Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wanderer können Holzbrücke nicht mehr benutzen

Anfang 2007 soll die Holzbrücke an der Wupper-Vorsperre in Hückeswagen, einer Vorstauanlage der Wupper-Talsperre, eingehend begutachtet werden. Der Wupperverband hatte die Brücke nach einer Routinekontrolle Ende November gesperrt. Für Wanderer ist eine Alternativstrecke ausgewiesen.

Die Kontrolle hatte ergeben, dass die Standsicherheit der Brücke durch Holzfaulung beeinträchtigt ist und eine Sperrung aus Sicherheitsgründen erforderlich ist. Der Verband beauftragt nun einen Fachmann für Baustatik und Holzbau mit der Untersuchung der Brücke. Unter anderem werden Holzfeuchte- und Risstiefenmessungen durchgeführt, um den Zustand der Brücke beurteilen zu können. Durch die umfassende Untersuchung soll geklärt werden, wie eine Sanierung der Brücke durchgeführt werden kann.Wie lange die Brücke gesperrt bleiben wird, hängt vom Umfang der notwendigen Sanierungsmaßnahmen ab und kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Jürgen Fries
Wupperverband

Trackbacks

Waterbölles am : Eingestürzte Holzbrücke soll am Montag gehoben werden

Vorschau anzeigen
Ende 2006 wurde diese Holzbrücke an der Vorsperre der Wupper-Talsperre bei Hückeswagen gesperrt, weil faule Holzstellen festgestellt worden waren, die die Standsicherheit der Brücke beeinträchtigten. Anfang 2007 stellte ein Gutachter fest: Eine neue Brück

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

"Die Holzbrücke über die Wupper-Vorsperre bleibt weiterhin gesperrt. Die vom Wupperverband beauftragte Begutachtung der Holzbrücke an der Wupper-Vorsperre hat ergeben, dass ein Bogenbinder irreparabel beschädigt ist und ausgetauscht werden muss. Auch müssen im Bereich eines Brückenauflagers, der Befestigung der Brücke am Ufer, sowie in Teilbereichen der Geländerkonstruktion einige schadhafte Stellen saniert werden. Wie lange die Brücke gesperrt sein wird, kann derzeit noch nicht vorausgesagt werden." (Inka Zehfuß, Wupperverband)

Chronist am :

Der Wupperverband hat den Auftrag für die neue Fußgängerbrücke an der Wupper-Vorsperre in Hückeswagen erteilt. Nach der Ausschreibung, die von Juli bis Ende August durchgeführt wurde, hatte der Verband im September und Oktober die Angebote ausgewertet. An der Ausschreibung hatten sich sieben Bieter mit insgesamt 23 Angeboten beteiligt. In Absprache mit der Stadt Hü-ckeswagen fiel die Entscheidung schließlich zugunsten einer Stahlbrücke ohne Bögen, die aus zwei seitlich verlaufenden Längsträgern besteht, zwischen denen sich der Gehweg befindet. Sie soll im Frühjahr 2008 montiert werden. Die Kosten einschließlich der Demontage und Entsorgung der alten Brücke betragen rund 215.000 Euro.

Chronist am :

Weil sich Personen trotz der Absperrung und der Hinweisschilder Zutritt zur Brücke verschafft hatten, musste der Wupperverband die Absperrung verstärken. „Wir möchten eindringlich davor warnen, die Brücke zu betreten“, sagt Projektleiterin Inka Zehfuß vom Wupperverband. „Das Betreten ist strikt verboten, da die Brücke in einem sehr schlechten Zustand ist und Gefahr für die Bürgerinnen und Bürger besteht. Gerade Kinder könnten das Fehlverhalten anderer nachahmen und sich in Gefahr begeben.“ Neben der zusätzlichen Sicherung werden auch weitere Hinweisschilder angebracht.

Chronist am :

Dem Wupperverband liegen nun alle erforderlichen Genehmigungen für den Bau der neuen Brücke an der Wupper-Vorsperre in Hückeswagen vor. Derzeit werden die Einzelteile für die Stahlbrücke im Werk erstellt. Dies wird voraussichtlich 6-8 Wochen dauern. Um Vorarbeiten für die neue Brücke ausführen zu können, wird die alte Holzkonstruktion bereits im Mai entfernt. Die neue Brücke wird in Einzelteilen angeliefert und vor Ort montiert. Der Wupperverband geht davon aus, dass die neue Brücke im Juni be-gehbar sein wird. Die Kosten für diese Baumaßnahme einschließlich der Demontage und Entsorgung der vorhandenen Brücke betragen rund 215.000 Euro. (Pressemitteilung des Wupperverbandes)

Inka Zehfuß am :

An der Wupper-Vorsperre ist heute ein Minibagger eingetroffen. Die vom Wupperverband beauftragte Firma hat damit begonnen, das Fun-dament der vorhandenen Holzbrücke für die neue Stahlbrücke vorzubereiten. Die Arbeiten werden voraussichtlich ein bis zwei Wochen dauern. Für die durch die Arbeiten entstehende Geräuschentwicklung bittet der Wupperverband die Anwohner um Verständnis. Die Stahlbrücke wird derzeit im Werk erstellt. Nach Abschluss der Fundamentarbeiten und Herstellung der Stahlteile für die neue Brücke wird die alte Holzbrücke im Laufe des Junis entfernt werden. (Wupperverband)

Inka Zehfuß, Wupperverband am :

Am Abend des 24. Juni ist die Holzbrücke an der Wupper-Vorsperre eingestürzt und liegt nun im Wasser. Die Polizei hatte den Wupperverband heute am frühen Morgen über den Vorfall informiert. Was zum Einsturz der Brücke geführt hat, wird zurzeit geprüft. Der Wupperverband wird heute vor Ort mit dem Statiker und der Firma, die die neue Brücke installieren wird, das weitere Vorgehen besprechen. Die neue Stahlbrücke wird derzeit im Werk erstellt. Die Demontage der alten Holzbrücke war für die kommende Woche vorgesehen. (Pressemitteilung)

Chronist am :

Ab kommenden Montag wird die eingestürzte Holzbrücke an der Wupper-Vorsperre in Hückeswagen mit Hilfe eines Krans gebor-gen. Deswegen muss der Wanderweg rechts in Fließrichtung) ab Montagmorgen aus Sicherheitsgründen für eine Woche gesperrt werden. Eventuell ist auch eine kurzzeitige Sperrung des Wan-derwegs in Fließrichtung links möglich.Die Montage der neuen Stahlbrücke wird voraussichtlich bis Ende Juli dauern.

Chronist am :

Am Geländer der Brücke an der Wupper-Vorsperre wird derzeit ein zusätzlicher Füllstab zwischen dem Handlauf und dem letzten horizontalen Stab als zusätzliche Sicherung eingesetzt, um Kindern das Klettern über das Brückengeländer zu erschweren. Der Wupperverband sfolgt damit einer Anregung aus der Bevölkerung. Die 35 Tonnen schwere Stahlbrücke über die Vorsperre der Wupper-Talsperre war im September 2008 eingeweiht worden.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!