Skip to content

Klau von einer Tonne Kupfer und ein bissiger Hund

Heute entdeckte der Inhaber einer Firma an der Greulingstraße, dass Unbekannte in der Zeit nach dem 19. September von seinem umzäunten Lagerplatz ca. 20 Rollen kunststoffummantelte Kupferdrahtleitungen entwendet hatten. Diese hatten ein Gesamtgewicht von mindestens 200 Kilogramm. Auch an der Walter-Freitag-Straße verschafften sich Einbrecher gewaltsam Zutritt zu einem Firmengelände. Abgesehen hatten sie es in der Nacht vom 20. auf den 21.September auf diverse Kupferteile, die in einer Lagehalle aufbewahrt wurden. Das Gesamtgewicht der Beute wird auf 700 bis 800 Kilogramm geschätzt. In beiden Fällen muss aufgrund des hohen Gewichtes für den Abtransport ein Fahrzeug notwendig gewesen sein. Die Remscheider Kripo sucht Zeugen, welche die Diebstähle oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen genommen.

Gestern gegen 12 Uhr meldeten Passanten im Bereich Ronsdorfer Straße einen Hund, der wiederholt auf die Straße renne und eine Verkehrsgefahr darstelle. Die Polizisten mussten den Verkehr anhalten, als sie versuchten, das herrenlose Tier einzufangen. Dabei biss der Hund einen Motorradpolizist (53) in die rechte Hand (der Beamte musste zur ärztlichen Behandlung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden). Um weitere Gefahren abzuwehren, schossen die eingesetzten Polizisten auf den Hund. Das verletzte Tier wurde kurze Zeit später in einem nahegelegenen Waldstück aufgefunden und von seinem Besitzer (49 Jahre) zur Behandlung in eine Tierklinik gebracht. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Hundehalter wurde eingeleitet. (aus dem Polizeibericht)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Auf Anregung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Hans Peter Meinecke in der gestrigen Ratssitzung wird die Verwaltung nun einen Bericht der Polizei bezügl. des angeschossenen Hundes anfordern.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!