Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Brennendes Stroh: Polizei nahm zwei Männer fest

Die Serie von brennenden Heu-, Strohballen reißt nicht ab. Um 21:36 Uhr gingen gestern zeitgleich zahlreiche Notrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr Remscheid ein, um einen Großbrand in Birgden I zu melden. Unverzüglich rückten die Berufsfeuerwehr Remscheid sowie die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren Lennep, Bergisch-Born und Lüdorf aus. Bei Eintreffen standen ca. 90 freistehend gepackte Strohballen, die bis zu drei Meter hoch gestapelt waren, auf einer Wiese im Vollbrand. Zwei Heuwagen, die in unmittelbarer Nähe standen, wurden durch das Feuer zerstört. Privatpersonen mit Traktoren und ein Radlader der Feuerwehr unterstützten die Löschmaßnahmen. Ein Feuerwehrmann zog sich bei den Löschmaßnahmen eine Verletzung zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Sana-Klinikum gebracht.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro. Während des Einsatzes fiel Remscheider Polizeibeamten ein Pkw auf, der vom Brandort wegfuhr. Als die Beamten das Fahrzeug kontrollieren wollten, flüchtete der Fahrer kurzzeitig, konnte aber nach wenigen Metern von weiteren Einsatzkräften angehalten werden. In dem Auto befanden sich zwei Männer (21, 66), die beide alkoholisiert waren. Der 21-jährige Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis und zeigte Symptome einer Rauchgasvergiftung. Er wurde kurzfristig in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Aufgrund von Zeugenangaben stehen die zwei Männer in Verdacht, die Strohballen angezündet zu haben. Erste Ermittlungen ergaben außerdem, dass der Pkw, ein silberner Ford-Puma, nicht zugelassen war und am Fahrzeug zudem gefälschte Kennzeichen angebracht waren. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, auch hinsichtlich eines Zusammenhangs mit den Brandstiftungen der vergangenen Tage, dauern derzeit an. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können. (aus den Berichten von Feuerwehr und Polizei)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Gegen die beiden Remscheider, 20 bzw. 66 Jahre alt und mehrfach vorbestraft (Urkundenfälschungen, Diebstähle, Körperverletzungen und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz), hat der Haftrichter inzwischen eine Untersuchungshaft verhängt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!