Skip to content

Kein Weihnachtsmarkt mehr auf der Alleestraße

Ehrlich, ich find’s gut: In der Vorweihnachtszeit bleibt die Alleestraße frei von „Fressbuden“ aller Art. Und auch von sonst allem, was sich in der Vergangenheit zwischen Markt und Alleecenter „Knuspermarkt“ nannte. Befürwortend nahm die Bezirksvertretung Alt-Remscheid gestern den Plan der Stadtverwaltung zur Kenntnis, den Weihnachtsmarkt diesmal auf den Rathausplatz zu verlegen. Die (neuen) Verkaufsbuden sollen um eine Eislauffläche nebst Podium gruppiert werden.

Jeden Abend soll „auf der Rathausempore etwas stattfinden“, um zusätzlich Besucher anzulocken. Was, wurde noch nicht verraten, steht womöglich aber auch noch nicht fest. So viel ist allerdings klar: Während des Weihnachtsmarktes müssen die Händler des Wochenmarktes auf den Schützenplatz ausweichen – Vorteil für motorisierte Kunden, Nachteil für (ältere) Fußgänger aus der Umgebung des Rathauses. Mit Rücksicht auf letztere regte die SPD an, die Busse der Stadtwerke mit Endpunkt „Quimperplatz“ im Advent eine Schleife über den Schützenplatz fahren zu lassen.

Nach Weihnachten, wenn es auf dem Rathausplatz nichts mehr zu knuspern gibt, können die Markthändler zwar zurückkehren, müssen sich dann aber dennoch räumlich einschränken. Denn die Eislauffläche, für die die Stadt schon jetzt einen Sponsor gefunden hat, soll über Silvester hinaus bestehen bleiben, größer als im Vorjahr und ergänzt um eine „Eis-Bar“. Im vorigen Jahr war der Ansturm von Eisläuferinnen und Eisläufern so groß gewesen, dass die Kasse wegen Überfüllung der Eisbahn hatte schließen müssen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!