Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wochenrückblick vom 16. bis 22. Juli 2018

Wer hat die Randale im Rosenpark beobachtet

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte im Lenneper Rosenpark ihr Unwesen getrieben und eine Parkbank massiv beschädigt (Waterbölles: Man könnte auch sagen "abgefackelt"). Die Stadt Remscheid hat als Geschädigte gestern Strafanzeige gestellt. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt. Zur Klärung des Falls bittet die Behörde um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0202/284-0.

Teilen auf Facebook könnte ALDI nachdenklich machen

Der Waterbölles verlinkt alle Fotos der Bürgeraktion auf Facebook. Wetten, dass ALDI einlenken würde, wenn alle Remscheider, die auf Facebook mit eigenen Seiten vertreten sind, es ihm nachmachen und diese Fotos per Link auf ihren Seiten einstellen würden?!

------------------------------------------------------------------------

Die Mond-Akteure wollen nicht locker lassen“, schrieb der Waterbölles am 16. Juli und veröffentlichte ein Foto von einem weiteren Transparent, das bei ALDI den Wiederaufbau des „Blauen Mondes“ anmahnte. Vom ALDI-Parkplatz an der Burger Straße aus ist das Transparent gut zu erkennen, das Michael Nagy, Wolfgang Szaffenhauer sowie Rainer und Bernd-Schützeberg-Riet von der Bürgerinitiative auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufgehängt haben, um den ALDI-Konzern daran zu erinnern: „Der Blaue Mond muss wieder leuchten!“
Jörg Schubert, Leiter des Fachdienstes Bauen, Vermessung, Kataster und Untere Denkmalbehörde, wunderte sich derweil: Nach der Demontage des Blauen Mondes habe ein Gutachter erklärt, gegen einen Wiederaufbau des stählernen Turmes gebe es keine Sicherheitsbedenken. Und nun führt ALDI genau diese ins Feld. Einen Kompromissvorschlag machte Prof. Dr. Horst Wessel: Um im Winter Gefahren für Passanten auf dem Parkplatz durch herunterfallendes Eis auszuschließen, könne der Turm in einem (abtgetrennten) Eckbereich des Platzes aufgebaut werden.
Hört sich nach einem guten Kompromiss an. Dagegen hätten sicher auch die „Mond-Akteure nichts. Und um den Entscheidern bei ALDI das Nachdenken zu erleichtern, haben sie an der Neuenkamper Straße inzwischen zwei weitere Transparente am Zaun des Mittelstreifens befestigt.

Die 1950-er in RS: Die Stadtkirche am Markt, nur eine Ruine

Die heutige 'Citykirche' am Markt in den 1950-er Jahren. Foto: Alfred Lambeck.Ausgebrannt und ohne ihre charakteristische Haube, umgeben von Bauruinen mit Behelfsdächern über dem Erdgeschoss – für sieben Jahre blieb die Ruine der 1726 erbauten Stadtkirche das beherrschende Bild am Remscheider Markt. Ein Bauzaun umgab die Reste. Ein Kran wurde gerade aufgerichtet, als dieses Bild entstand. Im August 1952 fielen die Baugerüste, war das Gotteshaus in alter Schönheit wiedererstanden. (aus: „Remscheid. Bewegte Zeiten – Die 50er Jahre“, von Alfred Lambeck (Text und Fotos), erschienen 1999 im Wartberg-Verlag)

Pressemitteilungen der Stadt in aller Kürze

Marktausfall in Lüttringhausen und vorübergehende Marktverlegung in Lennep. Der Wochenmarkt Lüttringhausen, der dienstags von 7 bis 13 Uhr auf der Kreuzbergstraße stattfindet, fällt vom 24. Juli bis zum 21. August aus. Der momentan einzige Beschicker des Marktes ist in Urlaub. Am gewohnten Platz startet er wieder am 28. August.
Und auch auf dem Wochenmarkt in Lennep tut sich ´was: Für anstehende Veranstaltungen in der Lenneper Altstadt – das sind das Weinfest, der Lenneper Beach und das Altstadtfest mit Auf- und Abbauten – zieht der Markt am 4., 8., 11., 15., 18. August und am 1. September vom Alter Markt auf den Parkplatz vor dem Rosengarten um. Am 22., 25. und 29. August findet der Wochenmarkt wie gewohnt auf dem Alter Markt statt.

