Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Aktionsnachmittag: "Wir bauen ein Insektenhotel!"

Zahlreiche Insekten in der Natur leiden an "Wohnungsmangel", darunter vor allem Wildbienen und Solitärwespen, Hautflügler, die keinen Staat aufbauen, sondern je Neststandort nur ein oder wenige Eier legen und diese mit Futter versorgen. Diesen Insekten fehlen in unserer Kulturlandschaft morsche Bäume, sandige oder auch lehmige Flächen mit starker Sonneneinstrahlung und andere geeignete Nistplätze. Dabei ist es relativ einfach, den für Menschen völlig ungefährlichen Tieren neue Nistmöglichkeiten anzubieten. Das Insektenhotel ist z. B. hervorragend für den heimischen Garten, aber auch für den sonnigen Balkon geeignet.Die Natur-Schule Grund bietet deshalb am Samstag, dem 18. Februar 2017, einen Aktions-Nachmittag für Familien und interessierte Einzelpersonen, bei dem Insektenhotels aus verschiedenen Materialien gebaut werden. Die ca. dreistündige Veranstaltung beginnt um 140 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Der Teilnehmerbeitrag beträgt zehn Euro (Erwachsene) bzw. fünf Euro (Kind (bis 15 Jahre). Ein Familienrabatt ist möglich.Wegen des Umgangs mit Holz und Brombeerranken sind Arbeitshandschuhe nötig.Eine Anmeldung bis Freitag, 17. Fbruar, 12 Uhr, ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule Grund per Telefon unter 02191 840734 oder per Mail unter info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de entgegen.

Fotokurs in der Naturschule: "Es werde Licht!"

Wenn das vorhandene Licht nicht mehr ausreicht, muss in der Fotografie geblitzt oder beleuchtet werden, doch wie und womit? - Ein Kurs für Anfänger zeigt, wie man mit einfachen Mitteln zusätzliches Licht bereitstellt und vorhandenes Licht gezielt reflektiert. Es werden dafür nur Kompaktblitze, einfache Leuchten und Alltagsgegenstände verwendet.Der Kurs beschäftigt sich nicht mit professioneller Studiotechnik und vermittelt kein professionelles Fachwissen für Studiofotografie. Hier geht es darum, wie man sich eben ohne dieses teure Equipment behelfen kann, um ansprechende Fotos zu machen oder um Dinge zu fotografieren, die man ohne zusätzliches Licht nicht richtig fotografieren kann. Der fotografische Laie lernt sein Equipment so preiswert wie möglich zu erweitern, denn gerade der Übergang vom Anfänger zum ambitionierten Amateur ist extrem teuer.

Der Kurs von Fotojournalist Peter Ralf Lipka in der Natur-Schule Grund (Grunder Schulweg 13 findet statt am Dienstag, 21. Februar, ab 19 Uhr und wird ca. drei Stunden dauern. Es wird empfohlen, vor Anmeldung die umfassende Ankündigung des Kurses auf www.remscheid-live.de zu lesen, denn dort finden sich auch Hinweise auf die Themen, die in diesem Kurs nicht oder nur am Rande angesprochen werden können. Fotografische oder technische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Um den Inhalt des Kurses gleich an der eigenen Kamera nachvollziehen zu können, benötigt man einen Fotoapparat mit manueller Belichtungseinstellung, Blitzschuh oder einer entsprechenden Steckerbuchse für ein Synchronkabel. Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer ihre vorhandene Ausrüstung mitbringen. Wer im Umgang mit seiner Ausrüstung noch sehr ungeübt ist, sollte sicherheitshalber die Bedienungsanleitung mitbringen.

Der Kurs ist für Leute, die mit Kameras ohne Blitzschuh oder Steckerbuchse für ein Synchronkabel fotografieren, nur bedingt geeignet. Die Veranstaltung findet hauptsächlich in der Natur-Schule Grund statt, bei trockener Witterung können jedoch auch draußen Übungen gemacht werden. An entsprechende Kleidung sollte gedacht werden. Die Kursteilnahme kostet pro Person zwölf Euro. Wegen begrenzter Teilnehmerzahlen wird um Anmeldung bis Montag, den 20. Februar, 12 Uhr, gebeten; Anmeldungen bitte telefonisch unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

 

Heilkräuter: Welche Wirkung haben Schleimstoffe?

