Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bands aus Remscheid und Umgebung gesucht

Pressemitteilung des Rockprojekts Wuppertal - Verein für Jugend und Kultur e.V.

Am 18. November treffen sich im ‚KULT SHOCK‘ an der Stockder Straße wieder junge Pop-/Rockbands, Rapper und Singer/Songwriter zum 4. Newcomerband-Festival. Die Veranstaltung befindet seit ihrem Auftakt 2014 stetig im Aufwind und hat viele junge Musiker motiviert, sich musikalisch weiter zu entwickeln. Sie erhielten durch ihre erste größere Bühnenerfahrung einen ‚Kick‘, fanden sich auf den Plakaten weit größerer Festivals, produzierten ihre erste CD und merkten überrascht, dass sie beim Publikum ankommen und von Veranstaltern wahrgenommen werden. Auch 2017 soll das beliebte Festival deshalb wieder stattfinden. Bewerbungen sind noch bis Mitte Oktober möglich. Das geht online über http://rockprojekt-wuppertal.com/schuler-rockfestival/bewerbung/. Bewerbungen in klassischer Form (Band-Biographie, Liste der Mitglieder, Foto, Musikbeispiel) können auch bei der WELLE gGmbH in Lennep eingereicht werden. Wer noch keine geeignete Musikaufnahme hat kann in der ‚Villa Rock‘ in Wuppertal live vorspielen, Terminvereinbarung unter Tel. 0202/307183.

Gut aufgenommen wurde der 2016 erstmals ausgelobte ‚Kreativpreis‘, eine Jury aus erfahrenen Musikern und Konzertveranstaltern wählte den besten Song aus – „RAGING OWL“ fielen aus allen Wolken, denn damit hatten sie nicht gerechnet. Und spielten kurze Zeit später beim Bergischen Schülerrockfestival in der UNI-Halle Wuppertal. Auch am 18. November wird wieder ein ‚Kreativpreis‘ ausgelobt. Wer sich dafür bewirbt, sollte einen eigenen Liedtext einreichen. Preise sind u.a. Gutscheine für Musikinstrumente, Studioaufnahmen und der Auftritt beim Bergischen Schülerrockfestival am 27. Januar 2018. Erstmalig wird – unterstützt durch das Land NRW im Rahmen der regionalen Kulturförderung – eine CD mit Liedern von Bands und Singer/Songwritern aus dem Bergischen Land. Mit dem Prädikat „BERG.ROCK“ soll eine Visitenkarte der vielseitigen und kreativen regionalen Musikszene entstehen, die den jungen Künstlern eine größere Aufmerksamkeit in den Medien und bei Veranstaltern bringen soll. Und natürlich bei den Fans… Die Organisatoren haben bereits eine umfangreiche Liste mit interessierten Bands, diese ist aber offen für weitere und vor allem ganz neue und überraschende Talente. Let’s rock Remscheid! Let’s Rock den Rest der Welt… (Kalle Waldinger, Steven Mathauschek)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kalle Waldinger am :

„Bars4Beats“ sind vier junge Talente aus Lennep, die sich entschlossen haben, beim 4. Remscheider Newcomerband-Festival am 18. November im ‚Kultshock‘ ihren ersten großen Auftritt zu wagen! Ihre musikalischen Vorbilder sind Bands wie ‚Green Day‘ und ‚The White Stripes‘. Seit einem Jahr arbeiten sie am Röntgen Gymnasium an ihrem musikalischen Profil und sammelten erste Bühnenerfahrung im Rahmen von Schulveranstaltungen und beim Kinder- und Jugendtag in Lennep. Leana singt, Finn1 ist Gitarrist, Julius ist Drummer und Finn2 bedient die Tasten. Einen Bassisten suchen sie noch. Der Kartenvorverkauf hat begonnen, man erhält die Tickets bei den Bands, bei der Welle gGmbH in Lennep und auch online über www.Remscheid-live.de . Im Vorverkauf gibt es diese für sechs €, an der Abendkasse kosten sie acht €. Veranstaltungsbeginn ist 17 Uhr, Einlass ist 16.30 Uhr. Das Programm umfasst Pop, Rock, Singer/Songwriter und Rap.

Kalle Waldinger am :

Auch „SYVATION“ BEIM 4. Remscheider Newcomerband-Festival am 18. November. „SYVATION“, das sind je zwei Mädchen und Jungen, alle aus Remscheid, aber von verschiedenen Schulen. Und trotzdem eine echte Schülerband. Johanna, die Sängerin, ist auf dem RöGy. Lucas, der Gitarrist, geht zur Sophie Scholl. Felix (Bassist) lernt bei „Albert Schweizer“ und Lisa-Maria trommelt wiederum bei „Sophie Scholl“. Alle zusammen bilden ein rockiges Glücks-Kleeblatt, welches harte Gitarrenriffs und wummernde Bässe als Markenzeichen hat, die Frauenquote einhält und sich u.a. an Vorbildern wie den Scorpions, Rise Against und Disturbed orientiert. Die Altersspanne geht von 15 bis 18, sehr jung sind sie und stürmen voller Energie auf die Bühne des 4. Remscheider Newcomerband-Festivals am 18. November im 'Kultshock' an der Stockder Straße.