Innenstadtbüro Markt 13 macht frei. Bis einschließlich Freitag, 24. August,  ist das Innenstadtbüro freitags nicht besetzt. Aufgrund der Ferienzeit besteht eine verringerte Nachfrage nach Beratungen vor Ort, daher wird die Ferienzeit auch für Umbaumaßnahmen im Innenstadtbüro genutzt. In den nächsten Wochen wird dort ein neuer Notausgang eingebaut, damit auch größere Veranstaltungen im Markt 13 sicher durchgeführt werden können.
Während der Schulferien ist das Innenstadtmanagement weiterhin mittwochs vor Ort. Bei Fragen zur Gebäudemodernisierung oder zu Fördermöglichkeiten zum Haus- und Hofflächenprogramm berät der Quartiersarchitekt Christian Wlost kostenlos. Bei Fragen und Anregungen zum Revitalisierungsprozess in der Innenstadt steht Jonas Reimann zur Verfügung.
Die nächste Öffnungszeit des Innenstadtbüros ist am Mittwoch, 25. Juli, von 9.30 bis 17.30 Uhr. Darüber hinaus ist das Innenstadtmanagement von Montag bis Freitag telefonisch unter Tel. RS 4644890 oder E-Mail innenstadtmanagement-rs@stadt-handel.de">innenstadtmanagement-rs@stadt-handel.de erreichbar.

Erstes Bürgerhaus-Café in Remscheid-Süd. Das Bürgerhaus-Süd und die Stadt Remscheid als Betreiber des Projektes „Altengerechte Quartiersentwicklung Remscheid-Süd“ laden Interessierte herzlich zum ersten Bürgerhaus-Café für Sonntag, 22. Juli, um 15.30 Uhr zur Auguststraße 24 ein. Bei selbstgemachtem Kuchen und Kaffee möchten die Initiatoren dieses Zusammenkommens einen kleinen Ausstieg aus dem Alltag bieten, ein gemütliches Beisammensein fördern und den Austausch von Erfahrungen und Ideen zum gemeinschaftlichen Zusammenleben im Quartier unterstützen.

Kulturrucksack in den Sommerferien für Jugendliche von zehn bis 14 Jahren. Langeweile in den Sommerferien? Da haben wir etwas dagegen: Mach mit bei einer Aktion des Kulturrucksacks 2018! Unter dem Motto „Zukunft ist für alle da“ stehen zehn- bis 14-jährigen Kindern noch freie Plätze in drei kostenfreien Freizeit-Angeboten zur Verfügung.
Vom 23. bis 27. Juli verwandelt sich jeweils von 11 bis 15 Uhr der Garten der Musik- und Kunstschule in einen Ort kreativer Gestaltung: Wie soll unser Garten der Zukunft aussehen? Anmeldung hierfür sind unter Tel. RS 163007 oder E-Mail an musikkunstschule@remscheid.de">musikkunstschule@remscheid.de möglich.
Vom 13. bis 24. August entsteht täglich von 10 bis 15 Uhr in der Gelben Villa ein Hörspiel mit dem Titel „Futurovi(lla)sión“. Für dieses Angebot wird um Anmeldung unter Tel. RS 491617oder E-Mail angelbe-villa@kraftstation.de">angelbe-villa@kraftstation.de gebeten.
Vom 20. bis 23. August wird es futuristisch: Auf einer „Reise in die Zukunft“ wird mit Kai Schreiber und Nadja Varga ein Reiseführer für das Jahr 2050 erstellt. Hier ist der Kontakt für Infos und Anmeldungen die Mobilnummer 0157/87636700 oder E-Mail rucksack@kai-schreiber.de">rucksack@kai-schreiber.de.

