Skip to content

Bestand an vakanten Arbeitsstellen wächst kontinuierlich

 

Ute Ackerschott. Foto: Lothar KaiserPressemitteilung der Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosenquote in Remscheid sank im vergangenen Monat von 8,3 Prozent auf aktuell acht Prozent. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosenquote in Remscheid noch 9,7 Prozent. Von August bis September snk die Zahl der Arbeitslosen um  188 Personen auf 4.662 Frauen und Männer. Gegenüber September 2010 lag die Zahl der Arbeitslosen jetzt um 1.017 Personen oder 17,9 Prozent niedriger. Sowohl in der Grundsicherung (-81 = -2,3 Prozent) als auch im Versicherungsbereich der Agentur für Arbeit Remscheid (-120 Personen = -5,8 Prozent) konnten die  Arbeitslosenzahlen gesenkt werden. Das Jobcenter betreut nun 3.483  Arbeitslose und die Agentur für Arbeit 1.179 Kunden.  Im Vergleich zum letzten Jahr hat Remscheid mehr als 1.000 Arbeitslose weniger. Die  Agentur für Arbeit konnte die Arbeitslosigkeit ihrer Kunden um 28,5 Prozent bzw. 470 Personen senken, während sich diese bei den Kunden des Jobcenters um 13,6 Prozent bzw. 547 Personen verringerte. Im September blieb das Niveau der Kurzarbeit in Remscheider Betrieben auf den  Punkt gleich zum Vormonat. Insgesamt 63 Betriebe arbeiteten im September kurz  und halten damit ihre Fachkräfte.

„Der größte Rückgang der Arbeitslosigkeit ist saisonbedingt in beiden Rechtskreisen  bei den unter 25jährigen zu verzeichnen. Die zweite große Einstellungswelle in betriebliche Ausbildung liegt immer im September. Und in diesem Jahr haben die  schulischen Ausbildungen wegen der späten Sommerferien ebenfalls im September  begonnen“, kommentiert Ute Ackerschott, Leiterin der Agentur für Arbeit Solingen,  die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt in Remscheid.  „Die Betriebe haben weiter zum Rückgang der Arbeitslosigkeit beigetragen, indem  sie noch mal mehr, nämlich 255 Arbeitslose eingestellt haben und vor allem weniger  Mitarbeiter entlassen haben. Obwohl also erneut viele Stellen in den Betrieben besetzt werden konnten, haben uns die Arbeitgeber auch in diesem Monat wieder 295  neue vakante Stellen zur Besetzung gemeldet.“

Im August meldeten sich insgesamt 923 Remscheider neu oder erneut arbeitslos,  das waren 63 weniger als im August. Allein 60 weniger Menschen meldeten sich  nach einer Aus- und Weiterbildung, und 11 weniger Mitarbeiter wurden gekündigt.  In diesem Monat konnten 1.107 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Das waren  47 mehr als im August und auch 47 mehr als vor einem Jahr. Eine neue Arbeit fanden in diesem Monat 309 Remscheider, 24 mehr als im letzten Monat, aber sechs  weniger als im Vorjahresvergleich. Im September begannen mit 275 Männern und  Frauen 17 mehr als im August eine schulische oder betriebliche Ausbildung oder  Bildungsmaßnahme.  Agentur und Jobcenter sind auch im September wieder fast gleich erfolgreich bei  der Vermittlung Arbeitsloser gewesen. So fanden in diesem Monat 146 Kunden der  Agentur für Arbeit Remscheid und 109 des Jobcenters Remscheid wieder eine Be- schäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Im September ist die Jugendarbeitslosigkeit erwartungsgemäß gesunken, da viele  eine Ausbildungsstelle gefunden haben oder eine weiterführende Schule besuchen.  Die Zahl der Arbeitslosen in der Personengruppe unter 25 Jahren ist von August auf  September um 65 Personen auf 451 junge Frauen und Männer gesunken. Sie liegt  rund 17 Prozent bzw. 94 Personen niedriger als im September vor einem Jahr.  Auch Männer und Frauen, die ein Jahr oder länger arbeitslos sind, konnten im September ihre Arbeitslosigkeit beenden. Ihre Gesamtzahl konnte im Vergleich zum  Vormonat weiter um 89 und damit über dem Durchschnitt der generellen Arbeitslosigkeit verringert werden. Die Agentur vermochte allein 39 Langzeitarbeitslose abzumelden.  Aktuell sind 2.096 Langzeitarbeitslose in Remscheid arbeitslos gemeldet, 4,1 Prozent weniger als im August und sogar 20 Prozent weniger als im September 2010.

Im Vergleich mit dem Rekordmonat August haben die Arbeitgeber der Agentur zwar  136 weniger offene Stellen neu gemeldet, mit 295 neuen Bewerbungsmöglichkeiten  für Arbeitslose ist die Anzahl aber immer noch bemerkenswert hoch. So liegt sie um  nochmals acht Stellen höher als im September 2010. Seit Januar gingen sogar 2.958  Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 675.  Wenn auch wieder viele Stellen besetzt werden konnten, so wächst der Bestand an  vakanten Arbeitsstellen kontinuierlich weiter (im September allein um 58) und liegt  nunmehr bei 986 Stellen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es sogar 363  Arbeitsstellen mehr.

Arbeitgeber, die Mitarbeiter suchen, können sich an den gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Solingen und des Jobcenters Remscheid wenden. Die Servicenummer 01801 66 44 66 ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr  erreichbar.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Ein Drittel der in Nordrhein-Westfalen befristet beschäftigten Arbeitnehmer/-innen stand im Jahr 2009 unfreiwillig in einem solchen Beschäftigungsverhältnis. Wie Information und Technik als Statistisches Landesamt mitteilt, war die vergebliche Suche nach einem unbefristeten Arbeitsplatz der Hauptgrund für die Aufnahme eines befristeten Arbeitsverhältnisses. Auch Teilzeitarbeit wird häufig ausgeübt, weil keine Vollzeitstelle zur Verfügung steht: Etwa jeder dritte teilzeitbeschäftigte Mann (34,1 Prozent) und jede siebte Frau (14,1 Prozent) in Nordrhein-Westfalen geht unfreiwillig einer Teilzeitbeschäftigung nach. Im Vergleich mit dem Jahr 2005 sind die Anteile für unfreiwillig teilzeitbeschäftigte Frauen und Männer um jeweils zwei Prozentpunkte angestiegen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!