Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„Schnupper-Parcours“ für diverse Sportarten

Impressionen vom 1. Remscheider Sport- und Familienfest Remscheid, das der Sportbund Remscheid und die Stadtsparkasse am gestrigen Samstag auf der Sportanlage „Am Stadtpark“ veranstalteten. Das vielseitige Programm, an dem sich 15 Remscheider Vereine und Institutionen beteiligten, fand trotz einer drohenden Regenwetterfront – es blieb zum Glück bei gelegentlichem leichten Nieselregen – großen Zuspruch. So eine Gelegenheit, auf einem einzigen Platz bei einem „Schnupper-Parcours“ diverse Sportarten auszuprobieren, bietet sich in Remscheid schließlich nicht alle Tage. „Mitmachen lohnt sich“, freute sich Daniela Hannemann, Geschäftsführerin des Sportbundes Remscheid. Für die jungen Sportlerinnen und Sportler gab es zum Anschluss einen Preis, eine Urkunde und ein Foto.

Viel los in den Sommerferien 2017 in RS

Thomas Neuhaus (Beigeordneter der Stadt Remscheid), Daniela Gradante (Remscheider Turnverein), Rolf Haumann (Arbeitsgemeinschaft Jugendverbandsarbeit, Arbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit), Michael Ketterer (Stadt Remscheid, Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen), Jörg Liesendahl (Naturschule Grund), Elke Müller (Stadt Remscheid, Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen), Martin Sternkopf (Stadt Remscheid, Fachdienst Sport und Freizeit) und Jana Grumpe (Remscheider Sportjugend im Sportbund Remscheid e.V.) stellten heute Vormittag im Remscheider Rathaus die zahlreichen Angebote vor, die Remscheider Kinder und Jugendliche in den Sommerferien 2017 auf vielfältige Weise Spaß machen und ihnen die Möglichkeit bieten sollen, spannende und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.  Dazu zählen:

  • Mehrtägige Freizeiten in und außerhalb Remscheids, z.- T. mit Übernachtung
  • Tagesangebote
  • Offene Angebote ohne Anmeldung und ohne Teilnahmegebühren
  • Offene Spielaktionen in den Stadtteilen ohne Anmeldung/Teilnahmegebühren
  • Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements bei fast allen Angeboten

Die Offenen Ganztagsgrundschulen bieten den Familien auch in den Ferien eine verbindliche Betreuung Das Angebot „Sprache+ - Deutsch lernen in Aktion“ wird veranstaltet vom Bildungsbüro der Stadt Remscheid in Kooperation mit weiteren städtischen Dienststellen, dem Stadtsportbund, der Arbeit RS gGmbH sowie dem BZI (Berufsbildungszentrum der Industrie) und findet in der der Zeit vom 24. Juli bis 4. August (bei der Arbeit RS und in der Alexander von Humboldt Realschule) bzw. vom 7. bis 11. August (beim BZI) statt. Die Zielgruppe sind geflüchtete Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren.Die Angebote sind auch von den Inhalten und Bereichen sehr vielfältig, so dass sie für jedes Interesse und Talent etwas bieten:

Artikel vollständig lesen

Anmelden zur Streetbasketball-Tour 2017

Nachdem Remscheid 2010, 2011 und 2013 Standort der NRW Streetbasketball-Tour wurde, dauerte es bis zu einem erneuten Zuschlag vier Jahre. Jetzt ist es wieder soweit! Erfreulicher Weise ist es dem Fachdienst Sport und Freizeit der Stadt Remscheid, mit seinen Partnern, dem Remscheider Sportverein und der AOK Regionaldirektion Remscheid für 2017 gelungen, Remscheid erneut zu einem Tour-Standort zu machen. Am 25. Juni richtet der Fachdienst Sport und Freizeit diese Veranstaltung zusammen mit der Basketballabteilung des Remscheider SV und der AOK Regionaldirektion Remscheid auf den Freiplätzen des Sportzentrums Hackenberg aus. Ab 13 Uhr wird dort auf 12 Street-Basketballfeldern gezockt und in 10 verschiedenen Kategorien unter hunderten von Aktiven die Sieger/innen ermittelt. Für faire Spiele sorgen die von den Basketballern des RSV gestellten Courtwatcher. Bei schlechtem Wetter wird das Turnier in die 4-fach-Sporthalle Hackenberg verlegt. Die Sieger der 15 Tourstandorte werden dann am 1. Juli beim Finale auf dem Campus Vest in Recklinghausen die „NRW Streetbasketball-Champions 2017“ in den einzelnen Kategorien ausspielen.

