Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zusätzlicher Raumbedarf für G9 erst 2026/27

„Die Landesverbände von CDU und FDP haben sich in ihrem Koalitionsvertrag darauf verständigt, eine „Leitentscheidung“ für die Rückkehr zu den G9-Bildungsgängen an den Gymnasien zu treffen. Aktuell liegt ein Gesetzesentwurf vor, nachdem an den Gymnasien „G9“ aufbauend ab dem Schuljahr 2019/2020 als Regelform eingeführt wird. „G8“ soll als Option bestehen bleiben. Hierüber würden die Schulkonferenzen entscheiden“, hat die Verwaltung gestern im Haupt- und Finanzausschuss ihre Antwort auf eine Anfrage der SPD zur Wiedereinführung des G9-Bildungsganges an Gymnasien eingeleitet. Nachfolgend werden die gestellten Fragen einzeln beantwortet:

1. Wie viele zusätzliche Räume benötigen die vier Gymnasien in Remscheid? Zum jetzigen Zeitpunkt liegt noch keine Übersicht in der Fachverwaltung vor. Diese Grundlagen werden  im Rahmen der Schulentwicklungsplanung, die im ersten Halbjahr 2018 durchgeführt wird, mit Schulverwaltung, Schulentwicklungsplaner und Gebäudemanagement  sowie den Gymnasien hinsichtlich zusätzlich erforderlicher Raumbedarfe aufgestellt.

2. Welche Kosten fallen für die zusätzlichen Räume an, sowie Bau, Ausstattung und Bewirtschaftung? Diese Frage lässt sich erst nach den Abstimmungsgesprächen mit den Gymnasien beantworten. Unumstritten ist, dass die Rückkehr zu G9 zu zusätzlichen kommunalen Aufwendungen führen wird. Der Städtetag hat in einer Stellungnahme an den Landtag folgende Mehrkosten dargestellt: „Mehrkosten entstehen in den Kommunen für zusätzliche Unterrichts-, Fach- und Differenzierungsräume (gegebenenfalls inklusive Grundstückskosten und Kosten für Interimsbauten), Lehr- und Lernmedien sowie die Schülerbeförderung.“
Weiterhin sieht der Städtetag den Landesgesetzgeber aufgrund des Konnexitätsausführungsgesetzes NRW in der Verpflichtung, eine Kostenfolgeabschätzung unter Beteiligung der kommunalen Spitzenverbände vorzunehmen.

3. Gibt es bereits einen Zeitplan zur Prüfung des Raumbedarfs und zum Ausbau der Raumkapazitäten? Die Prüfung der Raumbedarfe wird im ersten Halbjahr 2018 im Rahmen der Schulentwicklungs-planung durchgeführt. Ein möglicher Ausbau der Raumkapazitäten muss sich am ersten Jahrgang orientieren der wieder den 13. Jahrgang am Gymnasium erreichen wird. Ein zusätzlicher Raumbedarf durch G9 käme auf die Schulen tatsächlich erst im Schuljahr 2026/2027 zu, wenn der sechste Jahrgang des Jahres 2019/2020 in den Jahrgang 13 kommt. Die Finanzierung des zusätzlichen Raumbedarfs ist jedoch vorher in den kommunalen Haushalt einzuplanen.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!