Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

30.000 Aufkleber im Kampf gegen gefährliche Keime

Dr. Frank Neveling, Leiter des Gesundheitsamts Remscheid, Dr. Manfred Stephan, Sprecher des Netzwerks „Roger – Regionale Offensive gegen Erreger mit Resistenzen“, und Martin Winkler, Abteilungsleiter im Bereich Unternehmensentwicklung bei der Stadtsparkasse Remscheid, (v.l.n.r.) freuen sich über die neuen Warnhinweis-Aufkleber im Kampf gegen Keime. Pressemitteilung der Stadtsparkasse

Achtung Keime! Gefährliche Staphylokokken oder MRSA-Keime verunsichern viele Menschen in der Region. Denn es gibt viele Erreger, die gegen Antibiotika resistent sind und so eine gewisse Gefahr darstellen – vor allem bei vorerkrankten Patienten. Das Netzwerk „Roger – Regionale Offensive gegen Erreger mit Resistenzen“ möchte die Ausbreitung der Erreger jetzt bekämpfen und erhält dabei Hilfe von der Stadtsparkasse Remscheid. Kleine quadratische Aufkleber mit markantem Symbol sollen in Patientenakten darauf verweisen, dass der entsprechende Patient einen Erreger in sich trägt. 30.000 Aufkleber ließ die Stadtsparkasse jetzt für das Netzwerk drucken und machte damit die schon lange geplante Maßnahme erst möglich. So kann der Notarzt zum Beispiel direkt einen Aufkleber auf die Unterlagen des Patienten anbringen, damit dieser bei der Übergabe an das Krankenhaus ohne eventuelle Verzögerungen und unter Einhaltung der nötigen Sicherheit entsprechend versorgt werden kann. Martin Winkler, Abteilungsleiter im Bereich Unternehmensentwicklung der Stadtsparkasse Remscheid: „Wir sind sehr froh, dass wir so unseren Beitrag für mehr Gesundheit in der Region leisten können.“ Die Aufkleber-Blöcke werden an mehr als 300 Ärzte, Notärzte, Krankenhäuser und Altenheime verteilt. Das Netzwerk „Roger – Regionale Offensive gegen Erreger mit Resistenzen“ wurde im Juli 2011 ins Leben gerufen. Mit Krankenhäusern, Rettungsdiensten, Heimaufsicht-Einrichtungen, der Ärztekammer, stationären sowie ambulanten Einrichtungen dem Arztnetz und der kassenärztlichen Vereinigung haben sich insgesamt 14 Kooperationspartner dem neuen Netzwerk angeschlossen. So soll, zum Beispiel durch das Einhalten spezieller Hygiene-Maßnahmen, gefährlichen Keimen in der Region der Kampf angesagt werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!