Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bericht der Feuerwehr zum Jahreswechsel

Witterungsbedingt - durch den ausgebliebenen Regen - konnte das neue Jahr ausgiebig mit Feuerwerk begrüßt werden. Entsprechend ereigneten sich dann in den frühen Morgenstunden mehrere Brände im Stadtgebiet.

  • An der Königstraße brannte um 0:54 Uhr ein Papiersammelcontainer. Der Brand wurde von der Besatzung eines Löschgruppenfahrzeug gelöscht.
  • Um 1:16 Uhr meldeten zahlreiche Anwohner einen Brand am Hasten. Am Baumschulenweg brannte ein Wohnmobil. Eine Zeugin berichtete, dass das Fahrzeug zuvor mit Feuerwerksraketen beschossen worden sei. Zur Brandbekämpfung wurden die Berufsfeuerwehr sowie die Löscheinheit Hasten eingesetzt. Das Wohnmobil brannte aus. Die Einsatzkräfte bargen aus den Trümmern zwei Gasflaschen. Durch den Brand wurde ein benachbartes Fahrzeug beschädigt.
  • An der Heinrich-Geißler-Straße am Hackenberg brach um 2:22 Uhr in der angrenzenden Garage eines Einfamilienhaus ein Brand aus. Er drohte auf das Gebäude überzugreifen. Teile der Fassade des Fertighaus waren bereits in Brand geraten. Die Anwohner hatte den Brand noch rechtzeitig bemerkt und Löschversuche unternommen. Die Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich bekämpfen. Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst auf Rauchgasvergiftung untersucht. Ein Transport in ein Krankenhaus war nicht notwendig.
  • Zeitgleich zu dem Einsatz am Hackenberg berichteten Bewohner eines Mehrfamilienhaus an der Christhauser Str. über einen ausgelösten Heimrauchmelder und Hundgebell in der Nachbarwohnung. Der Bewohner hatte Essen auf den eingeschalteten Elektroherd stehen gelassen und war eingeschlafen. Weder Rauchmelder noch das Bellen seines Hundes konnten ihn aufwecken.  Das übernahmen die Einsatzkräfte der Feuerwehr, nachdem sie in die Wohnung eingedrungen waren. Die verrauchte Wohnung musste lediglich quergelüftet werden. Der Rauchmelder hat hier schlimmeres verhindert.
  • Um 3 Uhr kam es an der Wörthstraße zu einem Müllcontainerbrand. Das sich dieser in unmittelbarer Nähe zu einem Mehrfamilienhaus befand, rückte auch hier die Feuerwehr mit einem größeren Kräfteaufgebot an. Neben Berufsfeuerwehr wurden die Löscheinheiten Nord und Hasten. (Josef Köster)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!