Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

"Speedy 3" verspricht mehr Bequemlichkeit

Warum, wenn Schiffe mit Champagner getauft werden, nicht auch mal einen Bürgerbus mit Asti Spumante taufen, zumal er aus italienischer Produktion stammt?! So geschehen gestern Nachmittag neben der Wagenhalle der Remscheider Stadtwerke an der Neuenkamper Straße. Zur perlenden Taufe des neuen, behindertengerechten Wagens (Preis netto 85.000 Euro) durch Sigurd Wolf auf den Namen „Speedy 3“ hatte sich der größte Teil der 25 Fahrer/innen versammelt, die für einen festen Fahrplan des Remscheider Bürgerbusses sorgen. Nun also auf dem neuen, dritten Wagen, diesmal mit niedriger Einstiegskante („Niederflur“). Den größten Zuschuss gab die Bezirksregierung Düsseldorf. Beteiligt waren aber auch Stadt Remscheid, Stadtwerke Remscheid und zahlreiche Sponsoren

Der 1. Bürgerbusverein Remscheid e.V. mit seinen 70 Mitgliedern kann stolz sein auf insgesamt 700.000 Kilometer seit Aufnahme des Fahrbetriebs im Jahre 2004, die mit den ersten beiden Transportern zurückgelegt wurden, und auf mehr als 120.000 Fahrgästen. Das bescheinigten ihnen gestern Bürgermeister David Schichel in Vertretung von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weísz und der Lüttringhauser Bezirksbürgermeister Andreas Stuhlmüller. Wirkungskreis des Bürgerbusses sind Ortsteile, die von Linienbussen der Stadtwerke nicht angefahren werden. Deren Geschäftsführer Prof. Dr. Thomas Hoffmann überreichte Wolf den Fahrzeugschlüssel, nicht ohne allen Fahrer/innen für ihren ehrenamtlichen Einsatz (oft schon früh am Morgen) zu danken. Mit seinen werktäglichen Fahrten sorgt der 1. Bürgerbusverein Remscheid e. V. für die Mobilität der Mitbürger in Hasten, Lüttringhausen, Westen, Grund und Herbringhausen. Von Holger Krant, einem der ehrenamtlichen Fahrer, ließ sich der Waterbölles die Vorzüge des neuen Wagens erläutern.

Der Dachverband „pro Bürgerbus NRW“ war durch Rolf Peuster vertreten. Er berichtete, im Rheinland am Mittag an der Einweihung des ersten Niederflur-Bürgerbusses teilgenommen zu haben. Wenn wir das gewusst hätten“, rutschte Matthias Bioly von den Stadtwerken heraus. „Dann hätten wir den Remscheider Bus schon gestern eingeweiht!“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sigurd Wolf am :

Hallo, Herr Kaiser. Vielen Dank für den wirklich informativen Artikel. Das ist Information im besten Sinne.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!