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018. Unter dem Motto „Wo bleibt mein Geld?“ findet seit dem 1. Januar 2018 deutschlandweit die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), die größte freiwillige Haushaltserhebung der amtlichen Statistik, statt. Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes sucht für diese Befragung 16 600 Privathaushalte in Nord-rhein-Westfalen, die bereit sind, Auskunft über ihre Einkünfte, Verbrauchsgewohnheiten, Vermögensbildung und Schuldensituation zu geben. Dazu führen die Haushalte drei Monate lang ein Haushaltsbuch, in das die Einnahmen und Ausgaben aller Haushaltsmitglieder eingetragen werden. In Nordrhein-Westfalen werden aktuell noch rund 5.000 freiwillige Haushalte gesucht, die bereit sind, im vierten Quartal das Haushaltsbuch zu führen. Insbesondere fehlen Haushalte von Selbstständigen, Arbeitslosen, Familien/Paaren mit Kind/ern, Arbeitern und Rentnern. Die EVS ist eine wichtige amtliche Statistik über die Lebensverhältnisse in Deutschland. Die Ergebnisse der EVS werden unter anderem für die Berechnung des Preisindex (Basis für die Inflationsrate) benötigt. Zudem sind die Daten Grundlage für die Festsetzung des Regelbedarfs für das Arbeitslosengeld II und fließen in die NRW-Sozialberichterstattung ein. Interessierte finden alle wesentlichen Informationen auf der Webseite www.evs.nrw.de.

Sanierung von Kanalschächten in den Sommerferien. In den anstehenden Sommerferien hoffen die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) auf weniger Verkehr auf Remscheids Straßen. Sie haben deshalb mit der Sanierung der Kanalschächte in der Solinger Straße zwischen der Morsbacher Straße und der Solinger Straße in Höhe der Hausnummer 6 begonnen. Danach folgen ab Montag, 6. August, Schachtsanierungen in der Ronsdorfer Straße im Abschnitt zwischen Rather Straße und Erdelenstraße.
Beide Maßnahmen erfordern den Einsatz von mobilen Baustellenampeln. Ohne Baustellenampel kommen die Sanierungsarbeiten im Kreuzungsbereich Lenneper Straße/Sensburger Straße aus, die ebenfalls am 6. August starten. Bei passender Wetterlage ist mit einer Bauzeit von jeweils fünf Werktagen zu rechnen. Für mögliche Verkehrsbehinderungen wird um Verständnis gebeten.

Semesterferienarbeit 2018 startet. Bis 11. August sind fünf Studentinnen aus der Partnerstadt Prešov zu Gast. Sie erhalten Gelegenheit, in verschiedenen Remscheider Betrieben zu arbeiten und lernen außerdem in einem Kultur- und Freizeitprogramm das Bergische Städtedreieck kennen. Mitgestaltende sind unter anderem der Verein Städtepartnerschaft Remscheid-Prešov e.V. und die Bergische Universität Wuppertal. Die Semesterferienarbeit findet statt in Kooperation mit Stadtsparkasse Remscheid, GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft, Gustav Klauke GmbH und EWR GmbH. Dort erhalten die Teilnehmerinnen interessante Einsatzstellen, die ihnen zudem ermöglichen, ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Fachdienst Sport und Freizeit (2.45) / Rasenplatz gesperrt. Der Rasenplatz im Stadion Reinshagen ist – abweichend von den offiziellen Schließungszeiten – aufgrund von Pflegemaßnahmen bis einschl. Freitag, 24. August, gesperrt.

Versorgungsverwaltung einmal monatlich im Seniorenbüro Markt 13. Weil der Außensprechtag der Versorgungsverwaltung Wuppertal am 2. Juli im Seniorenbüro bestens angenommen wurde, zieht das Wuppertaler Amt mit seinem Serviceangebot auf Dauer dorthin um. Ab sofort gibt’s die Beratung an jedem ersten Montag im Monat von 8.30 bis 12.30 Uhr in Markt 13 und nicht mehr in der Remscheider Stadtbücherei, Scharffstraße 4-6.

Spätere Termine/Veranstaltungen auf der nächsten Seite:

Artikel vollständig lesen

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Förderverein Christliches Hospiz Bergisches Land e.V. / Wunschkonzert. Der Förderverein Christliches Hospiz Bergisches Land e.V. veranstaltet am Sonntag, 30. September, um 17 Uhr ein besonderes Konzert: Das Programm wird im Vorfeld ausschließlich von den Besuchern durch Spenden festgelegt.