Kalle Waldinger am :

Das Programm des 4. Remscheider Newcomer-Band-Festivals am 18. November im Kultshock umfasst zarte Teenager mit überraschender Professionalität wie STATION T und gestandene Rockbands wie GRENZENLOSFREI mit kompromisslosen deutschen Texten. CANTA NOCTEM unternehmen mit Dudelsack und lateinischen Formeln eine Reise ins Mittelalter und beamen Remscheid in Nullkommanichts nach Mittelerde. Lokale Größen wir ACOUSTIC ARTS dürfen ebenso wenig fehlen wie THE CUBE. Die Remscheider Rapper MAYMO42 und PANDA begegnen ihrem Solinger Kollegen LIBALGO. SYVATION und BARS4BEATS vertreten souverän die neue junge Remscheider Band-Szene. JEYLEEK fesselt als Singer/Songwriterin mit coolem Finger-Picking, einer ausdrucksstarken Stimme und gelungenen Eigenkompositionen. Und ist gerade mal 15. NO SIGNAL waren schon im vergangenen Jahr Publikumslieblinge, sie rocken gradlinig was das Zeug hält. Introvertiert und einfach nur schön sind die Lieder der jüngsten Künstlerin im Programm: Saralynn verbindet mit kaum zehn Jahren musikalisches Talent und bewegende Texte; sie singt u.a. eine Ballade über ihre Heimat Ghana, die soooo weit weg ist. VINKU beherrscht ein digitales Orchester, welches er immer bei sich trägt: die Loop-Station. So kann er seine Stimme verdoppeln, mit sich selbst im Chor singen und muss Gitarrenläufe nur 1x erklingen lassen, weil er mit dem Fuß den gerade live gespielten Part so oft er mag wiederholen kann - für das Publikum faszinierend. APEX aus Lennep werden schon von vielen Fans erwartet, MOONGOD aus Oberbarmen schleppen ihre Fangemeinde rauf zu den Remscheider Bergen. REIGN OF OBLITION sind mit nur 3 Musikern die wohl kleinste Metalband - lauter können auch größere Bands kaum sein. ROGUE liegen genremäßig in der schönen Mitte zwischen Hart und Melodisch und besuchen das Festival als Gäste aus dem Ruhrgebiet. Von vielen erwartet werden die Senkrechtstarter von TIL, sie sind im Bergischen Land in nur einem Jahr 10x auf diversen Bühnen gefeiert worden und haben bei Universal unterschrieben. An ihnen kann man nicht mehr vorbei kommen, wenn man die U20-Szene von hier und heute präsentieren will. Fazit: Im Kultshock gibt es am 18. November eine aufregende Mischung von musikalischen Talenten, moderiert von Marcel Filodda. Alle Register werden gezogen, alle Fangruppen können sich im Programm wiederfinden. Für die lokale und regionale Musikszene wieder eine großartige Chance, Kontakte zu knüpfen, Neues zu erleben, die eigene Kraft zu spüren und über sich selbst hinauszuwachsen.

Kalle Waldinger am :

19 fett gedruckte Namen auf dem Plakat. 19 mal geballte musikalische Energie. Spielfreude und Kreativität - ein großer Schritt für viele Newcomer. Und damit noch viele weitere Schritte folgen, gibt es wertvolle Preise zu gewinnen: Beim Remscheider Kreativpreis wählt eine Fachjury den besten Liedtext aus – und der Gewinner kann sein Lied in einem Musikvideo veröffentlichen. Für fünf Bands aus Remscheid werden über das Publikums-Voting und den Einsatz beim Kartenverkauf ‚Wild Cards‘ für das Schülerrockfestival in der UNI-Halle Wuppertal ausgelobt. Und es gibt Gutscheine für den Kauf von Band-Equipment zu gewinnen. Im Kultshock an der Stockder Straße gibt es also auch 2017 wieder eine aufregende Mischung von musikalischen Talenten, das Programm wird moderiert von Marcel Filodda. Alle Register werden gezogen, alle Fangruppen können sich im Programm wiederfinden. Für die lokale und regionale Musikszene eine großartige Chance, Kontakte zu knüpfen, Neues zu erleben, die eigene Kraft zu spüren und über sich selbst hinauszuwachsen!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!