Skip to content

Zusatz auf Ortsschild: Womit könnte sich RS profilieren?

Steht auf Remscheids Ortsschildern künftig „Seestadt auf dem Berge“? Oder kann mit dem Slogan der 1970er Jahre heute niemand mehr etwas anfangen? Städtische Eigenwerbung auf Ortsschildern soll in Nordrhein-Westfalen möglich werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf der CDU im Landtag scheinen auch SPD und Grüne positiv zu sehen, wie aus den Fraktionen verlautete.  Hagens Oberbürgermeister Jörg Dehm (CDU) hatte im vergangenen Jahr auf die Ortsschilder "Stadt der FernUniversität" schreiben lassen – ein Verstoß gegen die NRW-Gemeindeordnung (GO), der das Ganze ins Rollen brachte. Nun also soll durch eine Änderung der Gemeindeordnung möglich werden, was es in anderen Bundesländern längst gibt: Ein unverwechselbares Profil für jede einzelne Stadt. Jedenfalls auf dem Ortsschild! SPD und Grüne verbinden damit die Hoffnung, dass der Namenszusatz die Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt verstärkt. Man darf gespannt sein. Auch darauf, ob sich der Rat der Stadt Remscheid nach Änderung der GO durch den Landtag, so sie denn kommt, auf die Suche nach einem „Eigennamen“ für Remscheid machen wird. Wenn ja, unter Beteiligung der Bürger hoffentlich. Warum warten? Der Waterbölles fragt seine Leserinnen und Leser schon jetzt mal: „Wie hätten Sie’s denn gerne?“ „Remscheid, Stadt der Werkzeuge und Maschinen“, „Remscheid, Röntgenstadt“… Was wäre Ihr Vorschlag? Womit könnten Sie sich anfreunden?

Trackbacks

Waterbölles am : Klaus Kreutzer griff Aufruf zu Eigenwerbung ironisch auf

Vorschau anzeigen
„Womit könnte Remscheid sich profilieren“, hatte der Waterbölles am 21. Juli seine Leserinnen und Leser gefragt. Hintergrund: Die Gesetzesinitiative, durch Änderung der Gemeindeordnung in Nordrhein-Westfalen Eigenwerbung auf Ortsschildern zuzulassen. „H

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Armin Gerhardts am :

- Stadt des Werkzeugs - Höchst(gelegen)e Großstadt nördlich der Donau - Stadt der Talsperren - Stadt in der Wupper - Stadt des Design Out Centers - Einzige Stadt, in der zu Michael Schumachers Glanzzeit ein Kartcenter pleite machte - Größter Wirtschaftsraum des Kaisserreichs - Stadt neben der Stadt mit den Klingen - Hahneköppen aus Tradition

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!