Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Evangelischer Kirchenkreis Lennep / Integrationscoaches gesucht. Die Idee: Integrations-Coaches vermitteln zwischen neu in unserer Region angekommenen Menschen und der einheimischen Gesellschaft. Eins zu eins – ganz persönlich. Zum Beispiel beim Behördengang, bei der Stellensuche, in der Schule. Ziel ist es, das Ankommen zu erleichtern und für alle Beteiligten positiv zu gestalten. Für dieses anspruchsvolle Ehrenamt werden Menschen gesucht, die selbst Migrationserfahrung haben, die möglichst besondere Fremdsprachenkenntnisse mitbringen oder Erfahrungen in der Begleitung von Menschen haben. Vor allem sollten sie den Wunsch haben, gelingende Integration vor Ort zu fördern. Zunächst geht es um acht Integrations-Coaches in den Kommunen des Evangelischen Kirchenkreises Lennep: Hückeswagen, Radevormwald, Remscheid und Wermelskirchen. Im Juni 2018 beginnt die Coaching-Tätigkeit, vorbereitet werden die Integrations-Coaches ab dem 13. September in einem Kurs, der verschiedene Module umfasst wie „Verständnis Hilfe zur Selbsthilfe“, „Überblick Institutionen“ oder „Beratung“. Gefördert wird das Projekt durch Mittel des Landes NRW. Die wichtigsten Informationen zum Projekt, etwa welche Bewerbungsvoraussetzungen bestehen, bündelt die Homepage www.integration-coaching.de. Mehr Informationen gibt gerne Sozialarbeiter Thomas Grzeschik vom Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lennep, Tel. RS 5916051, E-Mail t.grzeschik@diakonie-kklennep.de" title="t.grzeschik@diakonie-kklennep.de">t.grzeschik@diakonie-kklennep.de. (Ingo Klein)

Interessengemeinschaft der Wupper-Tells c/o Biologische Station Mittlere Wupper / Wanderung zu kleinen Kobolden: Am 26. August bietet Wupper-Tell Andrea Kauka eine Fledermausexkursion im Flüsterwald für Erwachsene und Familien mit Kindern ab acht Jahren an. Mit Hilfe des Bat-Detektors werden die Ultraschallsignale der kleinen fliegenden Kobolde auch für unser menschliches Ohr wahrnehmbar. Spannende Geschichten machen mit der Welt der Fledermäuse bekannt. Treffpunkt: Haus Müngsten um 20 Uhr. Kosten: Erwachsene sechs Euro / Kinder bis 10 Jahre drei Euro, Eltern mit zwei eigenen Kindern 15 Euro (jedes weiter Kind: 1,50 Euro), Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger: Erwachsene drei / Kinder bis 10 Jahre 1,50 Euro. Wichtig: Taschenlampe und festes Schuhwerk werden empfohlen. Für die Exkursion ist eine Anmeldung per E-Mail unter a.kauka@online.de">a.kauka@online.de erforderlich.

Sprechstunde des Integrationsrates: Als Vorsitzende des Integrationsrates lädt Erden Ankay-Nachtwein Interessierte – ob mit oder ohne Migrationshintergrund - herzlich zu einer weiteren Bürgersprechstunde für Montag, 28. August, von 15 bis 16 Uhr ins Sitzungszimmer 221 des Remscheider Rathauses ein. Der Integrationsrat vertritt die Belange der Remscheider Migrantinnen und Migranten gegenüber der Politik, der Verwaltung und der Öffentlichkeit. Er arbeitet nach parlamentarischen Grundregeln und stellt die Beteiligung und Mitwirkung der ausländischen Bevölkerung an der kommunalpolitischen Willensbildung sicher“ (§ 27 der Gemeindeordnung NRW). Um diesem Anspruch gerecht zu werden und die politische Tätigkeit des Integrationsrates entsprechend auszurichten, bietet die Vorsitzende zusammen mit anderen Integrationsratsmitgliedern für alle Remscheiderinnen und Remscheider diese regelmäßige Sprechstunde an. Sie freut sich auf viele konstruktive Gespräche.

Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal / Einen Tag pilgern auf dem Jakobsweg:  Was ist das Besondere am „Pilgern“? Was unterscheidet es von der Tippeltour? Das Pilgern stellt die Erholung von Leib und Seele ganz bewusst in den Mittelpunkt. Das Gehen durch die Natur hilft, regt alle Sinne an, fördert die Achtsamkeit auch sich selbst gegenüber. Die Katholische Familienbildungsstätte lädt ein, das Besondere am Pilgern zu erfahren am Samstag, 2. September, von 10 bis 19 Uhr. Der Weg führt vom Markt in Wermelskirchen (Treffpunkt) durch das Eifgenbachtal mit seinen weiten Talblicken, alten Mischwäldern und Fachwerksmühlen bis zum Altenberger Dom (Rückfahrt mit dem Wanderbus) Stefan Höne, Systemischer Berater und Pilgerbegleiter, leitet die Gruppe an mit kurzen Meditationen, einfachen Selbsterfahrungseinheiten und Körperübungen. „Es geht um die Langsamkeit, um die Bereitschaft, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen“, so Stefan Höne. „Und beim Laufen ordnen sich die Gedanken von alleine. So ein Tag hilft, den Kopf frei zu bekommen und neue Kraft für den Alltag zu tanken.“ Gebühr: 30, Euro.  | Anmeldungen bei der Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal, Tel.| 0202 2550580, E-Mail bildung@fbs-wuppertal.de">bildung@fbs-wuppertal.de.

