Skip to content

„Auf der Hut“ am 13. Mai auf der Werkzeugtrasse

Fotos: Lothar KaiserPressemitteilung der Stadt Remscheid

„Auf der Hut“ sollten Sie am Sonntag, den 13. Mai, zwischen 14 und 17 Uhr auf der Trasse des Werkzeugs sein! Denn zwischen der Kremenholler Straße und dem alten Bahnhof Vieringhausen erwarten Sie an diesem Tag bereits zum fünften Mal Remscheider Stadtführer, Musiker und Kleinkünstler mit Geschichten und Geschehen. Landet Ihre Münze im Hut, erwecken Sie die phantasievollen Gestalten zum Leben! Hinter den zehn Hüten verbergen sich dieses Mal folgende Akteure:

Lesung klingt nach ruhiger Stimmung und großer Literatur. Wer jedoch im Februar in der Klosterkirche Zeuge wurde, wie Sascha Thamm innerhalb von fünf Minuten die Zuhörer aus den Sitzen gerissen hat, der weiß, dass Lesung auch richtig rocken kann und die Hörerschaft lachend unter den Sitzen liegt.  Der Remscheider stand 2010 und 2011 im Finale der NRW- Meisterschaft im Poetry Slam, und nun liest er auf der Trasse des Werkzeugs über Schrottsammler, Baumstachler und Lagerfeuer-Experimente an der Bever...

Lediglich mit seiner Akkustikgitarre "bewaffnet", sorgt Holger Brinkmann mit akkustischem Blues, Soul und Rock für eine gefühlvolle Zeit, egal, ob Eigenkomposition oder Coversong.  „Auf der Hut und von der Rolle“ ist die (be)zaubernde Putzfrau Wilhelmine, mit Clown & Klon Transporten und mit der pantomimischen Big-Band HASTE TÖNE. Melanie Clemens präsentiert auf der Trasse wieder die fleißigen Helfer des Alexanderwerks. In einem Quiz können die Spaziergänger ihr Wissen um die alten Haushaltsmaschinen unter Beweis stellen. Das alte bergische Spiel Pöhlsches`schieten wird von dem jungen Team MFMLM präsentiert. Mitmachen erwünscht! Hakan Eren leitet eine Jonglage & Clownerie-Gruppe in der "Welle". Er bringt von dort am 13. Mai nicht nur sein Material, sondern auch ein paar Kinder mit und veranstaltet eine Mitmach-Aktion. Jeder junge und jung gebliebene Mensch ist herzlich eingeladen, bei Hakan und den kleinen Clowns mitzumachen!

Nicht nur grob, sondern auch fein schnitzt Benjamin Antrecht  mit der Motorsäge aus Stammabschnitten Figuren! Es entstehen Pilze, Stühle, Adler und Bären! Mit Altbewährtem ist „Spielwaren Schabernack“ wieder mit dabei: Jonglieren, Spielen, Seifenblasen für Jung und Alt. Und Gitarrenbauer Knut Reiter stellt handgefertigte Instrumente vor und spielt sie auch. Das Duo StringTyme widmet sich der amerikanischen Folkmusik. Stücke aus den Genres Bluegrass, Country, Western Swing und Blues werden mit zweistimmigem Gesang dargeboten und gekonnt mit Fiddle, Mandoline, Gitarre und Dobro instrumentiert.  

Stärkung für den kleinen oder großen Hunger gibt es nach den starken Eindrücken auf der Trasse an Winni`s Brutzelbude. Alle Beteiligten freuen sich auf die großen und kleinen Besucher. Für Geocaching-Fans hat Melanie Clemens speziell am Veranstaltungstag einen „Nano“ versteckt! Wer sich auf die Suche begeben will: N 51°10.867`, E 007°09.949`. (Bei Dauerregen fällt die Veranstaltung leider aus!) (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Waterbölles am : Musiker und Kleinkünstler hatten wieder viel zu bieten

Vorschau anzeigen
Heute Nachmittag auf der „Trasse des Werkzeugs“: Bestes Wetter, um „auf der Hut“ zu sein. Denn zwischen der Kremenholler Straße und dem alten Bahnhof Vieringhausen hatten Musiker und Kleinkünstler viel zu bieten, wie diese kleine Fotoauswahl beweist. Un

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!