Wer am 25. Juni in Remscheid „Streetbasketball-Atmosphäre“ erleben will, sollte sich baldmöglichst anmelden. Am einfachsten geht das unter www.nrw-tour.de oder mit den überall ausliegenden Flyern. Die Teilnahmegebühr beträgt bei Voranmeldung 16 Euro pro Team (3 Spieler/innen + 1 Ersatzspieler/in) und am Spieltag selbst 20 Euro. Zusätzlich erhält jeder Spieler/in ein NRW-Tour T-Shirt, eine Flasche Wasser und die Chance auf weitere Preise. Darüber hinaus gibt es auch in diesem Jahr wieder die Aktion „7 für 10“. Jede Schule, die mit mindestens sieben Teams an einem Turnier teilnimmt, erhält für den Sportunterricht ein Ballnetz mit zehn hochwertigen Molten-Basketbällen.

Parkour-Veranstalter zogen eine positive Bilanz

Mehr als  40 junge Menschen im Alter zwischen elf und 21 Jahren besuchten den 2. „Jump’n Run Jam“ auf der Parkour-Anlage am Hauptbahnhof. Bei strahlendem Sonnenschein lernten einige den Sport im Rahmen eines Workshops kennen und andere präsentierten ihr akrobatisches Können. Die Trainer Thimo Pepersack (Lenneper Turngemeinde), Alexander Sandler (Goldenberger Turnverein) und Daniel Möller (Remscheider Schwimmverein) waren mit der Resonanz zufrieden. Die Veranstalter vom Jugend- und vom Sportamt der Stadt Remscheid und der Kraftstation zogen ebenfalls eine positive Bilanz und entwickelten bereits erste Ideen für die Veranstaltung im nächsten Jahr. (Michael Ketterer)

Am 10. Juni Saison-Auftakt auf der Parkouranlage

Mit dem 2. REMSCHEIDER "JUMP'N'RUN" JAM ist in einer Wioche, am 10. Juni, Saison-Auftakt auf der Parkouranlage am Remscheider Hauptbahnhof. Für alle Parkour-Läufer/innen, Sportbegeisterte und Interessierte – egal mit welchen Vorerfahrungen – bieten die Parkour-Trainer der drei Remscheider Vereine GTV, LTG und RSW an diesem Tag um 14 und um 16 Uhr freie Parkour-Workshops, in denen die Grundlagen dieser jungen Trendsportart vermittelt und die ersten Hindernisse gemeinsam überwunden werden. Selbstverständlich können Fortgeschrittene die Anlage auch durchgängig zum freien Trainieren und gemeinsamen Jammen nutzen. Für Musik, Sportler- und Zuschauernahrung ist bestens gesorgt – die Stadt Remscheid, die beteiligten Sportvereine und die Kraftstation freuen sich auf viele aktive Besucher und Besucherinnen! (Bei schlechtem Wetter würde der "JUMP'N'RUN" JAM ausfallen, da es dann zu rutschig auf der Parkouranlage wäre.

1. Mannschaft mit Sascha Odina, 2. mit Hakan Arzu

Trainer Sascha Odina.Pressemitteilung des Spiel- und Sportvereins Bergisch Born

Sascha Odina wird neuer Cheftrainer beim SSV Bergisch Born. Er wird gemeinsam mit dem bisherigen Co-Trainer Tim Janowski – auch über das Pokalfinale hinaus – für die 1. Mannschaft verantwortlich sein. Im gleichen Zug übernimmt Hakan Arzu die 2. Mannschaft von Born. Auch hier bleibt der bisherige Co-Trainer Rene Fechner unverändert an Bord. 

„Wir haben von Beginn an eine interne Lösung favorisiert. Wir wussten, dass wir mit Sascha einen hervorragenden Trainer im eigenen Verein hatten der obendrein bestens qualifiziert war und die Vereinsstrukturen sowie die Spieler der 1. Mannschaft bestens kannte. Allerdings war es für Sascha von maßgebender Wichtigkeit zu wissen, wer im Falle seiner Zusage, die 2. Mannschaft übernimmt. Auch hier war Hakan Arzu von vornherein unser Favorit. Hakan kennt sich im Verein ausgezeichnet aus, zumal er vor seinem Engagement bei SC 08 Radevormwald schon fünf Jahre in Born trainiert hat. Infolgedessen wird er in der 2. Mannschaft auf viele seiner ehemaligen Spieler wiedertreffen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Sascha und Hakan und wünschen beiden Teams eine erfolgreiche Saison 2017/2018.“, so Sportvorstand Dantas.

