Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Frau Cleff und Bertha Röntgen reisen nach Pirna

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Wenn am kommenden Wochenende Remscheids Partnerstadt Pirna den „Markt der Kulturen“ feiert, sind auch zwei Remscheiderinnen dabei.: Beatrice Schlieper vom Förderverein „Haus Cleff“ und Claudia Holtschneider von der IG Remscheider Stadtführer besuchen das Fest, um kostümiert als Frau Cleff und Bertha Röntgen Kulturangebote unserer Stadt vorzustellen. Der „Markt der Kulturen“ wird in Pirna als gemeinnützige Veranstaltung seit 2002 veranstaltet und erlebt in jedem Jahr großen Zulauf. Eine Vielzahl von Ständen gibt einen Einblick in kulturelle Angebote anderer Länder und in das Engagement von lokalen und regionalen Initiativen und Vereinen. Die kulturelle Bandbreite findet sich ebenfalls im facettenreichen und außergewöhnlichen Bühnenprogramm wieder. Der „Markt der Möglichkeiten“ am 20. Mai in Pirna – ein tolles Projekt der Aktion Zivilcourage e.V. und der Stadt Pirna als Zeichen für respektvolles und weltoffenes Zusammenleben.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!