Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bohrungen zur Erneuerung des „Rauenthaler Tunnels“

Pressemitteilung der Deutsche Bahn AG

Ab Ende Juli bis voraussichtlich Mitte September führt die Deutsche Bahn AG Erkundungsbohrungen durch als erste vorbereitende Maßnahmen zur Erneuerung des „Rauenthaler Tunnels“. Der Tunnel liegt auf der Bahnstrecke von Wuppertal-Oberbarmen nach Remscheid-Lennep im Ortsteil Heckinghausen. Die Arbeiten sind notwendig, da der fast 120 Jahre alte Tunnel (gebaut 1897/1898) nicht mehr den heutigen Anforderungen an einen modernen Eisenbahnverkehr entspricht. Nach der geplanten Erneuerung werden zwei Gleise innerhalb eines neuen Bauwerks dem Zugverkehr über viele Jahre wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
Die Bohrarbeiten finden innerhalb der beiden Tunnelröhren statt. In der Röhre I (westliche Röhre) werden in nächtlichen Zugpausen ab Anfang August bis Anfang September etwa 21 Bohrungen mit einer Länge von rund 102 Metern hergestellt. In der Röhre II (östliche Röhre), in der zurzeit kein Eisenbahnbetrieb stattfindet, werden etwa 50 Bohrungen mit einer Länge von 350 Metern durchgeführt. Diese Arbeiten finden ausschließlich tagsüber statt. Da sich in unmittelbarer Nähe auch der „Langerfelder Tunnel“ befindet, der schon seit einigen Jahren eisenbahnbetrieblich nicht mehr genutzt wird, werden auch dort tagsüber etwa 13 Bohrungen mit einer Länge von rund 57 Metern ausgeführt. Die bei den Bohrarbeiten entnommenen Bohrkerne werden sodann im Labor auf ihre Beschaffenheit untersucht. Die dabei gewonnenen Informationen helfen später bei der Wahl eines geeigneten Bauverfahrens.
Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. In der Zeit von Montag, 22., bis Sonntag, 26. August, jeweils von 20 Uhr bis 5 Uhr ruht der Zugverkehr der S-Bahn-Linie S 7 (Der Müngstener), damit sogenannte "Überkopfbohrungen" in Röhre 1 durchgeführt werden können. Informationen zu den Fahrplanänderungen finden Sie auf der Webseite des Eisenbahnverkehrsunternehmens Abellio. (Dirk Pohlmann)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!