Freibad Eschbachtal mit rund 3000 Gästen

Pressemitteilung Stadt Remscheid

Nach einem holprigen Auftakt bei 15 Grad und Regenschauern ist das Freibad Eschbachtal am vergangenen langen Wochenende bei hochsommerlichen Temperaturen so richtig in die Freibadsaison 2017 gestartet. Rund 3.000 begeisterte Badegäste freuten sich in diesen Tagen über ein liebevoll hergerichtetes Bad und nutzten das kühle Wasser als willkommene Abkühlung - so die erfreuliche Bilanz des Bad-Teams, das den Gästen außerdem eine ausgelassene und friedliche Stimmung bescheinigte. Und weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Gästen viel Lob erhielten für den neu angelegten Spielplatz und den ein oder anderen „Daumen hoch“ beim Verlassen des Bades, gibt´s an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön vom „Team Freibad Eschbachtal“ an alle, die am vergangenen Wochenende das Freibad Eschbachtal besucht haben!

„Faszination Schach“ mit Großmeistern

Pressemitteilung des Allee-Centers

Bundesweit kamen bereits mehr als18.400 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht mitzuerleben. In Remscheid hat Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz die Schirmherrschaft übernommen und  wird am Montag, 29. Mai, um 10 Uhr zusammen mit Centermanagerin Andrea Schwenke sowie der vierten Schulklasse der Grundschule Reinshagen mit Konrektorin Jasmin Steinhaus den Eröffnungszug ausführen. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche: Mehr als 15 Kindergruppen und Schulklassen aus Remscheid und Umgebung werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10 bis 15 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt. Nach der Einführung in das königliche Spiel ist Showtime angesagt, etwa beim Simultanschach mit der fünfmaligen deutschen Jugendmeisterin, Vizeeuropameisterin und Olympiateilnehmerin Anna Endreß, der internationalen Meisterin und ägyptischen Nationalspielerin Amina Sherif, sowie dem Deutschen Schachlehrer des Jahres und internationalen Großmeister Sebastian Siebrecht. Show-Wettkämpfen wie „Schlag den Großmeister“ sorgen im Handicap-, und Konditionsblitz für Spaß und Bewegung. Das mehrfach ausgezeichnete Lehrprogramm „Fritz & Fertig“ ist ebenfalls mit von der Partie. Zudem gibt es auch in den Blitzturnieren, dem Universitäts-Cup und den Qualifikationsturnieren zum Center-Cup Finale zahlreiche Gewinne. Das Finale wird mit dem Kinder- und Jugend-Cup, einem großen Simultan- sowie dem  Allee-Center-Cup am Samstag, 3. Juni, ausgespielt.

So ist es um die Kunstrasenplätze bestellt

Sportstätte

Zuletzt
instandgesetzt

Beschreibung

Geplante Instandsetzung

Sportanlage Honsberg

2009

Umwandlung des Rasenplatzes in Kunstrasenplatz, incl. Unterbau und Entwässerung

Nach Bedarf  - Erneuerung 11m Punkt / bzw. 5m Raum; ggfls. 16m Raum

2027 - Neuer Kunstrasenbelag

Sportanlage „Am Stadtpark“

2010

Erneuerung des sandverfüllten Kunstrasenplatzes (BJ 1990)

Ausbessern der elastischen Tragschicht

Umwandlung Kunststoffplatz in sandverfüllten Kunstrasenplatz

Nach Bedarf  - Erneuerung 11m Punkt / bzw. 5m Raum; ggfls. 16m Raum

2028 – Neuer Kunstrasenbelag
wahrscheinlich Erneuerung elastische Tragschicht
Überprüfung der Entwässerungsanlage

Sportanlage Jahnplatz

2011

Umwandlung der Sportanlage in Kunstrasenplatz u. Multifunktionsplatz, Erneuerung Leichtathletikanlagen

