Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Verkehrsunfall auf der A1 mit zwei Schwerverletzten

Zu einem schweren Verkehrsunfall musste gestern die Berufsfeuerwehr Remscheid ausrücken: Gegen 19:51 Uhr war der Leitstelle der Feuerwehr Remscheid ein Verkehrsunfall auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund, 700 Meter vor der Abfahrt Ronsdorf, gemeldet worden. Dort hatte sich ein Pkw überschlagen und war schwer beschädigt auf dem Dach liegen geblieben. Bei Eintreffen befand sich der Fahrer noch in seinem Fahrzeug und musste befreit werden. Die Beifahrerin hatte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien können und wurde von Passanten betreut. Beide schwerverletzte Personen wurden durch zwei Notärzte medizinisch stabilisiert. Der Remscheider Rettungsdienst transportierte eine Person in die Neurochirurgie Bethesda Wuppertal, die zweite Person wurde ins Sana-Klinikum Remscheid gebracht. Die Autobahn Richtung Dortmund war für den Verkehr voll gesperrt. Es ist positiv hervorzuheben, dass die Verkehrsteilnehmer dieses Mal vorbildlich eine Rettungsgasse gebildet hatten. (aus dem Bericht der Feuerwehr Remscheid)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Polizei Wuppertal am :

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr gestern Abend ein 42 Jahre alter Mann aus Heidelberg mit seinem VW Polo die A 1 in Fahrtrichtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen Remscheid-Lennep und Wuppertal-Ronsdorf kam er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Der Polo überschlug sich, kollidierte in der Folge mit der Betonleitwand und blieb dann auf dem Dach liegen. Durch die Kollision verletzten sich der 42-Jährige sowie die 37 Jahre alte Beifahrerin so schwer, dass sie mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Der Verkehr wurde während der Bergungsmaßnahmen über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. (Pressebericht)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!