Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Der Abbruch des Hauptbahnhofs hat begonnen

Ein Klick auf das Bild, und Sie sehen es größer!Heute Abend in der „Lokalzeit Bergisches Land“ im WDR-Fernsehen: Der Remscheider Hauptbahnhof. Vermutlich zum letzten Mal. Denn heute begann der Abbruch des alten Empfangsgebäude. Ein Fototermin für die Presse. Denn mehr als die Fensterfront hatte sich der Baggerführer für den Nachmittag nicht mehr vorgenommen. Es staubte und krachte ganz ordentlich, als unter dem Druck der Baggerschaufel Betonpfeifer und Glasscheiben in Stücke gingen.  In zwei  Monaten soll von dem Gebäude so gut wie nichts mehr zu sehen sein.

Trackbacks

Waterbölles am : Remscheids erster Bahnhof hieß nur "die Zigarrenkiste"

Vorschau anzeigen
Die Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft eröffnete am 1. September 1868 die Bahnstrecke von Oberbarmen (damals noch Rittershausen genannt) nach Lennep. Am 1. September 1883 wurde die Strecke über den Remscheider Bahnhof hinaus nach Hasten v

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

„Gott sei Dank, der Abriss hat noch vor Weihnachten begonnen“, freute sich Baudezernent Helmut Kennepohl heute zu Beginn einer Pressekonferenz im Rathaus. Und: Man sei auch noch im Zeitplan. Ausgeschrieben sei seit gestern im Übrigen der Fußgängersteg vom Bahnhofsvorplatz zum Bahnsteig und weiter in Richtung auf das neue Einkaufszentrum. Für Januar habe der Bauträger HBB angekündigt, der Stadt die Bauanträge vorzulegen. Und auch das „Schaufenster der Wirtschaft“ werde konkreter. Seit der Immobilienmesse in München interessierten sich zwei Investoren für das Projekt, sagte Kennepohl weiter. Im Januar werde WIEBERA das Ergebnis seiner Wirtschaftlichkeitsprüfung vorlegen. Dabei gehe es auch um die Frage „Miet- oder Eigentümermodell?“, die der Rat dann zu entscheiden habe. Der Investor werde danach sicher schnell feststehen, gab sich Kennepohl zuversichtlich. Und es gebe auch schon Interessenten, die für das „Schaufenster“ eine Betreibergesellschaft gründen wollten.

Frank Schneider am :

"(Klicken Sie auf das Foto, und Sie sehen es größer.)" - ??? - Herr Kaiser: Wir sind doch alle froh, dass dieser Schandfleck endlich abgerissen wird! Da ist eine größere Ansicht völlig überflüssig! ;-) P.S.: Falls Sie "Abbruchfotos" sammeln: Ich hab' noch jede Menge vom Abbruch der alten Gebäude des Klinikums an der Burger Straße auf dem Rechner...

Harald Fetsch am :

Sorry Herr Schneider, aber ich habe überhaupt nicht verstanden, was Sie mit diesem Beitrag in einem Kommunalpolitischen Forum aussagen wollen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!