dbb jugend remscheid / Spendenaktion für das Tierheim: Leider leiden in der heutigen Zeit viele Tierheime unter Geldnot, in Remscheid gibt es allerdings einen großen Missstand: Beim Umbau vor 25 Jahren - das Tierheim zog damals auf ein altes Bauernhofgelände - wurden die Grundleitungen nicht mitsaniert, so dass der Abwasserverbrauch jahrelang deutlich unter der Menge des geflossenem Frischwassers lag. Nach Voruntersuchungen zur Sanierung werden die Kosten der Kanalsanierung auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Dieses Jahr wurde bereits ein Antrag auf Fördergeld in Höhe von 64.000 € beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz eingereicht. Sollte dieser genehmigt werden, wäre dies ein wichtiger Schritt; den Restbetrag muss das Tierheim jedoch alleine beschaffen. Hierbei möchte die dbb jugend remscheid gerne helfen: Am Samstag, 2. September, wird die dbb jugend remscheid von 9 bis 13 Uhr mit einem Stand auf dem Theodor-Heuss-Platz während des Wochenmarktes auf die Probleme des Tierheimes aufmerksam machen. An diesem Tag besteht die Möglichkeit, Sachspenden wie Futter, Decken, Handtücher, Waschmittel, Putzmittel, Bettwäsche, Körbe, Spielzeug, etc. abzugeben, die dann an das Tierheim weiterleitet werden.
Auch Geldspenden können mit dem Verwendungszweck „dbb jugend remscheid“ ab sofort bis Ende November 2017 gerne an das Kono des Tierheimes bei der Stadtsparkasse Remscheid (IBAN: DE68 3405 0000 0000 0060 72, BIC: WELADEDR) überwiesen werden. Ferner will sich die dbb jugend remscheid in den nächsten Wochen auch vor Ort tatkräftig engagieren: Ob Zwinger/Katzenhäuser säubern, Hunde Gassi führen, Katzen streicheln, Obst & Gemüse für Kaninchen und Meerschweinchen schneiden oder samstags Kuchen für die dann geöffnete Cafeteria backen – auch personelle Hilfe ist im Tierheim jederzeit gerne gesehen. (Sarah Eichhorst)

Führung des Mini-Clubs durch das Deutsche Röntgen-Museum: Am Sonntag, 3. September, führt der Mini-Club junger Museumsprofis wieder neun- bis zwölfjährige Kinder durch das Deutsche Röntgen-Museum. Um 14 Uhr startet die rund 45-minütige Reise durch die Dauerausstellung. Erwachsene Begleitpersonen dürfen auch an der Führung teilnehmen, sind aber gebeten, sich im Hintergrund zu halten.

Artikel vollständig lesen

Das Programm der Denkerschmette im August

Dienstag,22. August, 16.00 Uhr:
Wolle macht süchtig“.
Offener Handarbeitstreff mit Cornelia Schmidt.

Donnerstag, 24. August, 15 Uhr
Bridge für Fortgeschrittene
Mitspieler /- innen gesucht

Freitag, 25. August, 19.30 Uhr
Erkenne und lebe Dein wahres Selbst
„Radikale Vergebung – ein wesentliches Prinzip des Selbstheilungsweges“
Workshop, Dauer 2,5 bis drei Stunden, 15 €. Leitung Clemens Müller, Anmeldung Tel. RS 4604711

Samstag, 26. August, 20 Uhr
Jazz in der Schmette
From New Orleans to Chicago“
Musik aus der guten alten Zeit des Jazz mit Good Time Jazz Five, Eintritt: zehn Euro. Fällt leider aus! Verschoben auf  den 9. September.

