Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Feuer in Einfamilienhaus an der Intzestraße

Dieses Einfamilienhaus brannte am Samstag an der Intzestraße. Fotos: Lothar KaiserAm Silvestermorgen alarmierte die Polizei die Feuerwehr über einen Brand an der Intzestraße. Unverzüglich rückten die Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr aus. Bereits auf der Anfahrt im Bereich der Lenneper Straße und aus Richtung Wermelskirchen war eine Rauchsäule erkennbar. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf ein in Vollbrand stehendes Einfamilienhaus. Da nicht klar war, ob sich noch Menschen im Gebäude aufhielten, wurden sofort Trupps zur Menschenrettung unter schwerem Atemschutz im Innenangriff eingesetzt. Weitere Kräfte rückten von außen gegen die Flammen vor. Zwei Drehleitern wurde in Stellung gebracht, weil sich abzeichnete, dass der Dachstuhl ebenfalls in Flammen aufgehen könnte.

Nachdem das gesamte Gebäude durchsucht worden war und von den Trupps die Meldung kam, dass das Haus offenbar unbewohnt ist, konnte die umfangreiche Brandbekämpfung aufgenommen werden. Innen und außen wurden insgesamt vier C-Rohre  eingesetzt. Durch diesen beherzten Angriff und einer Riegelstellung konnte das Nachbargebäude gehalten werden. Teile des Dachgeschosses sowie der Dachstuhl brannten durch. Zur Entrauchung wurden Hochdrucklüfter eingesetzt. Während der Löscharbeiten zog sich ein Feuerwehrmann eine leichte Verletzung zu und wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Abklärung ins Sana-Klinikum gebracht. Die Polizei ermittelt nun den genauen Brandverlauf. Die Intzestraße wurde (in Höhe Haus Nr. 147) während des Löscheinsatzes komplett gesperrt.

In der Silvester-Nacht folgten noch acht kleinere Brandeinsätze; es brannten eine Hecke, Altpapier- und Altkleidercontainer. Zu den 47 Rettungswageneinsätzen gehörte eine Verletzung durch einen Feuerwerkskörper; der überwiegende Teil der Einsätze wurde durch erhöhten Alkoholkonsum ausgelöst.(aus dem Bericht der Feuerwehr Remscheid)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Nach Erkenntnissen der Polizei soll es sich um Brandstiftung gehandelt haben.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!