Skip to content

6.10.: Nach der Messe gibt`s die ersten Ehrenamtskarten

Formulare zur Ehrenamtskarte

Engagieren Sie sich als Remscheider Bürger/in bereits ehrenamtlich oder tragen Sie sich mit dem Gedanken, das zu tun? Dann sind Sie ganz besonders herzlich willkommen bei der (für alle Bürger offenen) „2. Remscheider Ehrenamtsmesse“, die die Stadt Remscheid am  6. Oktober ab 10 Uhr in der Volkshochschule im Ämterhaus am Ebertplatz veranstaltet. Im vergangenen Jahr demonstrierte die erste Messe dieser Art auf der Alleestraße durch den aktiven Einsatz von 30 Vereinen und Organisationen eindrucksvoll, wie vielfältig, lebendig und wertvoll bürgerschaftliches Engagement in Remscheid ist. Das Anliegen der 2. Ehrenamtsmesse ist es nun, gemeinsam mit interessierten Vereinen, Organisationen, Unternehmen und ehrenamtlich Tätigen das bürgerschaftliche Engagement in Remscheid zu diskutieren und seine Rahmenbedingungen genauer zu erörtern.

Die Gelegenheit zur Diskussion bietet sich an diesem Tag in drei Workshops. Fragen nach Motivation und Anerkennung im Ehrenamt sind im Zusammenhang mit der Ehrenamtskarte NRW aktuelles kommunales Thema. Referent dieses Workshops ist Siegmar Schridde, Stadt  Rheine. Ohne bürgerschaftliches Engagement wäre vieles in Remscheid nicht mehr möglich - doch wie gelingt hier der interkulturelle Brückenschlag? Der Frage geht im zweiten Workshop die Dipl.-Sozialwissenschaftlerin Kerstin Lehmann vom Verein Ehrenamt-Agentur Essen e.V. nach. Und im dritten soll mit der Supervisorin Ulla Stollenwerk vom Erzbistum Köln über mögliche Konfliktsituationen im Ehrenamt und den konstruktiven Umgang damit diskutiert werden. Vor Beginn der Workshops nehmen die Referenten zusammen mit Oberbürgermeisterin Beate Wilding und den beiden Remscheider landtagsabgeordneten Juttas Velte und Sven Wolf sowie Gisela Rehm von der Freiwilligenzentrale „Die Brücke“ e. V. an einer Podiumsdiskussion teil. Thema: „Ehrenamt in Remscheid – Chance und Herausforderung“.

Die "2. Remscheider Ehrenamtsmesse" richtet sich nicht an eine bestimmte Zielgruppe. „Ehrenamt in Remscheid geht alle etwas an“, heißt s in der Einladung. Daher sind auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Da die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt ist, wird bis zum 1. Oktober um Anmeldung auf dem Postweg, per Fax an RS 163286 oder per Mail an  gebeten.

Im Anschluss an die Messe wird die Oberbürgermeisterin den ersten Bürgerinnen und Bürgern, die sich seit mindestens zwei Jahren fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich, d. h. ohne Vergütung oder Aufwandsentschädigung,  betätigen, die neue „Ehrenamtskarte  der Stadt Remscheid“ verleihen.