Remscheider Sportjugend im Sportbund Remscheid e.V. /  „NRW kann schwimmen“ – volle Kraft voraus! Nach den erfolgreichen Schwimmkursen für Nichtschwimmer in den Osterferien wird das Projekt nun in den Sommerferien fortgesetzt. Erneut werden innerhalb von zehn Tagen SchülerInnen der 2.-6. Klassen von verschiedenen Remscheider Schulen Schwimmen lernen. Die Teilnehmer/innen bezahlen auf Grund der Unterstützung von Sponsoren und des Förderprogramms „NRW kann schwimmen“, nur einen geringen Eigenanteil. Die Organisation der Kurse erfolgt in Kooperation von Sportamt, Remscheider Sportjugend und der Fachschaft Schwimmen. In den vergangenen Jahren haben alle Kinder das Ziel erreicht, am Ende des Kurses schwimmen zu können.

Bergische IHK / Neues Seminarprogramm für Gründer. Ab sofort ist der neue Programmflyer des Bergischen Startercenters für Existenzgründer erhältlich. Das Seminarprogramm bietet Existenzgründern in jeder Phase der Planung Unterstützung und Information. Monatlich stattfindende Startseminare verschaffen als kostenfreie Schnupperkurse die Möglichkeit, grundlegende Rahmenbedingungen einer Existenzgründung kennenzulernen. Intensivseminare bereiten im Detail auf die Erstellung von Unternehmenskonzepten vor. Im Rahmen sogenannter Gründerzirkel besteht schließlich die Möglichkeit, das eigene Konzept in kleinen Gruppen weiter zu entwickeln. Der Flyer steht als Download auf der Webseite des Startercenters (www.bergisches-startercenter.de) zur Verfügung. Das Startercenter NRW Wuppertal-Solingen-Remscheid unterstützt Existenzgründer auf dem Weg in die wirtschaftliche Selbstständigkeit durch Beratung, Einführungsveranstaltungen und Informationsmaterial.

„Treppenhaus und Gartenzaun“ auf dem Hohenhagen / Lagerfeuer und ein neues Tipi. Am Freitag, 27. Juli, um 17 Uhr auf dem Gelände des Stadtteil-und Gemeindezentrums "die Esche", Eschenstr. 25. Grillwurst und Stockbrot mit musikalische Begleitung am Lagerfeuer und Einweihung des neu gefertigten und farbenfrohen Tipi. Mit spannenden Indianergeschichten. Ein bunter Abend für Jung und Alt. Anmeldung bis 23. Juli bei Martina Andres Tel. RS 34 25 01, oder Filomena Merten Tel. RS 38 50 99.

Die Lütteraten e.V. / HOLZWERKSTATT. Mittwoch 25.  Juli, 10-11.30 Uhr und 11.30 – 13 Uhr in der in der Stadtteilbibliothek Lüttringhausen: Kreative Deko mit der Laubsäge von Euch selbst hergestellt! Gewerkelt wird unter Anleitung von Frau Brinkmann und Herrn Balzer. Für Kinder ab 8 Jahren und/oder Erwachsene, Höchstteilnehmerzahl acht, Verbindliche Anmeldung erforderlich unter Tel. RS 16-2354.

Johannisloge „Zur Stadt auf dem Berge“ / Gäste sind willkommen. Im Logenhaus Wilhelm-Schuy-Str. 3 sind am Mittwoch, 25.Juli, und am Mittwoch, 29. August, ab 20 Uhr Gäste herzlich willkommen. (Peter Roth)

Förderverein WohnQuartier Hohenhagen e.V. / Einladung zum wöchentlichen Boule-Spiel. Immer montags ab ca. 14.30 Uhr lädt der Förderverein WohnQuartier Hohenhagen e.V. zum geselligen und spannenden Boule- Spiel auf dem Platz des Stadtteil- und Gemeindezentrums Esche an der Eschenstraße ein. Interessenten melden sich bitte im Verein unter Tel. 02191/7891763. Die regelmäßigen Termine und die genaue Uhrzeit werden noch bekannt gegeben. Selbstverständlich ist die Teilnahme kostenlos. Der Verein freut sich über jeden Teilnehmer, ob jung oder alt. Weitere Infos über unseren Verein gibt es auf seiner Homepage.

