. Das lässt sich vor Ort nicht anders lösen. Die betroffene Anwohnerschaft wird um Verständnis gebeten.

Stadtumbau Honsberg: Das Stadtumbaumanagement wird für die nächsten drei Jahre als Ansprechpartner für Bewohner und Akteure fungieren und die weitere Entwicklung des Stadtumbaugebiets fachkundig begleiten. Für diese Aufgabe wurde im Februar das Planungsbüro „STADTKINDER“ beauftragt. Seither haben die Mitarbeiter des Büros ihr Stadtumbaubüro im Neuen Lindenhof bezogen und eingerichtet, erste Kooperationspartner kennengelernt und sich einen Eindruck von dem Stadtumbaugebiet und den Projekten verschafft. Die Bezirksvertretung vor Ort ist nun der offizielle Startschuss für die intensive Zusammenarbeit des Stadtumbaumanagement-Teams und der Bewohnerschaft. „Wir freuen uns wahnsinnig auf unsere Arbeit in Stachelhausen und auf dem Honsberg. Bisher haben wir nur sehr positive Erfahrungen mit den Menschen hier gesammelt und freuen uns auf sehr spannende Projekte, die die Bewohner mit gestalten sollen und dürfen“, schaut die Stadtumbaumanagerin Verena Speer voller Euphorie auf den Start des Projektes, und ihr Kollege Peter Apel ergänzt: „Schön, dass es endlich so richtig losgeht und wir den Kontakt zu den Menschen hier aufbauen, hoffentlich lernen wir schon am Montag viele Menschen kennen!“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!