Skip to content

60 Jahre Behinderten- und Rehasport in Remscheid

Pressemitteilung des TV Hasten 1871 e.V.

Am 6. Mai wird beim Hastener Turnverein groß gefeiert. Der Grund: 60 Jahre Behinderten- und Rehasport in Remscheid. Was 1952 als Gemeinschaft einiger Visionäre um Harald Eles begann, stellt heute die größte Gruppe ihrer Art in Remscheid dar. Anfangs als Rehabilitations-Sport für (Kriegs-) Behinderte gedacht, entwickelte sich diese Idee zu einem Verein mit über 400 Mitgliedern, der sein Angebot nicht nur in die Prävention erweiterte, sondern zunehmend weitere Kurse entwickelte, die sich zu „Wasser und zu Lande“ betreiben lassen. Die Verantwortlichen waren sich immer ihrer Verantwortung gegenüber den Mitgliedern und Kursteilnehmern bewusst, und so war die logische Entwicklung die Fusion mit einem größeren Mehrspartenverein. So wurde vor zehn Jahren der Zusammenschluss mit dem Hastener Turnverein 1871 e.V. vollzogen, um nicht nur die Verantwortung in jüngere Hände zu legen, sondern auch die zunehmenden Verwaltungsaufgaben durch bezahlte Kräfte durchführen zu lassen. Nach nun zehn Jahren im HTV kann die Abteilung um ihren heutigen Vorstand Mehr als 35 Sportangebote und Kurse anbieten, die nicht nur den Mitgliedern, sondern auch jenen Interessenten offen stehen, die von ihrem Arzt eine gültige Verordnung erhalten haben. Ab 11 Uhr wird am 6. Mai beim Empfang für geladenen Gäste sicher noch einmal die Entwicklung der letzten Jahrzehnte in den offiziellen Reden und den Gesprächen untereinander thematisiert werden, ehe dann ab 13 Uhr mit allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern des Behinderten- & Rehabilitationssportes gefeiert wird. Ein buntes Programm für Groß und Klein erwartet die Gäste. Wie sehr die Arbeit des BRS geschätzt wird, lässt sich an den vielen gestifteten Tombolapreisen messen. Selbst Michael Schumacher schickte aus der Schweiz ein handsigniertes Cap. (Angela Voß, Kirsten Hein)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!