Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Musik und viele Infos über Projekte in Entwicklungsländern

BalandabeatDie Entwicklungsländer der so genannten Dritten Welt sind gleich nebenan: Zahlreiche Vereine und Initiativgruppen unterstützen in Remscheid Hilfsprojekte in Afrika und Asien. Meist in aller Stille. Doch weil nur derjenige spendet, der von den Projekten Gutes gehört hat, tritt der Arbeitskreis „von hier aus“  am kommenden Samstag und Sonntag an die Öffentlichkeit. Mit Musik und vielen Informationen.

Bild von Sara Morkramer .In der AG haben sich verschiedene Remscheider Entwicklungspartnerschaften zusammengeschlossen: Der Verein Our children and our future e.V.” von Franz Lebfromm unterstützt ein Aids-Waisenprojekt in Uganda, mit “Cafe Donkorkrom“ wollen Ulrike Kottsieper, Illona Völker und weitere Mitglieder des CVJM Lüttringhausen einen Kindergarten in Ghana aufbauen, die Deutsch-Indische Gesellschaft e.V. Remscheid mit ihrer Vorsitzenden Helma Ritscher fördert zusammen mit mehreren weiterführenden Schulen Schulprojekte in Indien (Vasanari), und der UNICEF-Arbeitskreis Remscheid (Gisela Meene-Meyer, Ingriedd Weißenborn-Jaspers u.a.) sorgen durch den Verkauf von Grußkarten und die Betreuung von Sponsorenläufern für finanzielle Hilfe in den ärmsten Ländern der Welt (so erst kürzlich in Haiti). Mit dabei auch der neu gegründete Deutsch-Togolesische Freundschaft Remscheid e.V., der Lüttringhauser „F(l)air-Weltladen“ und der Arbeitskreis Asyl Remscheid mit Barbara Zirbes, der sich schwerpunktmäßig im Kinder und Jugendliche aus Asylantenfamilien in Remscheid kümmert und sich ein Brunnenprojekt in Ghana vorgenommen hat,. Um dafür Geld zusammen zu bekommen, verkauft der Arbeitskreis Asyl Bilder der 23 Jahre alten Studentin Sara Morkramer aus Babenhausen, deren Vater aus Remscheid stammt und deren Großmutter hier lebt. Bilder mit kunstvollen arabischen Schriftzeichen.

Odessa ProjektErstmals hatten verschiedene Initiativen und Organisationen im Frühjahr 2007 unter dem Titel: „Nebenan in Afrika" gemeinsam ihre Projekte vorgestellt, darunter das „Cafe Namibia“ der Evangelischen Kirchengemeinden, die Kinderklinik im SANA-Klinikum mit ihrem Engagement in Eritrea und die Albert-Schweitzer-Realschule, die bereits seit 1971 die Lepra- und Tuberkulosestation in Bisidimo unterstützt.

Daran soll nun am kommenden Samstag und Sonntag im Vaßbendersaal am Markt angeknüpft werden. Der Benefizkonzert „Musik für Menschen“ am Samstagabend bestreiten die in Remscheid bekannten und beliebten Gruppen „Balandabeat“ und „Irish Pints“, und beim „Basar“ am Sonntagon 11 bis 17 Uhr mit seinen Informationsständen nebst Speis und Trank werden das „Odessa Projekt“ und afrikanische Trommeln für den musikalischen Rahmen sorgen.

Franz Lebfromm: „Wir wollen am Sonntag auf den Kampf gegen Armut und Hunger, auf Bildung, Gleichstellung der Geschlechter und Gesundheit in Entwicklungsländern hinweisen, auf fairen Handel und auf die kleinen hoffnungsvollen Schritte, die mit den Hilfen und durch das Engagement auch aus unserer Stadt für Menschen in Afrika und Asien möglich wurden.“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Lag es nur am schlechten Wetter, oder war auch in der Kirchengemeinde auf die Präsentation der Entwicklungspartnerschaften Remscheider Gruppen nur verhalten hingewiesen worden? Von der Resonanz zeigten sich die Veranstalter am Sonntagnachmittag jedenfalls etwas enttäuscht. Die nächste Veranstaltung soll dieshalb, so hieß es, nach Möglichkeit wieder dort stattfinden, wo auch die erste stattfand: Im Gemeindesaal der ev. Kirchengemeinde Lüttringhausen. Dort ist auch der CVJM mit seinem Hilfsprojekt zu Hause.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!