Kurzmeldungen zu späteren Terminen auf der nächsten Seite:

Artikel vollständig lesen

Um die soziale Sicherheit ist es gut bestellt

Sozialdezernent Thomas Neuhaus im Waterbölles-Interview

Stadt und ARGE unterstützen 12.377 hilfebedürftige Bürger“, berichtete der Waterbölles am 8. September 2010. Diese verteilten sich damals auf 6.290 Bedarfsgemeinschaften. Heute sind es 5.847, also 443 weniger. Für den Remscheider Sozialdezernenten Thomas Neuhaus der Beweis dafür, dass auch Langzeitarbeitslose zurück auf dem Arbeitsmarkt gekommen sind. Das schmälert die Ausgaben der Stadt für die Sozialhilfe (SGB II). Im vergangenen Jahr gingen die städtischen Aufwendungen in diesem Bereich um vier Millionen zurück, und DIE Halbjahresbilanz 2018 lässt bis zum Ende des Jahres auf weitere Einsparungen hoffen. „Um die soziale Sicherheit in Remscheid ist es gut bestellt“, konstatierte Neuhaus folglich im Waterbölles-Interview. Der Arbeitsmarkt sei weiterhin aufnahmefähig. „Auch für Flüchtlinge!“, wie Neuhaus betonte. Und die soziale Sicherheit der Bürger mache sich auch in der Polizeistatistik bemerkbar: „Remscheid ist eine der sichersten Städte in Nordrhein-Westfalen!“

Mit vollem Schnabel auf dem Weg zum Nachwuchs

Diese Singdrossel füttert noch. Foto: Hans Georg Müller.Im Volksmund wird die gesprenkelte Singdrossel oft nur " Drossel" genannt. Sie gehört wie die Amsel zu der Familie der Drosseln, wie die Misteldrossel, die Wachholder-und Rotdrossel. Oft bis in den späten Abend ist sie zu hören, begleitet  vom Lied des Rotkehlchens. Der kräftiger Gesang der Singdrossel besteht aus sehr abwechslungsreichen, kurzen Strophen, die manchen Vogelfreund an die Nachtigall erinnern, und schon oft wurde den Ornithologen von der biologischen Station mittlere Wupper eine Nachtigall gemeldet, die sich als Singdrossel entpuppte. Die " Mahlzeit" im Schnabel (Foto)  wurdeünrigens  schnell zu zwei Jungvögeln gebracht. 

Was morgen in Remscheid so los ist

Samstag  21. Juli, 20.30 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
Löf Eventlokal / Band "B-Connection"
In der Sommerzeit haben wir etwas weniger Veranstaltungen im Löf, dafür aber hochkarätige. Am Samstag 21. Juli, tritt die Blues-Rock-Band "B-Connection" auf. Die Show startet um 20:30 Uhr, das Löf ist ab 19.30 Uhr geöffnet.
Die "B-Connection" grooved und bluesed im Stile der Nimmo Brothers, ZZ TOP und Wishborn Ash durch ihr Programm und wird mit viel Spielfreude das Publikum begeistern. Die Band besteht aus dem Bassisten Hans-Helmut Sohl, der neben dem Groove auch für den Gesang sorgt, Axel Wilms an der Gitarre und KP Wichard an den Drums. Unterstützt werden die drei Vollblutmusiker an diesem Abend von dem charismatischen Sänger Roland Esdar, der einige Stücke als Gastsänger präsentieren wird. Der Eintritt ist frei, die Künstler lassen den Hut kreisen.
Location: Löf Eventlokal, Theodor-Körner-Str. 6, www.loef-remscheid.de, Tel: RS 4491471 (Maximilian Süss)

Neues Badetuch des Stadtmarketings

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Mit „Air Remscheid“ ab in den Urlaub? Das ist ab sofort möglich – auf dem neuen Badetuch, das unser Stadtmarketing eigens kreiert hat für die schönsten Sonnenstunden im Jahr. Ein trendiger Blickfang! Ausgezeichnete Qualität aus dem Hause Möve. Das Badetuch ist vielseitig einsetzbar, ob zum Sonnen am Strand, See oder Freibad, als Unterlage in der Sauna, im Fitnessstudio, aber auch Zuhause zum Baden oder Duschen. Es punktet mit Gemütlichkeit sowie mit einem sommerlichen Motiv, das zum Verreisen und Entspannen einlädt. 80 x 160 cm, ca. 480 g/m² Veloursqualität, 100 % Baumwolle, bei max. 60 ° separat waschen. Das neue Badetuch mit der Artikelnummer 10007 ist ab sofort für 29,90 Euro incl. MwSt. beim Stadtmarketing, Alleestraße 6-8, 1. Etage, montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr erhältlich. Bestellbar auch über das Internet unter www.unser-remscheid.de.