Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Umweltamt präsentiert Klimaschutz-Ausstellung

Im Foyer der Stadtbücherei Remscheid (Scharffstr. 4-6) präsentiert das Umweltamt bis zum 24. Februar die Ausstellung „Klima sehen – Klima verstehen – Klima schützen“, Informatives rund um die Themen Klima und Klimaschutz. Naturwissenschaftliche Zusammenhänge wie Treibhauseffekt oder Kohlenstoffhaushalt werden anschaulich und für jedermann verständlich dargestellt. Auch die Folgen des Klimawandels werden dabei nicht außer Acht gelassen. In der Ausstellung werden Anregungen gegeben, was jeder Einzelne für den Klimaschutz tun kann und wie energieeffizientes Verhalten umsetzbar ist. Das kann durch kleine Maßnahmen wie den Einsatz von Energiesparlampen geschehen oder durch größere wie die energetische Sanierung des eigenen Hauses.  

Die für Januar 2007 extrem hohen Temperaturen sind ein weiteres Indiz für die Veränderung des Klimas. In Mitteleuropa reihen sich Extremereignisse aneinander: heißer Sommer, verregneter August, viel zu hohe Temperaturen im Oktober und November. Extremereignisse, zu denen auch Stürme und Dürren gehören, haben in den letzten Jahrzehnten um ein Vielfaches zugenommen. Wissenschaftler rechnen damit, dass sich die globale Mitteltemperatur schon in Kürze jeden Jahr um 0,2 Grad Celsius erhöhen wird. In einigen Regionen wird der Anstieg noch viel deutlicher ausfallen, wie zum Beispiel in der alpinen Bergwelt oder Meeresumwelt. Die Öffnungszeiten sind Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag von 10 bis 12 Uhr und Dienstag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Klimaschutz bei Monika Meves im Umweltamt unter Telefon (0 21 91) 16 – 33 13 und E-Mail umweltamt@str.de.

Stadt Remscheid
Die Oberbürgermeisterin

OE 02 - Büro der Oberbürgermeisterin

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Eine komplette, aktualisierte Auflage der Informationsbroschüre über Förderprogramme für Energiesparmaßnahmen und erneuerbare Energien hat das Bundesumweltministerium (BMU) herausgegeben. Rund 900 Förderprogramme der Europäischen Union, von Bund, Ländern, Kommunen und Energieversorgern werden vorgestellt. Diese Programme richten sich unter anderem an die Bereiche Wärmedämmung, energiesparende Geräte und die Nutzung erneuerbarer Energien. Die neue Broschüre sowie weitere Informationen zur Gebäudemodernisierung oder die Nutzung erneuerbarer Energien sind kostenfrei erhältlich bei Monika Meves im Umweltamt, Telefon (0 21 91) 16 - 33 13 und E-Mail umweltamt@str.de .

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!