Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Lenneper Zukunftswerkstatt beginnt am 9. März

Gerne könne die Politik für die am 9. März im 18 Uhr in der Aula der Freiherr-vom-Stein-Realschule beginnende „Zukunftswerkstatt Lennep“ noch weitere Teilnehmer benennen, sagte Robin Denstorff (Foto), Leiter des Referats für Stadtentwicklung, Bauen und Wirtschaftsförderung, am Mittwoch in der Sitzung der Bezirksvertretung Lennep und legte den Kommunalküoli8tikern eine Liste von Institutionen vor, die die Stadtverwaltung hierzu einzuladen gedenkt. Darin finden sich neben den Vorsitzenden mehrere Ratsausschüsse und den Mitgliedern der BV Lennep u. a. Bürgerinitiative Lennep e.V., Evangelische Kirchengemeinde Lennep, Kath. Pfarrei St. Bonaventura und Hl. Kreuz, Lenneper Schützenverein 1805 e.V., Schützenverein Eintracht 1928 e.V., Lenneper Karnevalsgesellschaft e.V., Lenneper Turngemeinde 1860 e.V., Turnverein "Frisch Auf Lennep 1933 e.V., Lenneper Schwimmverein 1898 e.V., SG Altstadt Lennep e.V., SG Hackenberg 1973 e.V., VFL 07 Lennep e.V., Fallschirmclub Remscheid e.V. Lennep Offensiv e.V., Verkehrs- und Förderverein Lennep e.V., Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid, Rheinischer Einzelhandels- und Dienstleistungsverband, Modehaus Johann GmbH und Hotel- und Gaststättenverband, Ortsverband Remscheid. Eingeladen sind ferner Vertreter des Deutschen Röntgen-Museums, des Rotationstheater, des Kulturzentrums Klosterkirche e.V., des Jugendzentrums Die Welle gGmbH, der Marktbeschicker, , der Lebenshilfe e.V. Ortsvereinigung Remscheid, der Lenneper Büchereifreunde e.V., der Tuchmuseum Lennep Anna Hardt Stiftung GbR, der Freiwillige Feuerwehr Lennep, der GEWAG und der Polizeiwache Lennep sowie die Abteilungsleiter der städtischen Fachdienste Wirtschaftsförderung, Sport und Freizeit, Untere Denkmalbehörde und Stadtmarketing, des Weiteren Grundstückseigentümer von Spielberggasse und Mühlenstraße.

Das erste Treffen der „Zukunftswerkstatt“ soll der Analyse dienen, das zweite Treffen am darauf folgenden Tag den Ideen / Entwürfen für eine möglichst attraktive Anbindung der Altstadt an das neue Designer Outlet Center, speziell den neuen Platz an der Spielberggasse. Als weitere zentrale Themen nannte Denstorff am Mittwoch Gastronomie, Tourismus und Kultur, öffentliche Räume und Wege, Einzelhandel, bewahrenswerte Qualitäten und Stadtgestaltung. Für den 12. Und 13. April sind die abschließenden Treffen der „Zukunftswerkstatt“ bereits terminiert.


Trackbacks

Waterbölles am : Fazit: „Eine Veranstaltung, die weitergebracht hat!“

Vorschau anzeigen
Lebhafte, aber konstruktive Diskussionen prägten gestern Abend die Zukunftswerkstatt in der Aula der der Freiherr-vom-Stein-Gemeinschaftsgrundschule an der Hardtstraße in Lennep. Eingeladen hatte dazu die Stadt Remscheid, und insgesamt 68 Bürgerinnen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!