Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Bergischer Geschichtsverein, Abt. Remscheid / Vortrag über as Berliner Stadtschloss: Am Dienstag, 24.Oktober, um 15 Uhr im Geschichts-Café im Logenhaus, Wilhelm-Schuy-Str. 3. Rererent ist Dr. Dietrich Pernice. Unkostenbeitrag für Kaffee und Kuchen sechs €. Anmeldung in der BGV-Geschäftsstelle unter Tel. RS 55954.

Kunsthandwerkerbasar auf Schloss Burg.Bergisches Museum Schloss Burg an der Wupper / 39. Basar der Kunsthandwerker: Am Freitag, 27. Oktober, beginnt der 39. Kunsthandwerkermarkt auf Schloss Burg. Zehn Tage lang steht die größte mittelalterliche Burganlage Nordrhein Westfalens dann wieder ganz im Zeichen von Kunst und Handwerk. Zugelassenen sind nur reine Kunstschaffende und Handwerker, Wiederverkäufer sind von dieser Veranstaltung ausgeschlossen. Außergewöhnliches, Seltenes und Qualität sind die Kriterien, die für die Auswahl der Teilnehmer ausschlaggebend sind. Verbunden mit dem Standort und der zauberhaften Atmosphäre von Schloss Burg ist dieser Markt auch über die Grenzen des Bergischen Landes hinaus sehr beliebt und zieht regelmäßig rund 20.000 Besucher von Nah und Fern nach Solingen-Burg. Rittersaal, Kemenate, Kapelle – selbst die Museumsräume und Innenhöfe sind eingebunden und laden ein, an mehr als 100 Ständen zu verweilen und zu schauen. Besonders in den Abendstunden, wenn die alten Mauern im warmen Glanz von vielen kleinen Lichtern erstrahlen, ist die Atmosphäre einmalig. (27. Oktober – 5. November, täglich 10 bis 18 Uhr; Ausnahmen: samstags und 31.10. 10 bis 20 Uhr; 1.11.: 14 bis 22 Uhr)

Kultshock / Konzertlesung mit Arne Kopfermann & Martin Dreyer: Der Liedermacher und Singer- Songwriter Arne Kopfermann und der Autor und Gründer der „Jesus-Freaks-Bewegung“, Martin Dreyer, sind am Samstag,  28. Oktober, im „Kultshock“, Stockder Str. 142 - 148, zu Gast. Zwei schillernde Persönlichkeiten. Der eine findet sich auf dem Gipfel seines Erfolges nach einer Überdosis Drogen im Krankenhaus wieder ohne Erinnerung an die letzten 48 Stunden. Der andere freut sich mit seiner Familie auf einen sonnigen Ferientag, als sein Auto mit einem anderen Fahrzeug kollidiert und seine Tochter von einem Moment zum anderen aus dem Leben gerissen wird. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Vorverkauf: zehn € im Kultshop (https://www.kultshop.de/index.php?route=product%2Fproduct&path=69&product_id=1983) oder bei Remscheid-live: (https://www.remscheid-live.de/?223421), Abendkasse 13 €. (Christoph Fischer)

Artikel vollständig lesen

Immer wieder gerne ins Werkzeugmuseum

Montag, 23. Oktober, 11 bis 12 Uhr
Fahrradreifen flicken
Ein neues Angebot findet nun schon zum dritten Mal im Deutschen Werkzeugmuseum statt – Fahrradreifen flicken. Unter der fachkundigen Leitung von Torsten Kosela vom Fahrradgeschäft Hasten kann man das Flicken von Reifen und damit verbundene Tricks erlernen. Dies hilft, wenn das Fahrrad nach dem Winter mit platten Reifen aus dem Keller geholt wird oder auch unterwegs bei einer Fahrradtour. Man kann sich selber helfen und muss nicht auf Hilfe warten. Dieses Angebot passt hervorragend in unser ständiges Programm, da es für Besucher, die mit dem Fahrrad kommen und eine Panne haben, im Museum schon seit Jahren Hilfe gibt: Ein kleines Reparatur-Set enthält u.a. Material zur Behebung von Reifenschäden und das dafür nötige Werkzeug, Ersatzventile, Schutzhandschuhe sowie eine Abdeckplane. Für alle, die auf ihrer Tour von schlechtem Wetter überrascht werden, liegt für die Weiterfahrt außerdem ein Regenponcho bereit. Dieser Service ist kostenlos, über eine kleine Spende an den Förderkreis würde sich das Museum jedoch freuen.

