Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Am 7. Juli beginnt die Sanierung der Müngstener Brücke

Andrea Brandt, Michael Käufer und Jochen Geis von der Deutschen Bahn gestern während der Pressekonferenz in 'Haus Müngsten' neben einem Plakat mit den Bahnarbeitern 'Max Maulwurf & Co.'. Foto: Lothar Kaiser

Normalerweise fährt tagsüber alle 20 Minuten ein Personenzug pro Richtung über die Müngstener Brücke. Abends und an Sonn- und Feiertagen alle 30 Minuten. Aber nicht in diesem und im nächsten Jahr. Vom 7. Juli bis 19. August und 6. bis 21. Oktober 2012 sowie vom 1. April bis 3. November 2013 fährt kein einziger. Stattdessen fahren Busse. Für Pendler empfiehlt es sich dann, die Bahn bis Remscheid-Güldenwerth bzw. Solingen-Mitte zu benutzen und dort dann in einen Bus umzusteigen; der fährt in der Rush Hour im Zehn-Minuten-Takt. Dadurch verlängert sich die übliche Fahrtzeit um etwa 20 Minuten. Die Busse halten in Solingen-Mitte an der Ersatzhaltestelle am Bussteig 3 (Ausgang Schützenstraße), statt in Solingen-Schaberg ersatzweise an der Haltestellen „Schule Krahenhöhe“ und Solingen-Eick (an der Remscheider Str. wie Bus 695) und in Remscheid-Güldenwerth am Bussteig D direkt vor dem Bahnhofszugang.

Busse statt Bahnen wegen
Sanierung der Müngstener Brücke

  • 7. Juli bis 19. August 2012
  • 6. bis 21. Oktober 2012
  • 1. April bis 3. November 2013

Wer es nicht so eilig hat, kann aber auch schon am Ebertplatz in den Bus einsteigen und darin bis Solingen-Ohligs (Hauptbahnhof) sitzenbleiben. Ein Novum gegenüber früheren „Schienenersatzverkehren“, auf das sich die Bahn mit den Stadtwerken Remscheid auf Initiiative der Stadt verständigt hat. Das berichteten heute auf einer Pressekonferenz in „Haus Müngsten“ Bahnsprecherin Andrea Brandt (DB Mobility Logistics AG), Michael Käufer (BD Netz AG, Leiter der Abteilung Produktionsdurchführung mit Sitz in Düsseldorf) und Jochen Geis (Teilnetzmanager der SB Regio NRW). Und für Ausflügler hatten sie eine weitere Neuerung parat: An den Wochenenden (!) mit Ersatzbussen fahren die Züge des „Müngsteners“ (RB 47)  zwischen 8 Uhr und 23.25 Uhr von Solingen-Mitte weiter bis Schaberg, damit das Ausflugsziel, die Müngstener Brücke und das Tal der Wupper, leichter erreicht werden kann. Der Anschluss zwischen den Bussen und den Zügen der Linie RB 47 wird jedoch immer nur in Solingen-Mitte und in Remscheid-Güldenwerth hergestellt. Die Fahrpläne des Ersatzverkehrs sind in allen Fahrplanmedien (Reiseauskunft, Internet, Aushänge) einsehbar. 

Aus dem Sanierungsplan der Bahn AG.

Sanierung der Brücke für 30 Millionen beginnt im Sommer“, titelte der Waterbölles am 17. Januar. An diesem Tag hatten in „Haus Müngsten“ auf Einladung von Oberbürgermeisterin Beate Wilding und  ihres Solinger Kollegen Norbert Feith Vertreter der Bahn über den damals aktuell beschlossenen Sanierungsplan informiert. Michael Käufer heute: „Unsere damaligen Vermutungen haben sich inzwischen bestätigt: Die Brücke wird nach der Sanierung für weit mehr als 30 Jahre benutzbar sein!“ Die Experten hatten festgestellt, dass der Sanierungsbedarf in den höheren Brückenteilen am größten ist. Deshalb sollen in den sechswöchigen Sommerferien auch die ersten Fahrbahnbrücken sowie die Arbeitsbühnen und Verstärkungen an den Querverstrebungen der Gerüstbrücken eingebaut werden. Zeitgleich sollen am Fuß der Brücke vier Lager ausgebaut und analysiert werden, um festzustellen, ob sie repariert oder vollständig erneuert werden müssen. Diese Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde der Stadt Solingen.

