Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Stelle der künstlerischen Programmverantwortung

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

In der Sitzung des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung informierte die Verwaltung über die beabsichtigte Wiederbesetzung der Stelle der künstlerischen Programmverantwortung (30000846) im Teo Otto Theater der Stadt Remscheid. Die Verwaltung hat wie angekündigt im Januar die erforderlichen Verfahrensschritte, u.a. auch die Beteiligung des Personalrates, eingeleitet. Nach Abschluss des Verfahrens ist nun die Stellenausschreibung zu Beginn dieser Woche veröffentlicht worden. Die Stelle wird im Stellenportal des öffentlichen Dienstes (www.interamt.de) und in der Jobbörse des Deutschen Bühnenvereins für Theater und Orchester (buehnenjobs.de) bis zum 31. März ausgeschrieben. Sie soll zum 1. Mai  wiederbesetzt werden. Wesentliche Inhalte der Ausschreibung sind:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium/Master oder eine vergleichbare Qualifikation im Bereich des Kulturmanagements und/oder der Theaterpädagogik;
  • einschlägige Berufserfahrung, bspw. im Theaterbetrieb, im Betrieb von Kultureinrichtungen oder in der Arbeit von Kulturredaktionen;
  • Teilzeitstelle mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer Vollzeitstelle;
  • tarifliche Eingruppierung nach dem TVöD, Vergütungsgruppe 14;
  • Befristung für fünf Jahre;
  • Nebentätigkeiten sind im Rahmen der tariflichen Bestimmungen möglich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadt Remscheid am :

Wie in der zurückliegenden Sitzung des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung vom Kulturdezernenten angekündigt, werden die Fraktionen und Gruppen im Rahmen des Standardverfahrens zur Personalauswahl die Gelegenheit erhalten, sich über das Bewerberfeld zu informieren. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und dem Ausschussvorsitzenden Karl-Heinz Humpert wurde vereinbart, dass die Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen und Gruppen in dieser Woche die Gelegenheit erhalten, die 26 eingegangenen Bewerbungen zu sichten. Dafür wurden drei Termine angeboten. In der darauffolgenden Woche sollen die Fraktionen und Gruppen ihrerseits eine Empfehlung dazu aussprechen, welche Bewerberinnen und Bewerber zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden und welche Kriterien in besonderer Weise gewichtet werden sollen. Die Auswahlgespräche werden seitens der Verwaltung unter Einbeziehung des Personalrates, der Gleichstellungsbeauftragten und gegebenenfalls des Schwerbehindertenbeauftragten geführt. Stadtdirektor Sven Wiertz wird nach Abschluss der Gespräche den Fraktionen und Gruppen die Ergebnisse aus den Gesprächen mitteilen und die Entscheidungsempfehlung der Verwaltung erläutern. Im Anschluss hieran wird die ausgewählte Bewerberin beziehungsweise der ausgewählte Bewerber den Medien und der Öffentlichkeit in einem Mediengespräch vorgestellt. (Pressemitteilung)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!