Artikel vollständig lesen

Nachtwanderung: Fledermäuse am Rande der Stadt

Im Rahmen der "International Bat Night" bietet die Natur-Schule Grund am Samstag, 26. August, eine Fledermaus-Wanderung im Grenzbereich von Wuppertal und Remscheid an. Die Nachtwanderung startet um 21 Uhr und dauert ca. drei Stunden. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz "Talsperrenstr. / Ronsdorfer Talsperre" in Wuppertal-Ronsdorf. Wetterfeste Kleidung und eine starke Taschenlampe mit Ersatzbatterien werden empfohlen. Wegen Begrenzung der Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldungen an die Natur-Schule Grund unter Terl. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Zwergfledermäuse und - über größeren Wasserflächen - auch Wasserfledermäuse sind inzwischen in den Bergischen Großstädten häufiger anzutreffen. Insbesondere die Zwergfledermaus ist dabei ein oft unerkannter Mitbewohner in Häusern, die z. B. hinter der Fassadenverschieferung oder unter Dachschindeln ihren kleinen Wohnraumbedarf deckt. Waldränder, Hecken, Weideflächen und Wiesen sowie die Oberfläche von Gewässern locken die Tiere, da sie hier ihre Insektennahrung finden.

Hören können wir Fledermäuse im Normalfall nicht, es sei denn, man macht die Ultraschallrufe mit geeigneter Technik hörbar. Bei einer Wanderung rund um Heidt in Wuppertal-Ronsdorf und Langenhaus in Remscheid stellt Diplom-Biologe Jörg Liesendahl die Lebensräume der Fledermäuse am Rande der Stadt vor und erläutert ihre Biologie. Die Veranstaltung ist geeignet für interessierte Einzelpersonen bzw. Kleingruppen und Familien mit Kindern ab ca. sechs Jahren. Der Weg ist stellenweise nicht gut ausgebaut. Kinder zahlen drei Euro, Erwachsene sechs Euro, für Familien mit zwei eigenen Kindern wird ein Teilnehmerbeitrag von 15 Euro erhoben (jedes weitere eigene Kind zwei Euro).

 

Wirbeltiere und Sommerspielaktion

Auch in der letzten kompletten Ferienwoche bietet die Natur-Schule Grund wieder spannende Themen für junge Naturforscher/innen an. Im Ferienprogramm "Natur" sind für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren folgende Themen im Angebot:

  • Montag, 21.August, 10 bis 13 Uhr: Wir erforschen Wirbeltiere I
  • Dienstag, 22.August, 10 bis 13 Uhr: Wir erforschen Wirbeltiere II
  • Freitag, 25.August, 10 bis 13 Uhr: Wir erforschen Fledermäuse

Die Kurse finden jeweils unter Leitung des Diplom-Biologen und Umweltpädagogen Jörg Liesendahl statt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt je Kind und Termin acht Euro. Ort der Veranstaltungen ist jeweils die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, bzw. deren näheres Umfeld. Die Kinder müssen wettergerecht angezogen sein und sollten eine Zwischenmahlzeit dabei haben. Bitte keine kurzen Hosen oder Kleider, da mit Zecken zu rechnen ist! Anmeldungen unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Am Mittwoch, 23., und Donnerstag, 24. August., beteiligt sich die Natur-Schule Grund jeweils von 14 bis 17 Uhr an der Sommerspielaktion der Stadt Remscheid auf den Konsumterrassen am Loborn (Rosenhügel).

Kräuter-Workshop über Pflanzen konservieren

Die Teilnehmer/innen eines Workshops, der am Montag, 21. August, ab 19.30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, stattfinden wird, lernen verschiedene Möglichkeiten kennen, wie man Kräuter / Pflanzen für den Winter haltbar machen kann. Im Praxisteil arbeiten sie mit den Pflanzen, die die Natur zu diesem Zeitpunkt zu Verfügung stellt, z.B. Mittelmeerkräuter für ein Pesto, Kräuteressig oder –öl. Die Teilnahme kostet pro Person zwölf Euro zuzüglich einer kleinen Materialkosten-Umlage. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bis Freitag, dem 18. August, 14 Uhr, unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Was nachts so alles kreucht und fleucht

Zu einer spannenden Nachtwanderung lädt die Natur-Schule Grund erwachsene Einzelpersonen, vor allem aber Eltern und ihre Kinder ab ca. sechs Jahren ein. Am Samstag, 19. August, geht es in das Gebiet zwischen Grund und Westen am Rande des Morsbachtals. Wie immer bei Nachtwanderungen wird es spannend sein, die Tiere der Nacht (Feuersalamander, Kröten, Fledermäuse, Eulen, Nachtfalter, Schnecken, Laufkäfer u.a.) zu entdecken. Treffpunkt für die Nachtwanderung ist um 21 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13. Die Veranstaltung ist mit einer Dauer von ca. drei Stunden geplant. Es wird dringend empfohlen, Taschenlampen und Ersatzbatterien sowie wetterfeste Kleidung nicht zu vergessen. Die Kosten belaufen sich für Erwachsene auf sechs €, Kinder bis 15 Jahre drei €; Familien mit zwei eigenen Kindern zahlen 15 € bzw. für jedes weitere eigene Kind zwei €. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich bis Freitag, 18. August, 14 Uhr: unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Pflanzen bestimmen anhand unveränderlicher Merkmale