Nach Bedarf  - Erneuerung 11m Punkt / bzw. 5m Raum; ggfls. 16m Raum

2028

Sportanlage Bergisch Born

2013/2014

Erneuerung der Rasentragschicht des Rasenplatzes,

Errichtung Kleinspielfeld

Nach Bedarf  - Erneuerung 11m Punkt / bzw. 5m Raum; ggfls. 16m Raum

2032 - Neuer Kunstrasenbelag

Sportanlage Neuenhof

2014/2015

Umwandlung des Rasenplatzes in Kunstrasenplatz, incl. Unterbau und Entwässerung,

Errichtung Kleinspielfeld

Nach Bedarf  - Erneuerung 11m Punkt / bzw. 5m Raum; ggfls. 16m Raum

2033 - Neuer Kunstrasenbelag

Sportanlage Bliedinghausen

2015/2016

Umwandlung des Rasenplatzes in Kunstrasenplatz, incl. Unterbau und Entwässerung

Nach Bedarf  - Erneuerung 11m Punkt / bzw. 5m Raum; ggfls. 16m Raum

2034 - Neuer Kunstrasenbelag

Die Stadt Remscheid verfüge derzeit über eine anteilige Quote von 46,7 Prozent bei Kunstrasenplätzen, der Landesdurchschnitt liegt bei 24,8 Prozent,. Antwortete die Verwaltung auf eine Anfrage der CDU-Ratsgruppe und verwies zugleich auf die Fortschreibung der Sportentwicklungsplanung der Stadt Remscheid, veröffentlicht durch Prof. Hübner und Oliver Wulff von der Bergischen Universität Wuppertal im Sportausschuss vom 22. Februar. Die Antwort stand gestern als Mitteilungsvorlage auf der Tagesordnung des Haupt- und Verwaltungsausschusses.

„In der Fachwelt ist als Durchschnitt anerkannt ,dass ein Kunstrasenplatz im Schnitt nach 15 Jahren erneuert werden sollte“, schreibt die Verwaltung. Die nebenstehende Tabelle gibt einen Überblick über die Herrichtung und Instandsetzungsmaßnahmen der bestehenden Kunstrasenplätze der städtischen Sportanlagen sowie weitere geplante Maßnahmen. „Die Erneuerung der Bereiche um den 11m Punkt / bzw. des 5m Raumes oder ggfls. 16m Raumes erfolgen im Rahmen der laufenden Unterhaltung nach Bedarf. Durch diese Instandsetzungsmaßnahmen ist eine grundlegende Erneuerung der Kunstrasenplätze nach den bisherigen Erfahrungen des Fachdienstes Sport und Freizeit erst nach ca. 18 Jahren erforderlich.“

Im Hinblick auf den Kunstrasen im Stadion Reinshagen heißt es, dieser befinde sich nunmehr „am Ende seiner Nutzungszeit“. Zuletzt seien Instandsetzungen 2014 (Bereiche der 11m Punkte) und 2015 (5m Räume) erfolgt. Voraussichtlich werde nochmals eine teilweise Instandsetzung der Hockey-Linierung folgen müssen. Bei der Erneuerung von vorhandenen Kunstrasenplätzen lägen bislang kein Erfahrungswerte vor, es müsse aber mit Kosten zwischen 200.000 und 300.000 € gerechnet werden. Zitat: „Im Rahmen der ... Landesförderung mittels der Sportpauschale (jährlich 300.000 €), sowie den an den Abschreibungen der Sportstätten orientierten jährlichen Haushaltsmitteln kann ... aus heutiger Sicht der zu erwartende Finanzbedarf gedeckt werden. Konkrete Rücklagen oder haushaltswirtschaftliche Festlegungen bestehen nicht.“

Die Eigenbeteiligung von Vereinen (50.000 € ggfs. mit Muskelhypothek) wurde in den vergangenen Jahren bei der Neunanlage von Kunstrasenplätzen (Erfahrungswerte zwischen 500.000 und 800.000 €) per Einzelbeschluss durch den Rat festgelegt. Grundsätzlich obliegt es der Entscheidung des Rates inwieweit eine Eigenbeteiligung der Vereine bei Sanierungsmaßnahmen in Erwägung zu ziehen sei, so die Verwaltung. Eine Vorlage über Eigenanteile bei Neuanlage von Kunstrasenplätzen sowie Sanierungsmaßnahmen sei in Arbeit.

RSV hat den Remscheider City-Lauf abgesagt

Pressemitteilung des Remscheider Sportvereins 1897 e.V.

Auf Grund des mangelnden Interesses und der fehlenden Akzeptanz in der Öffentlichkeit werden wir gezwungen, den 26. City-Lauf abzusagen. Analysiert man die Teilnehmerzahlen nach Schülern (70 Prozent) und Nicht – Schülern (30 Prozent) wird klar, welche Bedeutung die Schulen für diese Veranstaltung haben. Die Teilnehmerzahlen der Remscheider Schulen sind zwei Wochen vor dem Lauf weit unter den Anmeldungen der letzten Jahre geblieben. Enttäuscht müssen wir die Veranstaltung absagen, auch um unnötige Kosten zu vermeiden. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren der Remscheider Wirtschaft für die Bereitschaft, diese Veranstaltung für die Remscheider Bürger zu ermöglichen.  Auch allen Läufern, die sich angemeldet haben sowie den  Freunden des Laufes, die sich  bereit erklärt hatten, ehrenamtlich zu helfen, gilt unser Dank. (Dirk Riemer, Sportlicher Leiter)