24. - 25. Oktober, 10 - 13 Uhr
Ferienworkshop
Nicht nur für die Kids: Auf in die Werkstatt des DWM. Markus Heip | Horst Kaiser.
Würfelspiele machen viel Spaß. Noch mehr Spaß macht es, wenn der Würfel selber hergestellt wurde. Eure Aufgabe wird es sein, aus einem Aluminiumblock nach allen Regeln der Kunst einen Würfel zu bauen. Also am Anfang muss gefeilt werden. Stimmt der Winkel auch? Nein, also noch ein bisschen nacharbeiten. Dann müssen die Kanten gebrochen und die Ecken abgerundet werden. Am Ende noch die Punkte anzeichnen und bohren. Zu guter Letzt entsteht aus dem Rohmaterial ein toller und ganz besonderer Würfel, den es nicht noch ein zweites Mal auf der Welt gibt. Es wird Euch viel Freude machen. 
Ferienworkshop für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen neun und 14 Jahren unter der Leitung von Markus Heip und Horst Kaiser in der Werkstatt des Deutschen Werkzeugmuseums statt. Anmeldungen sind unbedingt erforderlich unter Tel. RS162519. Die Kursgebühr beträgt fünf € pro Teilnehmer.

Artikel vollständig lesen

Das Programm der Denkerschmette im September

Samstag, 21. Oktober,19.30 Uhr
Bekannte Songs in neuem Gewand.
Freuen Sie sich mit uns auf Lei Errenst, Cellistin und Sängerin & Uli Spormann, Gitarrist und Sänger. Eintritt: zehn Euro, Anmeldung erbeten.

Dienstag,24. Oktober
19.00 Uhr: Stammtisch für Jedermann
18.30 Uhr:224. Plattkaller Stammtisch
Lebensart- Redensart- Mundart

Mittwoch, 25. Oktober,14.30 Uhr
Wir über 60
Wander-Erinnerungen von
Hans-Jürgen Conrad in Tönen, Texten, Bildern vorgetragen von Heinrich Vogel

Donnerstag, 26. Oktober,19 Uhr
Skat, Rommé, Doppelkopf

Samstag,28. Oktober,15Uhr
Ein bunter Herbstnachmittag
mit Schellackschätzchen, Filmen, Geschichten

Montag,30. Oktober,19 Uhr
Vorbereitungslehrgang für die amtliche Fischerprüfung
mit Henning Rauschert

Artikel vollständig lesen

Natur zum Anfassen in den Herbstferien

Für Kinder im Grundschulalter bietet die Natur-Schule Grund, Schulweg 13, auch in den Herbstferien "Natur zum Anfassen". Die Kinder-Ferienkurse finden jeweils von 10 bis 13 Uhr statt. Die Kinder sollten für eine kleine Pause zwischendurch mit Essen und Trinken ausgerüstet sein, dazu mit wetterfester, ggf. wärmender Kleidung und passendem Schuhwerk. Die Teilnahme kostet je Kind und Tag acht €, die Backaktion neun €. Eine Anmeldung ist jeweils erforderlich und sollte möglichst frühzeitig erfolgen. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule Grund entgegen unter Tel. RS 840734 bzw. 3748239 oder unter info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