Worauf ist zu achten, wenn wir Pflanzen bestimmen wollen? Oft stehen Menschen, die Heilkräuter suchen, vor einer Pflanze und sind unsicher, ob das die gesuchte oder vielleicht doch ein "Doppelgänger" ist. An ausgewählten Beispielen erläutert Biologe Jörg Liesendahl im NaturTreff an Nachmittag die Merkmale wichtiger Pflanzengruppen im Bergischen Land und zeigt, wie sich Irrtümer vermeiden lassen. Die ca. zweistündige Veranstaltung findet am Freitag, 18. August, um 15 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13,  statt. Sie richtet sich an ein erwachsenes Publikum. Die Teilnahme kostet pro Peson sechs €.Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.

Naturkosmetik für die Gesichtshaut

Die Natur-Schule Grund und Kräuterfachfrau Christel Heuer laden ein zu einem weiteren Kräuter-Workshop zum Thema "Naturkosmetik". Die TeilnehmerInnen lernen verschiedene Materialien für die einfache Herstellung von natürlicher Kosmetik kennen. Es werden mindestens fünf verschiedene Produkte für die Gesichtspflege hergestellt (Peeling, Gesichtswasser, Creme u.a.). Der Kurs findet am Freitag, 18. August, in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, statt, beginnt um 18 Uhr und dauert vier Stunden. Neben dem Teilnehmerbeitrag in Höhe von 20 Euro fallen Materialkosten in Höhe von 15 Euro an. Wegen Teilnehmerbegrenzung ist eine Anmeldung bis Mittwoch, 16. August, 13 Uhr, unbedingt erforderlich. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule ab sofort unter Tel. RS 840734 oder E-Mail info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de entgegen.

Immer wieder gerne ins Werkzeugmuseum

13.August, 11 bis 12 Uhr
Märchen und phantastische Geschichten
Nicht nur für Kids. Vorlesestunde im DWM

15. August von 11 bis 12 Uhr
Fahrradreifen flicken
Ein ganz neues Angebot findet nun schon zum zweiten Mal im Deutschen Werkzeugmuseum statt – Fahrradreifen flicken. Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Materialkosten betragen vier €. Unter der fachkundigen Leitung von Torsten Kosela vom Fahrradgeschäft Hasten lässt sich das Flicken von Reifen und damit verbundene Tricks  leicht lernen. Dies hilft, wenn das Fahrrad nach dem Winter mit platten Reifen aus dem Keller geholt wird oder auch unterwegs bei einer Fahrradtour.
Dieses Angebot passt hervorragend in unser ständiges Programm, da es für Besucher, die mit dem Fahrrad kommen und eine Panne haben, im Museum schon seit Jahren Hilfe gibt: Ein kleines Reparatur-Set enthält u.a. Material zur Behebung von Reifenschäden und das dafür nötige Werkzeug, Ersatzventile, Schutzhandschuhe sowie eine Abdeckplane. Für alle, die auf ihrer Tour von schlechtem Wetter überrascht werden, liegt für die Weiterfahrt außerdem ein Regenponcho bereit. Dieser Service ist kostenlos, über eine kleine Spende an den Förderkreis würde sich das Museum jedoch freuen.

Artikel vollständig lesen

Kräuter und Samen ernten

Essbare einheimische Kräuter und Heilpflanzen stehen im Mittelpunkt der Kräuterspaziergänge mit dem Biologen Jörg Liesendahl. Bei einem Rundgang im Umfeld der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, werden am Mittwoch, 16. August, ab 16 Uhr Kräuter gesucht, wobei den ökologischen Bedingungen des Standortes besonderes Augenmerk gilt. Selbstverständlich werden die Interessen der Teilnehmenden an Pflanzenarten besonders beachtet. Jetzt im August sind viele Kräuter erntereif, ebenso die Samen vieler Pflanzen. Jörg Liesendahl beschreibt die Merkmale einer überschaubaren Anzahl von Pflanzenarten, nennt ihre mögliche Verwendung und die dafür erforderlichen Teile der Pflanze. Im Anschluss an diesen Rundgang kann das gesammelte Pflanzenmaterial in der Natur-Schule mit Hilfe von Stereolupen und Fachliteratur mikroskopiert und gegen ähnliche Arten abgegrenzt werden. Die Teilnehmer/innen können sich do unter fachkundiger Anleitung im Laufe des Jahres ein kleines Kräuterherbarium anlegen. Die Teilnahme kostet zehn Euro für Erwachsene bzw. fünf Euro für Kinder bis 15 Jahren. Eine Anmeldung ist erforderlich: Natur-Schule Grund unter Tel. RS 840734 oder E-Mail %20info@natur-schule-grund.de" target="_blank">info@natur-schule-grund.de.