In den Pflanzen, die uns als Heilkräuter bekannt sind, sind vielfältige Inhaltsstoffe für die heilende Wirkung verantwortlich. Die Mehrzahl der Kräuterseminare, die Kräuter-Fachfrau Christel Heuer in diesem Jahr in der Natur-Schule Grund anbietet, befassen sich deshalb mit verschiedenen Gruppen von Pflanzeninhaltsstoffen und deren Wirkweisen. Schleimstoffe legen z.B. eine feine Schicht auf raue, gereizte und entzündete Haut. Sie lindern Juckreiz, wirken hautpflegend und heilend. Die reiz- und schmerzlindernde Wirkung zeigt sich auch bei allen Schleimhäuten (von Nase und Mund bis zum Darm). Bei Erkrankungen der Atemwege helfen die Schleimstoffe unter anderem den Husten zu lindern. Sie wirken im Magen-Darm-Trakt, indem sie – durch ihren aufquellenden Effekt – das Darmvolumen steigern und damit den Stuhlgang regulieren. Schleimstoffe werden auch eingesetzt, um Giftstoffe aufzusaugen, Entzündungen zu hemmen, den Blutzucker zu senken und in Einzelfällen auch das Immunsystem zu stärken.
Die TeilnehmerInnen des Kräuterseminars am Montag, 20. Februar, lernen am Beispiel einiger einheimischer Kräuter - Huflattich, Spitzwegerich, Beinwell, Lein(samen), Malve (aus verschiedenen Pflanzenfamilien) - pflanzliche Schleimstoffe und ihre Wirkungen kennen. Je nach saisonalem Angebot der Natur wird im praktischen Teil ein zum Thema passendes Produkt (Tee, Creme oder anderes) hergestellt. Das ca. zweistündige Seminar beginnt um 19.30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Die Teilnahme kostet je Person zwölf Euro zuzüglich einer Materialkostenumlage in Höhe von ca. fünf Euro. Wegen Teilnehmerbegrenzung ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule per Telefon unter 02191 840734 oder per Mail unter info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de entgegen.

FÖJ-Bewerbung startet Mitte Februar

Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet Einblicke in ökologische Berufsfelder und hilft bei der beruflichen Orientierung. Es bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Gelegenheit, sich konkret für die Umwelt und für andere Menschen einzusetzen und dabei ihre Kenntnisse über Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz zu verbessern. Denn zum FÖJ gehört u.a. die Teilnahme an fünf jeweils fünftägigen Seminaren, an Praktika und vielem mehr.

Auch ab dem kommenden August sollen wieder engagierte Freiwillige ihr FÖJ in der Natur-Schule ableisten. Ab dem 15. Februar 2017 können sich Interessierte direkt oder über die online-Bewerbung beim LVR bei der Natur-Schule Grund in Remscheid für das FÖJ 2017/2018 bewerben, das vom 1. August dieses Jahres bis Ende Juli 2018 dauern wird. Jörg Liesendahl, Pädagogischer Leiter der Natur-Schule: "Wir laden alle ein, die nach der Schule eine berufliche Orientierung vor allem in ökologischen Berufsfeldern suchen, sich für das FÖJ in der Natur-Schule zu bewerben."

Die BewerberInnen sollten sich dazu auf der Internetseite des Landschaftsverbandes Rheinland, der hier zuständigen FÖJ-Zentralstelle, unter www.foej.lvr.de über das FÖJ informieren und mit den dort verfügbaren Formularen direkt bei den Einsatzstellen bewerben, also z. B. bei der Natur-Schule Grund. Ausdrücklich erwünscht ist eine online-Bewerbung auf https://foej-bewerbung.lvr.de/ für die Einsatzstelle "Natur-Schule Grund", doch ist auch weiterhin eine Bewerbung per Post möglich, die dann aber direkt an die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid gerichtet werden muss.

