Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Archiv-Umzug zum Hasten ist beschlossene Sache

Nachdem sich am 20. November Kultur- und Finanzausschuss für einen Umzug des Stadtarchiv von der Honsberger zur Hastener Straße ausgesprochen hatten, war die endgültige Entscheidung absehbar, die der Rat der Stadt in seiner gestrigen Sitzung fasste – wiederum mit den Stimmen von CDU, FDP und W.I.R.  Und wiederum unterlag die SPD mit ihrem Gegenantrag,  das Archiv am alten Standort weiterzuführen und ein „Konzept zur Zukunft“ zu entwickeln. Bei der Abstimmung darüber enthielten sich zwei „grüne“ Ratsmitglieder, beim endgültigen Beschluss über den Verwaltungsvorschlag, in den ergänzende Punkte der W.I.R. aufgenommen worden waren, enthielt sich dann nur noch ein „Grüner“. Kein einziges Ratsmitglied der Grünen oder der SPD votierte für den Umzug.

Den kann Dr. Urs Diederichs, Dr. Urs Diederichs, als Leiter des Historischen Zentrums auch für das Archiv verantwortlich, nun dank „bürgerlicher Ratsmehrheit“ zügig in die Wege leiten. Oberbürgermeisterin Beate Wilding deutete an, dass die Verwaltung ihn in dieser Angelegenheit zum internen Controller machen werde. Da hatte die W.I.R. bereits ihren Antrag fallen gelassen, diese Personalentscheidung durch den Rat treffen zu lassen. Stadtdirektor Jochen Müller hatte zu diesem Antrag festgestellt, die Benennung eines solchen Projektleiters obliege allein der Oberbürgermeisterin. Es könne nicht sein, dass wieder einmal (siehe „Hein-Gasse“) ein städtischen Mitarbeiter durch die Politik für etwas verantwortlich gemacht werden solle. Im Übrigen reiche es durchaus, fügte Beatrice Schlieper von den Grünen hinzu, wenn die Verwaltung die Politik regelmäßig umfassend und regelmäßig über die Umsetzung des Projektes informiere. Hans Peter Meinecke (CDU) und Karl Heinz Humpert (CDU) machten allerdings klar, dass sie Urs Diederichs für den geeigneten Projektleiter halten.

Der braucht die beiden Planstellen, die Anfang kommenden Jahres bzw. im Jahre 2008 frei werden (Altersteilzeit/Pensionierung) nicht sofort abgeben (und die Mitarbeiter brauchen sich bis dahin nicht in ein neues Aufgabengebiet einarbeiten bzw. an einen neuen Vorgesetzten gewöhnen).  Diederichs hatte mehrmals betont, die Ansiedlung des Archivs in der unmittelbaren Nähe des Werkzeugmuseums werde Synergieeffekte auslösen, d.h. Personaleinsparungen möglich machen. Der Antrag der SPD, Diederichs nunmehr ad hoc beim Wort zu nehmen und die Planstellen nebst Mitarbeitern sofort in andere Bereiche der Verwaltung zu transferieren, wurde jedoch gestern von CDU, FDP und W.I.R. abgelehnt, da sich dadurch für die Stadt, wie Wieland Gühne von der W.I.R. feststellte, „derzeit keinerlei finanzielle Einsparung ergibt, sondern erst nach dem Ausscheiden der beiden Mitarbeiter“. Die können folglich beim Umzug im neuen Jahr noch eine gute Hilfe sein …

Trackbacks

waterboelles.de am : Umzug des Archivs – Zwischenbericht im Kulturausschuss

Vorschau anzeigen
Zum 1. Juni soll das Stadtarchiv in den neuen Räumen im Ortsteil Hasten den Betrieb aufnehmen. In den nächsten zwei Wochen wird der Mietvertrag über die ehemalige Aldi-Filiale an der Hastener Straße unterschriftsreif sein. Das kündigte gestern Abend die V

waterboelles.de am : Nach Umzug Wiedereröffnung des Stadtarchivs im September

Vorschau anzeigen
Am 11. Dezember 2006 beschloss der Rat der Stadt Remscheid den Umzug des Stadtarchivs zum neuen Domizil Hastener Straße 100-102, dem ehemaligen Aldi-Markt unterhalb des Hotels Ascot. Der bisherige Standort an der Honsberger Straße wird damit - nachdem das

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!