Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kath. Pfarrgemeinde mit durchweg positiven Zahlen

„Unsere Gemeinde hat Rückschläge genauso zu verkraften wie Remscheid oder die Welt. Aber sie lebt, sie ist aktiv , sie engagiert sich. Und was wir tun können, das erledigen wir mit Bravour“, sagte Bernhard Hoppe, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates der kath. Kirchengemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz gestern beim Neujahrsempfang im Jugendfreizeitheim an der Richard Pick-Straße. Und das werde auch 2017 so bleiben, war er zuversichtlich: „ Wir zeigen auch 2017 unsere christliche Einstellung und Haltung zum Leben, wir zeigen unsere Hilfsbereitschaft in Stadt und Gemeinde!“ Aktiv waren die Mitglieder der Pfarrgemeinde im vergangenen Jahr wieder in vielen Bereichen. Aus Bernhard Hoppes Aufzählung: „75 Pakete wurden mit Geschenken bestückt und als Weihnachtsgeschenke an Flüchtlingsfamilien weitergegeben. Der ökumenische Kreis kümmert sich weiter um Flüchtlinge; es wurden viele Fahrräder gesammelt und repariert. Wir haben mittlerweile so viele Fahrräder, dass wir sie auch so zum Kauf anbieten können, weil die Flüchtlinge zum größten Teil nun mit Rädern eingedeckt sind. vielleicht finden wir ja auch noch eine Bleiberechtslösung für eine achtköpfige Familie!“

Statistische Zahlen zur Pfarrgemeinde St. Bonaventura und Hl. Kreuz hatte zuvor Pfarrer Jürgen Behr genannt. Sie waren durchweg positiv: Die Zahl der Taufen stieg von 2015 auf 2016 von 62 auf 68, die der Erstkommunionen von 68 auf 73 und die der Trauungen vom 18 auf 22. Rückläufig waren die Sterbefälle (von 109 auf 102) und insbesondere die Kirchenaustritte (von 60 auf 35).

Auch in diesem Jahr erinnerte Bernhard Hoppe in seinem ganz persönlichen Jahresrückblick an Ereignisse in der Welt und speziell in Remscheid: „Thorsten Legat verlässt ohne sportlichen Erfolg, dafür aber mit viel Dschungel- Tam-Tam den FC und hinterlässt mehr Unruhe, als vor seinem Kommen vorhanden war; Peter Nattermann wird neuer Vorsitzender des FC Remscheid. An der Ringstraße fallen 49 Bäume und sorgen für großen Unmut. Flüchtlingsgegner werfen Steine in den Flair-Weltladen und in den Lotsenpunkt. Eine schwarze Frau läuft durch Lennep und verunsichert die Bevölkerung. Sie ist der Polizei bekannt und erweist sich als harmlos. Sie wollte Aufmerksamkeit. Die hatte sie nun: An der Wuppertalsperre retten drei Männer einer Frau das Leben. Vaillant investiert weiter am Standort Remscheid. Die Fan-Meile der Europameisterschaft war im gesamten Bundesgebiet ein Vorzeige-Objekt. Die IG Remscheid holt zum ersten Mal den deutschen Rollhockeypokal, und Anja Roggel wird in Remscheid Sportlerin des Jahres.“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!