Artikel vollständig lesen

Mehr zu Wirbellosen und Einzellern des Jahres

Viele Organisationen benennen Tiere, Pilze oder Pflanzen des Jahres. Aber mal Hand aufs Herz: Kennen Sie die Goldene Acht (Schmetterling des Jahres), die Schöne Landdeckelschnecke, die Vierfleck-Höhlenschlupfwespe (Höhlentier des Jahres) oder den Choanoflagellaten Diaphanoeca grandis (Einzeller des Jahres)? Diesen und anderen Jahreswesen 2017 widmet sich der NaturTreff am Nachmittag, zu dem Biologe Jörg Liesendahl für Freitag, 10. Februar, um 15 Uhr einlädt. Bereits in früheren Veranstaltungen beschäftigte sich der NaturTreff mit den Wirbeltieren, den Pilzen und den Pflanzen des Jahres, jetzt folgen Wirbellose und Einzeller. Der NaturTreff am Nachmittag richtet sich an Erwachsene jeden Alters. Alle zwei Wochen werden aktuelle und spannende Themen aus der Tier- und Pflanzenwelt, aus Arten-, Natur- und Umweltschutz angeboten. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und dauert ca. zwei Stunden. Veranstaltungsort ist die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13 Die Teilnahme kostet sechs Euro. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule Grund unter Tel. RS 840734) oder E-Mail info@natur-schule-grund.de entgegen.

Ein Kräuterspaziergang im Februar

Einheimische Pflanzen, darunter auch essbare Wildpflanzen und Heilkräuter, stehen im Mittelpunkt der Kräuterspaziergänge mit dem Biologen Jörg Liesendahl im Umfeld der Natur-Schule Grund. Der Kräuterspaziergang am Mittwoch, 15. Februar, widmet sich dabei den Arten, die jetzt schon im Gelände zu erkennen sind. Bei einem kurzen Rundgang (ca. eine Stunde) werden zunächst Pflanzen gesucht, wobei den ökologischen Bedingungen des Standortes besonderes Augenmerk gilt. Jörg Liesendahl beschreibt die Merkmale einer überschaubaren Anzahl von Pflanzenarten, nennt ihre mögliche Verwendung und die dafür erforderlichen Teile der Pflanze. Und natürlich werden die besonderen Interessen der Teilnehmenden beachtet. Im Anschluss kann das gesammelte Pflanzenmaterial in der Natur-Schule mit Hilfe von Stereolupen und Fachliteratur mikroskopiert und gegen ähnliche Arten abgegrenzt werden. Wer mag, kann interessante Pflanzenteile auch zeichnen oder fotografisch dokumentieren. Der Kräuterspaziergang beginnt um 15 Uhr und wird mit Nachbereitung ca. 2,5 bis drei Stunden dauern. Treffpunkt ist die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Die Teilnahme kostet zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder bis 15 Jahren. Eine Anmeldung ist erforderlich. Diese nimmt die Natur-Schule Grund unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de entgegen.

Schnecken jetzt schon ohne Gift bekämpfen

Wegschnecken-Paarung.Die giftlose Bekämpfung von Schnecken im Nutz- und Ziergarten beginnt bereits jetzt im Winter. Um gute Erfolge zu erzielen, sind vielfältige Methoden einzusetzen. Aber auch eine gute Beobachtung der Schnecken im Garten ist unerlässlich. Biologe Jörg Liesendahl stellt in einem Praxisseminar die erforderlichen Aspekte erfolgreicher Schneckenbekämpfung vor. Das Seminar findet statt am Dienstag, 14. Februar, um 19.30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Die Teilnahme kostet zwölf Euro pro Person. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule entgegen  unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de entgegen.

