Skip to content

"Wochen der Älteren Generation" vom 8. bis 18. September

Die "Wochen der Älteren Generation" finden in diesem Jahr vom 8. bis zum 18. September statt. Und das gestern im Rathaus vorgestellte Programm bietet auch diesmal viel Kurzweil und Interessantes in puncto Kultur, Freizeit und Stadtgeschichte bei etc.  „Ob zur Information oder einfach zur Entspannung, für jeden wird etwas dabei sein“, verspricht Jochen Gehrmann, Sachgebietsleiter im Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen. Er konnte neben vielen privaten Helferinnen und Helfern auch eine ganze Reihe von Institutionen und Verbänden wieder dazu gewinnen, sich an den Veranstaltungsmix zu beteiligen:

  • Verbände der Wohlfahrtspflege,
  • Westdeutsches Tourneetheater (WTT)
  • Volkshochschule Remscheid (VHS)
  • Remscheider Denkerschmette
  • Seniorenkantorei Remscheid
  • „Geselligen Spätlese“
  • Eventagentur Ischerland, Leichlingen
  • Museum „Destille Frantzen“

Eröffnet werden die "Wochen der älteren Generation" am 8. September  im Vaßbendersaal am Markt durch Bürgermeisterin Monika Hein im im Rahmen der (aus den Vorjahren gut bekannten)  Messe „bewegt leben 50+“, wiederum ausgerichtet von der Firma Ischerland.  Das Konzept wurde überarbeitet, so dass auch dieses Jahr auf alle Besucher wieder eine interessante Veranstaltung wartet. Neben den Klassikern, wie der „Fahrt ins Blaue“ oder dem Kegelturnier können sich die Besucherinnen und Besucher auch auf neue Angebote freuen. So sind z.B. dieses Jahr erstmalig das Westdeutsche Tourneetheater (WTT) und die Museum Destille Frantzen mit dabei. Mundart, Schnurren, Schwänke aus dem Bergischen Land: im WTT erkunden und erforschen interessierte Bürgerinnen und Bürger unsere Heimat und ihre Geschichte. In der Museum Destille Frantzen wird über die Tradition des Kornbrennens und der Bedeutung des Ortsteils Stachelhausen seit der Besetzung Remscheids durch die Truppen Napoleons berichtet. Selbstverständlich gibt es auch eine Kostprobe des „Stakeser Füerkens“.

Die Denkerschmette und die „Gesellige Spätlese“ sind auch in diesem Jahr wieder mit ihren beliebten Veranstaltungen im Programm vertreten. Die Seniorenkantorei unter Kantor Dieter Leibold lädt u.a zu einem Orgelfrühstück in der Kirche St. Marien ein. Das komplette Programm ist im Internetauftritt der Stadt veröffentlicht, liegt aber auch in Form gedruckter  Flyer in vielen städtischen Dienststellen und bei den mitwirkenden Veranstaltern aus.

 

 

 

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadt Remscheid am :

Für das diesjährige Kegelturnier am 17. September im Rahmen der Wochen der älteren Generation werden noch Keglerinnen und Kegler ab 60 Jahren gesucht. Jede/r kann mitmachen, ob alleine oder als Mitglied in einer Mannschaft. Das Turnier findet am 17. September von 10 bis 17 Uhr im RSV, Sport- und Freizeitpark, Fürberger Straße 32-34, statt. Auf die jeweils Bestplatzierten warten Pokale. Eine Startgebühr wird nicht erhoben. Anmeldungen können direkt an Hermann Josef Schneppe, Falkenberg 16,42859 Remscheid, Telefon (0 21 91) 3 28 22, eMail hermannjosef.schneppe@freenet.de gerichtet werden. Dort erhalten Interessierte auch weitere Informationen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!