Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kitas: Schritt zur Problemlösung erst 2019/2020

 

Alter der Kinder zum Kindergartenjahr

Unberücksichtigte Anfragen

6 Jahre

    3

5 Jahre

  31

4 Jahre

  66

3 Jahre

193

2 Jahre

324

1 Jahr

125

U 1

    8

Insgesamt

750

Zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 14. März liegt inzwischen die Antwort der Verwaltung auf eine SPD-Anfrage von Anfang Januar vor. Demnach hat eine Auswertung über das Online-Anmeldeverfahren „Little Bird“ mit Stand vom 26. Februar ergeben, dass 750 Kinder noch keinen Kindergartenplatz erhalten haben. Zitat: „Die Platzvergabe in den Kindertageseinrichtungen ist weitestgehend abgeschlossen. Wenn feststeht, welche Kinder einen Platz in einer Einrichtung erhalten und  deshalb die Tagespflegestelle verlassen, kann die Platzvergabe in den Tagespflegestellen abgeschlossen werden. Hier können in den nächsten Wochen noch Kinder ein Platzangebot erhalten. Durch weitere Überbelegungen und die Inbetriebnahme einer zusätzlichen Waldgruppe in der KTE Steinackerstraße (der evangelischen Christusgemeinde) können noch etwa 30 weitere Plätze geschaffen werden.“ Die Tabelle rechts zeigt das Alter der 750 Kinder ohne Kita-Platz in 2018/19.

Zu der Frage der SPD, wie viele Kinder im kommenden Schuljahr in die Grundschule eingeschult werden, ohne vorher einen Kindergarten besucht zu haben, lägen ihr keine Daten vor, teilt die Verwaltung mit. Für diese Kinder könnten keine Alternativen angeboten werden.

In einer zweiten Vorlage zum Ausbau der Kitas in Remscheid wird auf die Inbetriebnahme der drei geplanten Einrichtungen Arturstraße, Fritz-Ruhrmann-Straße und Sedanstraße verwiesen. Dadurch sollen zum Ende des Kindergartenjahres  2018/2019 weitere 270 Plätze geschaffen werden. „Damit wären dann 375 der insgesamt 702 zu schaffenden Plätze vorhanden“, so die Verwaltung. Und weiter: „Die übrigen zu errichtenden Kindertagesstätten sollen soweit möglich im Kindergartenjahr 2019/2020 ihren Betrieb aufnehmen. Die Vorbereitungen für eine zeitnahe Umsetzung werden bereits getroffen, allerdings sind die Gespräche mit Trägern, Investoren, Grundstückseigentümern etc. noch nicht abgeschlossen. Es ist zu erwarten, dass demnächst nach Abschluss der Gespräche zwischen möglichem Träger und dessen Investor erste Planungen für den Standort Hackenberg vorliegen werden. Bei einem geeigneten Standort im Stadtbezirk Alt-Remscheid zeichnet sich keine schnelle Lösung ab, eine Inbetriebnahme noch im Kindergartenjahr 2019/2020 ist fraglich. Soweit sich kein geeigneter und früherer verfügbarer Alternativstandort findet, könnte dieser erst nach Auslaufen der Übergangslösung Am Stadtpark zur Verfügung stehen.“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Ob denn keine Notmaßnahmen getroffen werden könnten, um noch weiteren Kindern einen Kita-Platz anbieten zu können, wollten gestern Mitglieder des Jugendhilfeausschusses, darunter Thea Jüttner, von der Verwaltung wissen. Doch die Antwort von Sozialdezernent Thomas Neuhaus und Werner Grimm war gleichlautend: „In den Kitas ist schon alles ausgereizt!“ Die Gelegenheit, dass zahlreiche Erzieherinnen und Erzieher aus städtischen Kindertagesstätten an der Sitzung als Zuhörer teilnahmen, nutzte Neuhaus, um ihnen „für die zahlreichen Mühen, die sie auf sich nehmen“ zu danken.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!