  • Am Montag, 23. Oktober, heißt es "Die spinnen - die Spinnen". Die Kinder im Grundschulalter suchen unter Anleitung von Biologin Stefanie Barzen Spinnen im Haus und in den angrenzenden Lebensräumen und lernen deren Lebensweise kennen. Die Anmeldung sollte schon am Freitag, 20. Oktober, mittags in der Natur-Schule eingegangen sein.
  • "Wir bauen einen Igel-Unterschlupf" lautet das Motto am Dienstag, 24. Oktober. Die Kinder im Alter von sieben bis ca. 13 Jahren stellen mit kleinem Aufwand eine Überwinterungsmöglichkeit für Igel her und lernen viel über die Tiere. Anmeldung bis Montag, 23. Oktober.
  • Winterzeit ist auch die Zeit zu backen. "Vom Korn zum Brot" bietet als Programm der Natur-Schule am Mittwoch, 25. Oktober, die Möglichkeit, das Backen von Brötchen auszuprobieren und Zutaten zu erfinden, um die Brötchen noch leckerer zu gestalten. Stefanie Barzen steht den Kindern und Jugendlichen auch hier hilfreich zur Seite.
  • Am Donnerstag, 26., und Montag, 30. Oktober, sowie am Freitag, 3. November. wird Biologe Jörg Liesendahl mit Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren die Natur im Herbst erforschen. Ohne weitere thematische Vorgaben, abhängig vom Wetter und den Interessen der teilnehmenden Kinder, geht es auf der Wiese, im Wald oder im Bach auf die Suche nach Tieren, Pflanzen und Pilzen.

 

Was morgen in Remscheid so los ist

20. Oktober, 18 Uhr Kölner Tor
Mittelalterführung
Lassen Sie sich auf eine mittelalterliche Reise in die Vergangenheit der alten Tuchmacherstadt Lennep mitnehmen. Sie treffen auf die Magd Gertrudis, die durch ein Missgeschick ihrer Nachfahrin aus dem Mittelalter direkt in die Lenneper Altstadt der Gegenwart befördert wurde. Bei einem Bummel durch die historische Altstadt erleben Sie Geschichten und Anekdoten aus dem mittelalterlichen Leben im Bergischen Land.
Preis: 12€ inkl. MwSt.

Artikel vollständig lesen

Fackelwanderung zum Beginn der Herbstferien

Seit vielen Jahren schon findet im Oktober in einer Kooperation der Natur-Schule Grund mit dem Sauerländischen Gebirgsverein in Remscheid eine Fackelwanderung statt. In diesem Jahr startet sie am Samstag, 21. Oktober, um 19 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Manfred Bau vom SGV hat die Tour ausgearbeitet und wird dabei spannende Geschichten erzählen, und Jörg Liesendahl von der Natur-Schule wird die Tiere der Nacht vorstellen, die bei dieser Wanderung zu sehen sein werden. Zielgruppe sind interessierte Einzelpersonen sowie Familien mit Kindern ab ca. sechs Jahren. Bei kleineren Kindern entscheiden die Eltern, ob die Kinder eine abendliche Wanderung durchhalten können. Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer sollten wärmende, wetterfeste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk tragen sowie ausreichend Taschenlampen sowie Ersatzbatterien mitbringen.

Naturnahe Gewässer sind auch für Menschen wichtig

Fließgewässer prägen die Natur des Bergischen Landes, aber auch anderer Naturräume in Mitteleuropa. Im vergangenen Jahrhundert wurden sie aber oft in naturferne oder gar naturfremde Wasserläufe umgebaut, um mehr Platz für die Menschen zu erhalten. Erst seit ca. 20 bis 30 Jahren kehrten sich die Zeichen wieder um, und es wurde verstanden, dass naturnahe Gewässer auch für uns Menschen wichtig sind.
Was zu tun ist, um ein ausgebautes Fließgewässer zu renaturieren, zeigt Biologe Jörg Liesendahl am Freitag, 13. Oktober, ab um 15 Uhr im „NaturTreff am Nachmittag“ in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Die Veranstaltung dauert ca. zwei Stunden. Die Teilnahme kostet pro Person sechs Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Herbstkräuter für ein ein kleines Herbarium

