Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Planung für großes Sport- und Spielfest hat begonnen

Für den 2. Juli 2017 plant der Integrationsrat der Stadt Remscheid, gestützt auf das Sportamt der Stadt und den Sportbund Remscheid, im Stadion Reinshagen ein großes Internationales Sport- und Spielfest. Eine Arbeitsgruppe unter Federführung von Sportamtsleiter Martin Sternkopf hat bereits mit den Vorplanungen begonnen; mehr dazu werden die Mitglieder des Integrationsrates in den nächsten Tagen schriftlich erfahren, auch über den finanziellen Rahmen. Sternkopf in der gestrigen Sitzung: Ein internationales Catering sei geplant, Sportflächen für Kinder, internationale Tänze, die Vorstellung eher wenig bekannter (Rand-)Sportarten, und natürlich seien alle Migrantenvereine in Remscheid herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. „Helfende Hände und weitere Ideen“ wünschte sich auch Erden Ankay-Nachtwein, die Vorsitzende des Integrationsrates. Und Alexa Bell (CDU) appellierte an die Ausschussmitglieder: „Jeder, der hier sitzt, muss zehn Leute im Rücken haben, damit wir das auch hinkriegen!“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bildung statt Ausgrenzung e.V., Barbara Zirbes am :

Eine wirklich gute Idee so ein großes Internationales Sport- und Spielfest im Stadion Reinshagen ... damit Remscheider Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren "INTEGRATION LEBEN" können! Gut wäre es, wenn denn alle, die es betrifft, dazu vom Sportamt und Integrationsrat eingeladen werden, solch eine Veranstaltung mit zu planen, zu gestalten und natürlich durchzuführen. "Echte" Remscheider, Hergeloupene, Altzugewanderte, Neuzugewanderte, Sportvereine, Migrantenvereine, Moscheevereine, Jugendhilfeeinrichtungen, Jugendhilfevereine, Schulen und KTEs unterstützen solch ein Event gerne, wenn sie über eine organisierte Verteilerliste mit einem übersichtlichen, zweckmäßigem Anmeldeformular angesprochen werden sich zu beteiligen. "Helfende Hände und viele unterschiedliche Ideen" kommen bei der Vielfalt der Kulturen in unserer Stadt so zum Tragen ... Men- und Womenpower ebenfalls und "Internationale Leckereien" für den Bauch und zum Genießen nach sportlicher Betätigung auch. Irgendwie schade und irritierend für solch eine schöne Veranstaltung, wenn Vereine im Verteiler vergessen werden / durchs Raster fallen ... und andere Vereine verärgert absagen, weil zwei ähnliche Großveranstaltungen am 24. Juni und 02. Juli innerhalb einer Woche stattfinden! Machmal wäre interdisziplinäre und interkulturelle Kommunikation zielführender. ;-)

Chronist am :

Über den genauen Termin wollten sich der Sportbund Remscheid und der Integrationsrat noch verständigen, berichtete Sportdezernent Thomas Neuhaus heute im Sportausschuss. Der 2. Juli kommt offenbar auf verschiedenen Gründen ebenso wenig in Frage wie der 17. September.

Chronist am :

Zuerst sollte das Sportfest des Integrationsrates am 28. August stattfinden. Dann war der 2. Juli fest vereinbart. Doch der Termin konnte, aus welchem Grunde auch immer, nicht eingehalten werden. Nun hat man sich auf den 17. September verständigt. Und dieser Termin wurde in der heutigern Sitzung des Integrationsrates auch offiziell beschlossen. Das ist dann zwar eine Woche vor der Bundestagswahl, in die manche Parteimitglieder fest eingebunden sind (Wahlkampf)“, aber Nihat Murat sah darin kein Hindernis: Das sei eine gute Gelegenheit für die Bundestagskandidaten, mit Wählern zusammenzukommen. Eine eitere würde sich für sie noch am Wahltag ergeben. Dann wird in Remscheid das Internationale Kinderfest gefeiert.

Lothar Kaiser am :

Mit Rücksicht auf die Kosten des Sportfestes verzichtet der Integrationsrat in diesem Jahr auf eine externe Klausur mit Übernachtung; diese soll ausnahmsweise eintägig in Remscheid stattfinden. An einem professionellen Moderator will der Integrationsrat aber festhalten. Honorar: 800 Euro. Das sei „für einen Tag moderat“, meinte die Ausschussvorsitzende Erden Ankay-Nachtwein in der heutigen Sitzung..

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!