Skip to content

Werkstadtgespräch über den Honsberg am 8. September

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Zum Thema „Was müssen wir unternehmen, damit unser Honsberger Süden wieder schöner wird?“ lädt die Stadt Remscheid für Samstag, 8. September, um 10 Uhr in die Grundschule an der Martinstraße zu einem Werkstadtgespräch ein. Im Vorfeld waren vom Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. (vhw e.V.) bereits Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern geführt worden. Die dadurch aufgeworfenen Fragen und Probleme sollen am 8. September thematisiert werden. Nach der Planungswerkstatt wird ein Expertengespräch erfolgen, danach erfolgt ein weiterer Beteiligungsschritt. Gemeinsam mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern wird ergebnisoffen darüber gesprochen, wie sich der Honsberg und speziell der Honsberger Süden in Zukunft entwickeln soll. Dabei soll es um ganz unterschiedliche Themen gehen, wie z. B.:

  • Was fehlt im Honsberger Süden, was muss sich ändern?
  • Wie wird die Wohnsituation auf dem Honsberg gesehen?
  • Wie wird der Honsberg attraktiv für Kinder, Jugendliche, junge Familien und Ältere?
  • Wie lässt sich das Zusammenleben im Honsberger Süden für die Zukunft gestalten?

Am 8. September geht es darum, zu diesen und anderen Themen, Problemen und Schwierigkeiten nähere Informationen zu gewinnen und sie zu besprechen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Geltungsbereich der anschließend zu erarbeitenden Rahmenplanung Honsberg-Süd. (Büro der Oberbürgermeisterin)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!