Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

In der Lenneper Altstadt wird ab nächste Woche gepflastert

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

 Auch die letzte Asphaltstraßen der Lenneper Altstadt (Bachstraße, Neugasse und Am Schellenberg, vom Mollplatz bis zum Gänsemarkt) erhalten ab kommenden Montag ein Pflaster aus Granitsteinen, in Segmentbögen gelegt. Die Pflasterarbeiten, die bis Jahresende weitgehend abgeschlossen sein sollen, starten am Mittwoch auf der Bachstraße und in der Neugasse. Die Pflasterung der Neugasse wird allerdings voraussichtlich erst zu Beginn des neuen Jahres komplett fertig – hier spielen ganz besonders die aktuelle Wetterlage sowie die Rücksicht auf die in Stadtteil stattfindenden Veranstaltungen eine Rolle. Ist die Neugasse fertig, wird in der Straße Am Schellenberg begonnen.

Einschränkungen für den Fahrzeugverkehr: Die Baustellenbereiche werden für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt – ausgenommen sind selbstverständlich die Feuerwehr und andere Notdienste im Einsatz. Wichtig für Fußgänger: Nur den Anliegern ist der Zugang zu den Häusern möglich. Die Parkplätze auf dem Mollplatz werden wegen der Baustelleneinrichtung gesperrt. Die Glascontainer, die dort stehen, werden vorerst auf Stellplätze an der Ecke Mollplatz / Thüringsberg umgesetzt. Der Busbetrieb wird durch die Baumaßnahmen nicht beeinträchtigt. Auch geplante Veranstaltungen wie beispielsweise der Röntgenlauf und die Adventsmärkte finden ungehindert statt. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Die Bezirksvertretung Lennep habe leider vergeblich davor gewarnt, mit dem Bauarbeiten in der Neugasse schon im Winter und nicht erst im Frühjahr zu beginnen, erinnerte in der Sitzung der Bezirksvertretung Lennep am Dienstag Bezirksbürgermeister Dr. Rohrweck Amtsleiter Gerald Hein (Straßen- und Brückenbau). Dort sei zeitweilig kaum noch ein Durchkommen gewesen. Hein räumte ein, die Arbeiten hätten sich verzögert, weil die Arbeiter Versorgungsleitungen nicht dort vorgefunden hätten, wo sie eigentlich hätten liegen sollen. "Die Stadtwerke haben sich über die Folgekosten nicht gefreut!"

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!