Die Pflanzenwelt und hier vor allem Kräuter und Heilpflanzen stehen im Mittelpunkt der Kräuterspaziergänge mit dem Biologen Jörg Liesendahl an der Natur-Schule Grund. Bei einem Rundgang im Umfeld der Natur-Schule werden Kräuter gesucht, wobei den ökologischen Bedingungen des Standortes besonderes Augenmerk gilt. Selbstverständlich werden die Interessen der Teilnehmenden an Pflanzenarten besonders beachtet. Jörg Liesendahl beschreibt die Merkmale von Pflanzenarten, nennt ihre mögliche Verwendung und die dafür erforderlichen Teile der Pflanze. Im Anschluss an diesen Rundgang kann das gesammelte Pflanzenmaterial in der Natur-Schule mit Hilfe von Stereolupen und Fachliteratur mikroskopiert und gegen ähnliche Arten abgegrenzt werden. Die TeilnehmerInnen können sich unter fachkundiger Anleitung im Laufe des Jahres ein kleines Kräuterherbarium anlegen. 

Der nächste, herbstliche Kräuterspaziergang findet am Mittwoch, 18. Oktober, um 16 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, statt. Die Teilnahme kostet zehn Euro für Erwachsene bzw. fünf Euro für Kinder bis 15 Jahren.  Eine Anmeldung ist erforderlich: Tel. RS 840734 oder E-Mail %20info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

 

Von Alkaloiden, Herzglykosiden und Saponinen

Alkaloide gibt es in vielen Pflanzen; Art und Dosierung entscheiden über die Wirkung. Sie können anregend sein (z.B. im Kaffee), heilend und sogar tödlich giftig (z.B. Morphium, Tollkirsche, Tabak, Schierling). Pflanzen mit Herzglykosiden (Fingerhut, Maiglöckchen) sind ungenießbar bis hochgiftig. In der richtigen Dosierung und durch die richtige Zubereitung können sie jedoch das Herz stärken. Auch bei Saponinen / Seifenstoffen (Stiefmütterchen, Efeu, Königskerze) entscheidet die Dosis über die Wirkung - von heilend bis giftig. Sie wirken entzündungshemmend, entkrampfend, auswurffördernd und harntreibend; könnten aber auch die roten Blutkörperchen zerstören.

Bei einem Kräuterseminar in der Natur-Schule Grund lernen die TeilnehmerInnen einige Pflanzen, in denen die genannten Inhaltsstoffe enthalten sind, und natürlich ihre besonderen Wirkungen kennen. Das Seminar mit Kräuterfachfrau Christel Heuer findet am Montag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, statt und wird ca. zwei Stunden dauern. Die Teilnahme kostet zwölf Euro, ggf. zuzüglich einer kleinen Materialkostenumlage. Wegen Teilnehmerbegrenzung ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule entgegen; Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Vortrag mit Anschauungsmaterial: "Der Boden lebt"

Der Boden unter unseren Füßen, vor allem in Wäldern, im Garten und auf landwirtschaftlichen Flächen, ist ein Lebensraum von ungeahnter Bedeutung. In einer Handvoll Boden leben mehr Lebewesen als es Menschen auf der Erde gibt.Eine Auswahl dieser Organismen, Pilze, Tiere, Pflanzen, Bakterien usw. stellt der Biologe Jörg Liesendahl im NaturTreff am Nachmittag am Freitag, 29. September, in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, vor. Einige Lebewesen werden dabei unter der Stereolupe zu sehen sein. Die Veranstaltung, die sich an ein erwachsenes Publikum richtet, beginnt um 15 Uhr und dauert ca. zwei Stunden.Die Teilnahme kostet pro Person sechs Euro; um Anmeldung wird gebeten unter Tel. RS 840734 oder info@natur-schule-grund.de" target="_blank">E-Mail info@natur-schule-grund.de..