Auf Beschluss des Rates der Stadt hatte sich Remscheid der von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen angebotenen Ehrenamtskarte angeschlossen. Sie soll die öffentliche Wertschätzung für den großen freiwilligen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger ausdrücken, ohne den viele soziale, sportliche und kulturelle Standards und Angebote gar nicht möglich wären. „Mit Zeit, Zuwendung und Kompetenz gestalten sie in persönlicher Weise die Gemeinschaft und sorgen so für den Zusammenhalt in Remscheid“, betonte gestern in einer Pressekonferenz im  Rathaus Wolf-Stefan Steinrhöder vom Büro der Oberbürgermeisterin, der die Aktion „Ehrenkarte“ in Remscheid in den vergangenen Monaten vorbereitet hatte.  Sie bietet Menschen, die sich in besonderem Umfang für das Gemeinwohl engagieren eine ständig wachsende Zahl von vergünstigten Angeboten öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen in Remscheid an und darüber hinaus auch in allen anderen Städten und Gemeinden im Land NRW,. Die sich  an der Aktion beteiligen (und dafür vom Land ein „Startgeld“ in Höhe von 3.000 Euro erhalten haben).  Alle derzeit angebotenen Vergünstigungen finden sich auf der Internetseite des Landes NRW http://www.ehrensache-nrw.de. (Wer für die Ehrenamtskarte eine Vergünstigung anbietet, wird mit seinem Unternehmen auf www.remscheid.de und auf   http://www.ehrensache-nrw.de sowie in verschiedenen Druckwerken inklusive seines Firmenlogos verröffentlicht).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadt Remscheid am :

Erleben Sie am 6. Oktober ab 10 Uhr in der Volkshochschule, Elberfelder 32, die "2. Remscheider Ehrenamtsmesse"! Nutzen Sie in drei Workshops die Gelegenheit zur Diskussion. Fragen nach Motivation und Anerkennung im Ehrenamt sind im Zusammenhang mit der Ehrenamtskarte NRW ein aktuelles kommunales Thema. Ohne bürgerschaftliches Engagement wäre vieles in Remscheid nicht möglich – und wie gelingt hier der interkulturelle Brückenschlag? Auch über mögliche Konfliktsituationen im Ehrenamt und den konstruktiven Umgang damit wird im Rahmen der Messe diskutiert. Die "2. Remscheider Ehrenamtsmesse" steht allen interessierten Remscheider Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Organisationen oder Unternehmen offen. Anmeldung werden bis zum 4. Oktober auf dem Postweg, per Fax an (0 21 91) 16 - 32 86 oder per Mail an jessica.maier@remscheid.de erbeten. (Pressemitteilung)

Stadt Remscheid am :

Nun erst am 18. Dezember. Da bei der "2. Remscheider Ehrenamtsmesse" am 6. Oktober im Gebäude der Volkshochschule Remscheid die Teilnehmerzahl geringer als erwartet ausfällt, ändert sich der Programmablauf. Die Vergabe der ersten Ehrenamtskarten in Remscheid wird auf den 18. Dezember verlegt. Das aktuelle Programm: 9:30 Uhr Empfang und Begrüßungskaffee 10:00 Uhr Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Beate Wilding, anschließend Impulsreferat von Anika Rekers, Ehrenamt Agentur Essen Workshops A: Annerkennungskultur: „Die Ehrenamtskarte – ein Baustein zur Gestaltung einer kommunalen Annerkennungskultur B: Konstruktives Konfliktmanagement: „Ehrenamt – viel gerühmt, doch manchmal... - vom Umgang mit Konfliktsituationen zwischen Ehrenamtlichen und Organisationen“. ca. 13:15 Uhr Zusammenführung der Workshop-Ergebnisse, ca. 14 Uhr Ende der Veranstaltung.

Stadt Remscheid am :

Oberbürgermeisterin Beate Wilding freut sich, ehrenamtlich Tätigen die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen verleihen zu dürfen. Die erste offizielle Verleihung der Ehrenamtskarten findet statt am Dienstag,18. Dezember, um 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Remscheider Rathauses.

Stadt Remscheid am :

Ohne vielfältiges Ehrenamt ist das Leben in Remscheid nicht vorstellbar. Vereine, Freiwillige Feuerwehren, Nachbarschaftshilfen und Selbsthilfegruppen bilden das Rückgrat dieser Stadt. Ehrenamtliche Arbeit verdient Anerkennung und Respekt. Oberbürgermeisterin Beate Wilding freut sich daher sehr, dreizehn ehrenamtlich Tätigen die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen verleihen zu dürfen. Die Verleihung der Ehrenamtskarten findet statt am Donnerstag,14. März, um 17 Uhr imTurmstübchen des Remscheider Rathauses.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!