Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Hausdienst für Kunst und kulturellen Genuss

Pressemitteilung der „ins Blaue“ Kulturwerkstatt e.V.

Vom 5. Januar bis 5. Februar  bietet „LIEBER LIVE LIEFER“ im Großraum Remscheid immer donnerstags bis sonntags einen Lieferservice für kurze Kunstevents an, die ein Team von KünstlerInnen bei den Bestellern zuhause umsetzt. Bestellt werden die persönlichen Besuche per Telefon unter RS  9349529. Dabei kann aus einer „Menükarte“ gewählt werden. Zur Wahl stehen ein Hauskonzert, ein temporäre Ausstellung, eine (Lyrik-)Lesung, eine Zwerchfelltherapie, der „politische Feind“, einer Ukulelen-Stunde und ein „Trip ins Warme“. Die meisten Events dauern nicht länger als eine halbe Stunde und liegen, je nach Aufwand, in einem Spendenrahmen zwischen drei und 70 Euro.

„LIEBER LIVE LIEFER“ (auf Facebook unter facebook.com/lieberliveliefer)bringt nicht nur das Kino zurück nach Remscheid und sorgt für Theater, sondern schafft auch einen sehr persönlichen und konzentrierten Aufführungsrahmen im eigenen Zuhause. Dort wirkt die Kunst unmittelbar auf ein kleines Publikum, und es entsteht eine Atmosphäre der Authentizität, mit der die KünstlerInnen neue Perspektiven in fremde Wohnzimmer bringen wollen. Das Projekt wird von vielen KünstlerInnen und Filmemachern, auch aus der Region, unterstützt, indem sie ihre Kunstwerke für die Events zur Verfügung stellen. Es ist geplant die vielseitige Sammlung außerdem noch mit Werken aus dem Kunstarchiv der Stadt Remscheid anzureichern.

Das Projekt steht unter der künstlerischen Leitung von Jens Mühlhoff. Sein Anliegen ist es, durch diese innovative Alternative zum üblichen Kulturbetrieb ein vielseitiges Publikum mit feinfühligen Kunstwerken zu unterhalten und zu begeistern. Jens Mühlhoff studiert seit 2011 an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Seine aktuellen Werke umfassen neben interaktiven Aufführungen im öffentlichen Raum auch diverse Kurzfilme und kurative Tätigkeiten. Die übrigen KünstlerInnen haben größtenteils ihre Jugend im Bergischen verbracht und deshalb hierzu einen besonderen Bezug. Tim Löhde arbeitet hauptsächlich mit Fotografie und Klangskulpturen. Er studiert seit 2010 bei Andreas Gursky an der Kunstakademie Düsseldorf. Mariana Bártolo, portugiesische Filmemacherin und ausgebildete Tänzerin, studiert aktuell an der Kunsthochschule für Medien in Köln, ebenso wie Tobias Löhde, der mit seinen Video- und Rauminstallationen vor allem das subtile im Alltag dokumentiert. Miriam Bathe studiert Geige an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und hat in Remscheid jüngst das interdisziplinäre Theaterprojekt „Filidonia“ durchgeführt. Ida Schiele inszeniert als Regisseurin interaktive Theaterstücke, außerdem studiert sie Philosophie, wie auch die Pianistin und Performancekünstlerin Linda Gao-Lenders.

 


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!