Skip to content

Auf die Verlagerung der Produktion verzichtet Marcus Weber

So könnte die Metzgerei Nolzen an der Ecke Kreuzberg-/Gertenbachstraße eines Tages aussehen.Park oder Metzgerei, das ist hier die Schicksalsfrage“, glossierte der Waterbölles am 2. April die spontane Idee von Metzgermeister Marcus Weber (Fleischerei Nolzen), der Stadt Remscheid einen Teil der kleinen Parkanlage Ecke Kreugberg-/Gartenbachstraße abzukaufen und dorthin seinen Metzgerbetrieb zu verlagern samt Verkaufsräumen und Imbiss. Das florierende Café Beckmann gleich neben dem Park hatte ihn auf die Idee gebracht. Die Geschäftslage (Bushaltestelle vor der Türe) scheine „erste Sahne“ zu sein, vermutete der Waterbölles. Aber beim gerade in der Innenstadt so wichtigen öffentlichen Grün gehe Gemeinwohl vor Eigennutz.

Zur gestrigen Sitzung lagen der Bezirksvertretung Lüttringhausen nunmehr abgespeckte Pläne von Marcus Weber vor, wonach einem Neubau kein einziger Baum weichen müsste, sondern nur ein paar Büsche. Auch will er auf die Verlagerung der Produktion zur Kreuzbergstraße verzichten und sich auf Verkaufsräume und Imbiss beschränken. Das hörte sich gut an, und auch die vorgelegten Skizzen machten einen guten Eindruck. Der Marketingrat Lüttringhausen und der Heimatbund Lüttringhausen hatten sich bereits im Vorfeld der Sitzung klar für das Bauprojekt ausgesprochen, und dem schlossen sich gestern Sprecher von SPD, CDU und Grünen an. Ja, auch  Stephan Jasper von den Grünen, der im April noch „erhebliche Probleme“ gesehen hatte. Städtebaulich sei der Plan gegenüber der gegenwärtigen „ungeordneten Lage“ durchaus ein Gewinn, erklärte er gestern.

Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein hatte die Stellungnahmen der Fraktionen ausdrücklich gewünscht, weil es ohne sie für die Verwaltung keinen Sinn mache, dem Projekt  - trotz geltender Gestaltungs- und Denkmalbereichssatzung – näherzutreten. Die Frage nach dem Kaufpreis wird sicherlich erst später eine Rolle spielen – im nichtöffentlichen Teil einer BV-Sitzung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Martin Gerhardts am :

Oh, noch ein Outlet, was eine Wiese in Beschlag nimmt. Und sogar mit dem Segen vom Heimatbund.

Chronist am :

Wie steht es eigentlich um den Plan, die Metzgerei Nolzen in dem kleinen Park neben dem Rathaus Lüttringhausen anzusiedeln? Dafür seien zunächst einige Änderungen in der Denkmalschutzsatzung erforderlich, erfuhren die Mitglieder der Bezitrksvertret8ng Lüttringhausen kürzlich von Heinrich Ammelt von der Bauverwaltung. Damit blieb er recht unkonkret.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!