Skip to content

Künftig keine "Verlierer" mehr bei der Sportlerehrung

Schon zum 1. Oktober sollen neue Sportförderrichtlinien der Stadt Remscheid in Kraft treten. Die mit dem Sportbund Remscheid abgestimmte Vorlage steht heute auf der Tagesordnung des Ausschusses für Schule und Sport und soll im Rat der Rat am 27. September abschließend beschlossen werden. Die Änderungen betreffen die Bürgerwahl für „Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres“. Im Jahr 2006 eingeführt, habe sie sich grundsätzlich bewährt, so die Verwaltung. Allerdings sei im Rahmen der öffentlichen Ehrung aufgefallen, dass die mit den Plätzen 4 und 5 ausgezeichneten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften „sich allgemein bereits als 1. Verlierer fühlen und teilweise vom Publikum auch so gesehen werden“. Deshalb wird nun angestrebt, die fünf vom Wahlgremium ausgewählten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften bereits als Gewinner auszuzeichnen. Aus dem Kreise dieser Gewinner soll dann im Rahmen der Bürgerwahl nur noch der 1. Platz vergeben, d. h. also nur noch die „Sportlerin des Jahres“, der „Sportler des Jahres“ und die „Mannschaft des Jahres“ ermittelt werden. In der „Sport-Gala“ werden dann die „Gewinner“ auf den Plätzen 2 bis 5 gleichrangig geehrt. Auch im Jugendsport soll es künftig eine Bürgerwahl geben (Jugendsportlerin, Jugendsportler und Jugendmannschaft des Jahres). Weibliche und männliche Sportler werden dabei zusammengefasst.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!