Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neue Halle für Antriebselemente der Lineartechnik

Gestern Nachmittag weihte die Maschinenfabrik A.MANNESMANN an der Bahnstraße in Bliedinghausen ihre neue Produktionshalle ein, die bereits im Dezember bezogen worden war. Die Firma ist seit 1796 in Remscheid und heute Technologiemarktführer in der Produktion von hochdynamischen Kugelgewindetrieben, das sind Antriebselemente der Lineartechnik. Sie bilden das – unsichtbare - Herzstück von Maschinen und Anlagen unterschiedlichster Art, die z. B. Brillengläser schleifen, an der Herstellung von Mikrochips beteiligt oder in Windkraftanlagen verbaut sind. Die neue Halle dient künftig der erweiterten Herstellung der Kugelgewindetriebe. Mit dieser verdoppelt sich die Fertigungsfläche für das Hauptprodukt, das Präzisionsschleifen und die Montage. Das Unternehmen hat ferner auf seinem Areal von ca. 6.000 Quadratmetern einen 3.000 Quadratmeter großen Mitarbeiterparkplatz errichten lassen.

Hinzu kommt die Investition in eine hochkomplexe Spezialmaschine zum Schleifen von Gewinden, die es weltweit nur einmal bei A.MANNESMANN geben wird. Mit neuen Prüfständen wird zusätzlich die Qualitätssicherung ausgebaut. Ein weiteres Standbein ist die zerspanende Fertigung von langen, schlanken Bauteilen für den allgemeinen Maschinenbau. Die thermischen Behandlungen wie Spannungsarmglühen und Nitrieren in Senkrechtöfen werden in der eigenen Härterei durchgeführt.

Der Leitsatz „Genauigkeit verpflichtet!“ ist schon seit Jahrzehnten Bestandteil des Logos und steht gerade heute umso mehr für die herausragende Position der Firma bei ihren Kugelgewindetrieben. Die Genauigkeit ist Anforderung des Marktes. Es geht dabei um das μ, also um einen 1.000stel Millimeter, wenn die bis 15 Meter langen Maschinenteile von A.MANNESMANN ins Spiel kommen. Im neuen Produktionstrakt werden zwei Hallenbereiche auf +/- 1 °C klimatisiert, um eine Bearbeitungsgenauigkeit von wenigen hundertstel Millimetern zur erreichen. Zusätzlich sind dort die Qualitätskontrolle sowie der Versand angesiedelt.

„Diese hochgenaue Qualität können wir nur leisten im Zusammenspiel unserer Mitarbeiter mit den Maschinen und Anlagen hier in Remscheid,“ so Geschäftsführer Max W. Schenck. „Unser Team besteht auf jeder Ebene aus Fachleuten. Es sind erfahrene Facharbeiter, Meister, Techniker, Ingenieure und Kaufleute.“ Rund 150 Spezialisten und die auf Präzision und Wirtschaftlichkeit ausgelegten Maschinen machen den Hersteller mit Kompetenz, Perfektion und fertigungstechnischem Können zum Entwicklungs-, Konstruktions- und Produktionspartner international erfolgreicher Unternehmen des Maschinenbaues.

Für den Automobilbau, über die Kunststofftechnologie bis hin zum Flugzeugbau erfolgt die mechanisch und thermisch anspruchsvolle Fertigung in Einzelfertigung und Kleinserie. Einen neuen Markt sieht A.MANNESMANN in dem Bereich des Rapid Prototyping. Als 3D-Druck in aller Munde, wird daraus die zukunftsweisende Technologie des „Additive Manufacturing“ für die Herstellung von Maschinenteilen aus Metall. 


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!