Obstbäume wollen richtig geschnitten sein

Wie immer zu Jahresbeginn bietet die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, einen mehrteiligen Obstbaum-Schnittkurs an. Für gesundes Wachstum der Obstbäume und eine hohe Ertragsleistung ist die richtige, regelmäßige Pflege unerlässlich. In den ersten zehn Standjahren sollte durch jährlichen Schnitt ein stabiles Kronengerüst aufgebaut werden. Weitere Pflegeschnitte im Abstand von drei bis fünf Jahren wirken sich auf Ertrag und Fruchtqualität aus. Das Praxisseminar der Natur-Schule Grund mit Obstbaum-Praktiker Detlef Regulski bietet die hierfür nötigen Informationen und Hilfestellungen. Detlef Regulski erläutert die geeigneten Werkzeuge und die für die einzelnen Obstarten unterschiedlichen Schnitt-Methoden.

Das Seminar startet mit einem Theorie-Teil am Freitag, 3. März , um 19.30 Uhr. Am Samstag, 4. März, geht es ab 14 Uhr um die Praxis der Jungbaumpflege, und am Samstag, 11. März, schließlich folgt ab 14 Uhr die Praxis des Altbaumschnitts. Der Treffpunkt für die beiden anschließenden Praxis-Termine wird nach der Anmeldung bekanntgegeben. Als Ganzes gebucht kostet die Teilnahme an allen drei Kursen 33 Euro. Es ist aber auch möglich, einzelne Kursteile zu buchen. Dann beträgt der Einzelpreis für einzelne Seminarteile jeweils zwölf Euro. Wegen begrenzter Teilnehmerzahlen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. RS 84 07 34 oder per E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Wieder Nistkastenbau in der Natur-Schule Grund

Am Samstag, 4. Februar, werden in der Natur-Schule am Grunder Schulweg 13 Nistkästen gebaut. Die besonders für Familien geeignete Aktion beginnt um 14 Uhr und dauert ca. 2,5 Stunden. Interessierte Einzelpersonen, (Groß-) Eltern und Kinder ab sechs Jahren bauen Nisthilfen für unterschiedliche Tierarten. Möglich ist der Bau von Nistkästen für Meisen und andere Höhlenbrüter, von Halbhöhlenkästen sowie von Fledermaus-Flachkästen. Je Einzelteilnehmer bzw. teilnehmendem Kind sollte ein Kasten eingeplant werden. Erwachsene zahlen sechs Euro, Kinder (bis 15 Jahre) drei Euro plus Materialkosten. Der Teilnehmerbeitrag für eine Familie mit zwei eigenen Kindern beträgt 15 Euro, für jedes weitere eigene Kind fallen 1,50 Euro an (jeweils zuzüglich der Materialkosten).
Damit die Natur-Schule den Materialbedarf planen kann, sollte bei der Anmeldung mitgeteilt werden, ob ein Nistkasten für Meisen oder Kleiber, eine Halbhöhle für Nischenbrüter (Bachstelze, Hausrotschwanz usw.) oder ein Fledermauskasten gebaut werden soll. Die Kosten je Bausatz betragen neun Euro. Bitte Arbeitshandschuhe mitbringen. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule Grund bis Freitag, 3. Februar, 12 Uhr, entgegen unter Tel. RS  84 07 34 oder unter E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Viel Moos - wenig Rasen

Der Zustand des Rasens ist in vielen heimischen Gärten nicht optimal. Viele Menschen haben immer mehr Moos und immer weniger Gras im Rasen. Woran liegt das und was ist zu tun, um wieder mehr Gras im Rasen zu haben? Im Gartentreff der Natur-Schule Grund am Dienstag, 31. Januar, erläutert der Biologe Jörg Liesendahl um 19 Uhr die ökologischen Zusammenhänge im Rasen und beantwortet die Fragen der Rasenfreunde. Der Kurs findet statt in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Die Teilnehmergebühr beträgt zwölf Euro pro Person, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen zu dem Seminar nimmt die Natur-Schule Grund entgegen unter Tel. RS 84 07 34 oder 374 82 39 sowie per E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.