Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kurs „Kinder im Blick“ soll Eltern helfen

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Im Verbund bieten die fünf Remscheider Beratungsstellen für Eltern in Trennung/Scheidung den Kurs „Kinder im Blick“ an. Der nächste Kurs beginnt am 26. bzw. 28. Februar um 17.30 Uhr in der Psychologischen Beratungsstelle (26.2.) bzw. in der Beratungsstelle von pro familia (28.2.). Anmeldung in der Psychologischen Beratungsstelle unter Tel. RS 163660 oder 163888.

Paare, die sich trennen, befinden sich oft von jetzt auf gleich in einer völlig neuen Lebenssituation: Neue Wohnung suchen, weniger Geld zur Verfügung haben, Verantwortung für die alleinige Organisation des Alltags übernehmen – das stresst. Und dieser Stress trifft nicht wenige: Im Jahr 2016 – so das Statistische Bundesamt – gab es 162.400 Scheidungen in Deutschland. Etwas weniger als im Vorjahr, aber immer noch fast jede dritte deutsche Ehe wird geschieden. Knapp die Hälfte der getrennten Paare hatte dabei Kinder unter 18 Jahren (Stat. Bundesamt, 2017). Eine solche Trennung ist für Elternpaare, ob verheiratet oder in Partnerschaft lebend, eine aufwühlende Zeit mit großen Anforderungen. Die gemeinsamen Kinder sind für die Eltern in der Trennungssituation einerseits emotionaler Halt und andererseits eine starke Herausforderung: Die Kinder sind die Verbindung zum/zur Ex-Partner*in. Der Wunsch, künftig seinen eigenen Weg zu gehen, kollidiert mit jeder Übergabe der Kinder, mit jeder Absprache. Und so erkennen Mama oder Papa bei Vorwürfen dem Ex-Partner gegenüber vielleicht nicht, wie sehr das gemeinsame Kind belastet wird, weil es sich selbst als den Verursacher der Konflikte zwischen den Eltern fühlt.

Die Remscheider Beratungsstellen unterstützen Eltern, trotz der häufig konflikthaften Trennungssituation sensibel für die Bedürfnisse ihrer Kinder zu bleiben. Mit dem Elternkurs „Kinder im Blick“ wurde ein erprobtes Konzept ausgewählt, das in Remscheid zum dritten Mal angeboten wird. Erster Termin ist der Montag, 26., bzw. Mittwoch, 28. Februar. Voraussetzung ist die Teilnahme beider Elternteile, jeweils in getrennten Gruppen an verschiedenen Tagen. Es geht um Fragen der Gestaltung des Umgangs mit dem anderen Elternteil im Sinne des Kindes, um die Stressbewältigung in der neuen Lebenssituation und um Wege zu finden für das eigene Wohlbefinden und das des Kindes. Das alles wird an sechs Abenden jeweils in dreistündigen Gruppenkursen ab 17.30 Uhr eingeübt. Damit Eltern gestärkt werden wieder entspannte Mütter oder Väter zu sein.

„Hat Papa mich noch lieb?“, „Bei Mama darf ich das aber.“ oder „Ohne mich wären Mama und Papa noch zusammen.“ Das sind Aussagen, welche die Mitarbeiter der fünf Remscheider Beratungsstellen, die  Trennungs- und Scheidungsberatung anbieten, häufig  zu hören bekommen. Nach ihrer Erfahrung schildern getrennte Eltern ihre Schwierigkeiten im Umgang mit dem oder der Ex-Partner*in. Gesucht wird  oft nach Schuldigen, gehofft auf eine Änderung des Anderen. Dabei werden nicht selten die Auswirkungen der Konflikte der Eltern auf die Kinder übersehen. Die Kinder fühlen sich zwischen beiden Elternteilen hin- und hergerissen und haben dadurch weniger Kraft für ihren Alltag.

Der Elternkurs „Kinder im Blick“

  • umfasst sechs Termine zu je drei Stunden.
  • ist ein Kurs mit zwei parallel laufenden Gruppen, sodass beide Elternteile an unterschiedlichen Abenden teilnehmen können.
  • hilft neue Lösungen zu finden und zu erproben.
  • bietet mit einer Elternmappe die Möglichkeit, das Gelernte zu Hause zu vertiefen.
  • ist ein wissenschaftlich fundiertes Angebot, das vom familiennotruf München aus der Beratungspraxis mit Trennungsfamilien entwickelt wurde.
  • wird gemeinsam von folgenden Remscheider Beratungsstellen angeboten: Kinderschutzbund, pro familia, katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Psychologische Beratungsstelle der Stadt sowie die Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Diakonischen Werks.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!