Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Heimatbund vertraut auf Einhaltung von Zusagen

Pressemitteilung des Heimatbundes Lüttringhausen

 Der Rat der Stadt Remscheid soll in seiner Sitzung am 9. Februar über die „Verordnung zur Offenhaltung von Verkaufsstellen im Stadtbezirk Alt-Remscheid“ einen Beschluss fassen. Der Vorlage ist ein Antrag des Marketingrates Innenstadt e.V. beigefügt, nach dem am Sonntag, 3.12.2017 (1. Advent), der auf dem Theodor-Heuss-Platz stattfindende kommerzielle Weihnachtsmarkt durch ein „Kinder- und Familienfest“ ergänzt werden soll. Dieses erstmals geplante „Kinder- und Familienfest“ wurde erdacht, um die rechtlichen Voraussetzungen für den ebenfalls an diesem Tag vom Marketingrat Innenstadt e.V. geplanten verkaufsoffenen Sonntag in Alt-Remscheid rechtfertigen zu können.

Bereits mit Schreiben vom 10.10.2016 an den Marketingrat Innenstadt, auf das wir bis heute bemerkenswerter Weise keine Antwort erhalten haben, hatten wir uns gegen diese Planungen ausgesprochen, denn seit jetzt 40 Jahren veranstaltet der Heimatbund Lüttringhausen am 1. Adventssonntag den „Gemeinnützigen Lüttringhauser Weihnachtsmarkt“, verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Auch für 2017 ist der Weihnachtsmarkt auf den 1. Advent – 3.12.2017 – terminiert.

Ein verkaufsoffener Sonntag in Alt-Remscheid, verbunden mit einem aufgebesserten kommerziellen Weihnachtsmarkt zur Rechtfertigung eines verkaufsoffenen Sonntags, würde in erster Linie zu Lasten des gemeinnützigen Lüttringhauser Weihnachtsmarktes und seiner vielen hundert ehrenamtlichen Mitwirkenden aus dem gemeinnützigen Bereich gehen. Die Suche nach geeigneten Veranstaltungen zur Legitimation verkaufsoffener Sonntage kann nicht zu Lasten anderer Stadtbezirke gehen, erst recht nicht, wenn Traditionsveranstaltungen hiervon negativ beeinflusst werden. Wir können auch nicht nachvollziehen, dass wir als Veranstalter des größten ideellen Weihnachtsmarktes in der Region nicht zu den sogenannten „Konsensgesprächen“, bei denen die Terminplanungen erörtert wurden, eingeladen worden sind.

Beim traditionellen Kottenbutteressen des Heimatbundes am 21. Januar haben die anwesenden Fraktions- und Gruppenvorsitzenden aus dem Rat der Stadt Remscheid von CDU, SPD, Linke, W.i.R und B 90/Die Grünen übereinstimmend erklärt, dass der 41.Gemeinnützige Lüttringhauser Weihnachtsmarkt am 3.12.2017 (1. Advent) als Traditionsveranstaltung mit regionaler Bedeutung geschützt werden müsse und deshalb ein verkaufsoffener Sonntag in der Remscheider Innenstadt am gleichen Tag abgelehnt wird. Der Heimatbund Lüttringhausen e.V. vertraut zusammen mit den vielen ehrenamtlich Aktiven des gemeinnützigen Weihnachtsmarktes in Lüttringhausen auf die Einhaltung dieser Zusagen.

Peter Maar                   Karlheinz Meermagen
Vorsitzender                 Beiratsvorsitzender


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

"Da bezüglich der Sonntagsöffnung im Rahmen der Veranstaltung 'Weihnachtsmarkt mit Eisbahn' (Remscheid am 3.12.) noch Klärungs- und Abstimmungsbedarf mit anderen Veranstaltungen besteht, wurde die Regelung der Sonntagsöffnung in dieser Vorlage zunächst ausgeklammert", heißt es in der Beschlussvorlage der Verwaltung, der die Bezirksvertretung Alt-Remscheid heute zustimmte

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!