Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Erschrocken über "Nacht und Nebel-Aktion" von Adient

Sven Wolf.Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Sven Wolf

Zur Ankündigung der Firma ADIENT, den Standort Remscheid zu verlassen und einen Tag zuvor das Lager in Hasten leerzuräumen, hat sich der Landtagsabgeordnete Sven Wolf heute mit einem Brief an die Geschäftsleitung und die Vorsitzende des Betriebsrates gewandt und Gespräche angeboten. Sven Wolf sagte hierzu: "Ich habe die Vorsitzende des Betriebsrates Monika Bittner angerufen und ihr meine Solidarität bekundet. Die Geschäftsleitung habe ich gebeten, ihre Entscheidung vor dem Hintergrund der sozialen Verantwortung von Unternehmen nochmals zu überdenken. Auch wenn es eine unternehmerische Entscheidung ist, bin ich erschrocken von der Art und Weise wie die Geschäftsleitung in einer „Nacht und Nebel“-Aktion die Entscheidung verkündet hat. Das ist kein guter Stil. Die SPD und ich stehen zur sozialen Verantwortung von Unternehmen. Diese Verantwortung muss sich auch in der Art und Weise, wie Entscheidungen gemeinsam mit der Belegschaft erörtert werden, zeigen. Das war hier leider nicht der Fall.

Ich weiß – auch aus meiner früheren beruflichen Tätigkeit als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht –, dass Produktionsstandorte in Deutschland und Nordrhein-Westfalen im internationalen Vergleich bestehen können. Denn wir haben besonders durch unsere einmalige duale Ausbildung qualifizierte und dazu auch hoch motivierte Fachkräfte. Dies hat in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass die Produktivität in Deutschland stetig gestiegen ist. Es ist unglücklich, dass die Firma ADIENT mit Ihrer Entscheidung dem historischen Standort ihres Konzerns und der Wiege der früheren Firma Fritz KEIPER Verdeck- und Beschlagfabrik den Rücken kehren, die dort am Hasten vor fast einhundert Jahren im Jahr 1920 gegründet wurde. Viele Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis haben mich in den letzten Tagen hierauf angesprochen und bedauern dies ebenfalls.“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!