Foto: Hubert Kaiser (1960)Die Frage nach dem besten Korrosionsschutz will man schon in den bevorstehenden Sommerferien klären. Hersteller von Korrosionsschutzmitteln führen bereits Versuche an den Brückenpfeilern durch, um festzustellen, welches Schutzsystem am besten für die Stahlkonstruktion geeignet ist. Michael Käufer: „Zwischen 2014 und 2016 soll die Brücke einen komplett neuen Korrosionsschutzanstrich erhalten!“  Die Sanierung der Fahrbahnlängsträger ist für das nächste Jahr vorgesehen.

Auf Nachfrage erklärte Michael Käufer heute, dass die Brücke nach der Sanierung für die neuen, schwereren Triebwagen von „Abellio“ ausgelegt sein werde. „Auch Güterverkehr wollen wir noch nicht völlig ausschließen. Aber sicherlich nicht in dem früheren Maße!“ Vorstellbar sei, dass künftig drei Güterzüge pro Woche mit jeweils 1.000 Tonnen Zuggewicht die Brücke befahren dürften.

Die Müngstener Brücke zählt, wie die Vertreter der Bahn heute noch einmal betonten,  zu den bedeutendsten Ingenieurbauwerken Deutschlands: „Da das Brückenbauwerk im Zweiten Weltkrieg der Sprengung entging, blieb es bis heute als bautechnisches Monument des Eisenbahnbrückenbaues im 19. Jahrhundert erhalten und gilt in der Geschichte des deutschen Brückenbaues als Pionierleistung. Für den Bau der Brücke benötigte man rund 5.000 Tonnen Flusseisen, ein Vorläufer des heutigen Stahls. In der Gesamtkonstruktion wurden 950.000 Niete geschlagen. Der Brückenbogen hat eine Spannweite von 170 Metern. Die genietete Stahlkonstruktion erreicht eine Gesamtlänge von 465 Metern und eine Höhe von 107 Metern. Damit ist die Müngstener Brücke die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands. Der offizielle Bahnverkehr über die Brücke begann am 15. Juli 1897.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadtwerke Remscheid am :

Am Samstag, 7. Juli, treten bedingt durch die weiteren Sanierungsarbeiten an der Müngstener Brücke Fahrplanänderungen der Linie RB47 in Kraft. Um die Unannehmlichkeiten durch zusätzlich erforderliches Umsteigen so gering wie möglich zu halten, wird während der Sperrung im Sommer ein Ersatzverkehr mit Bussen von Solingen Mitte über Güldenwerth und Remscheid Hbf bis zum Friedrich-Ebert-Platz (und zurück) eingerichtet. Die Anschlüsse zwischen Zügen und den Bussen des Schienenersatzverkehrs werden dabei grundsätzlich an den Bahnhöfen Solingen Mitte und Güldenwerth hergestellt. Linie 655: Im Abend- und Wochenendverkehr werden die Abfahrtzeiten vom Stadtpark bis zum Friedrich-Ebert-Platz um eine Minute vorgezogen, um am Friedrich- Ebert-Platz Anschlüsse zur Linie 660 zu gewährleisten. Linie 660: Im Abend- und Wochenendverkehr verschieben sich die Abfahrtzeiten vom Friedrich-Ebert-Platz Richtung Lüttringhausen um eine Minute nach vorn, um eine pünktlichere Ankunft mit zuverlässigeren Anschlüssen zur Linie 654 in Lüttringhausen sicherzustellen. Linie 666: Die bereits zum März kurzfristig notwendig gewordene Linienänderung im Bereich Grünenplatz wurde durch kleine Fahrplanverschiebungen berücksichtigt. Alle aktualisierten Fahrplantabellen sind im Internet unter www.stadtwerke-remscheid.de in der Rubrik Fahrpläne zu finden und können als PDF-Dateien heruntergeladen werden.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!