Skip to content

Als Unternehmer die Region aktiv mitgestalten

Pressemitteilung der IHK

Bergische Unternehmer, die regionale Wirtschaftspolitik aktiv mitgestalten wollen, sollten sich bis zum 1. Oktober bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Wuppertal-Solingen-Remscheid melden. Bis zu diesem Datum können sie sich als Kandidat für die im Januar und Februar 2013 anstehende Wahl zur IHK-Vollversammlung registrieren lassen. Das „Parlament der Wirtschaft“ ist das wichtigste Gremium der IHK und bestimmt ihren Kurs. Sie entscheidet beispielsweise über die Höhe der Mitgliedsbeiträge sowie regionalpolitische Initiativen. „Wir freuen uns über alle Unternehmer, die sich für die Region und das Gesamtinteresse der bergischen Wirtschaft engagieren möchten“, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge. „Ich lade alle Interessenten herzlich ein, mich persönlich anzurufen und sich zu informieren“, so der IHK-Chef. Kandidieren kann jeder, der gesetzlicher Vertreter eines kammerzugehörigen Unternehmens ist – beispielsweise als Geschäftsführer, Prokurist oder Bevollmächtigter. Dasselbe gilt für persönlich haftende Gesellschafter und Einzelunternehmer, die Mitglied in der IHK sind. Die Kandidaten müssen zudem volljährig sein. In der Vollversammlung der bergischen IHK gibt es insgesamt 80 Sitze, die durch Wahlen alle vier Jahre neu besetzt werden. Jedes der rund 36.000 kammerzugehörigen Unternehmen hat bei der Wahl eine Stimme – unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Wuppertal-Solingen-Remscheid verzeichnet eine Rekordzahl bei den Kandidaten für die Wahlen zur nächsten Vollversammlung. Waren es vor vier Jahren noch 128 Unternehmerinnen und Unternehmer, so bewerben sich jetzt 142 bergische Persönlichkeiten um die 80 Plätze im „Parlament der Wirtschaft“. „Das ist ein Beleg für das große Engagement der hiesigen Unternehmer und die Verbundenheit mit ihrer IHK“, freut sich IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge. In allen Wahlgruppen gebe es deutlich mehr Kandidaten als Plätze. Die drei großen Bereiche Industrie, Einzelhandel/Groß- und Außenhandel sowie sonstige Dienstleistungen sind annähernd gleich stark vertreten. Der Wahlausschuss wird nun die notwendigen Maßnahmen für eine möglichst gute Wahlbeteiligung organisieren. Dabei ist unter anderem eine ausführliche Vorstellung der Kandidaten in Zusammenarbeit mit den regionalen Medien geplant. Gewählt wird im Januar 2013. Die erste Sitzung der neuen Vollversammlung erfolgt dann – mit der Wahl eines neuen Präsidenten – im Frühjahr kommenden Jahres.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!