Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Cannabis-Plantage an der Alleestraße entdeckt

Am Dienstag gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei von dem Eigentümer eines Hauses an der Alleestraße über den Fund einer Cannabisplantage informiert. Der 76-jährige Remscheider hatte einen großflächigen Sichtschutz aus Holz aus der vierten Etage sichern wollen, nachdem dieser wegen eines Sturms vom Balkon zu fallen drohte. Da der 29-jährige Mieter der Wohnung nicht erreicht werden konnte, betrat er die Wohnung und stellte dort zwei größere Zelte (sogenannte Grow-Boxen) mit ca. 70 Cannabispflanzen fest. Die hinzugerufene Polizei beschlagnahmte und versiegelte den Tatort. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei richten sich gegen den 29-jährigen Inhaber der Wohnung. Die Cannabispflanzen sowie die dafür erforderliche technische Einrichtung wurden als Beweismittel sichergestellt. Der 29-Jährige muss jetzt mit einem Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. (aus dem Polizeibericht)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!