Skip to content

Lenneper Büchereifreunde planen den Herbst

Pünktlich auf den Tag starteten die Lenneper Büchereifreunde mit dem herbstlichen Endspurt. Eine gute Stimmung gab es auf dem Altstadtfest an ihrem Stand. Sowohl Bücher- als auch Waffel-, Crèpes- und Kuchenverkauf brachten einen dreistelligen Überschuss. So wird jetzt darüber nachgedacht, eine Leseecke mit Sofa für die Bücherei und eine englische Telefonzelle  anzuschaffen. Zur „Nacht der Kultur“ hat der Verein zu einem Schreibwettbewerb der Schulen aufgerufen. Mit Kurzgeschichten unter dem Titel „Nicht reden - handeln!“ werden Acht- und Neunklässler ihre literarische Kreativität unter Beweis stellen. Mit musikalischer Untermalung erfolgt in der „Nacht der Kultur“ die Prämierung der schönsten Geschichten. Bücher und Gutscheine sind dabei zu gewinnen. Am zweiten Advent wollen die Lenneper Büchereifreunde auf dem ideellen Weihnachtsmarkt an der Kirche vertreten sein. Für den dortigen Buchbasar bittet der Verein jetzt noch um guterhaltene Bücherspenden.Das Jahr klingt mit der Jahreshauptversammlung aus, die am 11. Dezember den Reigen der Veranstaltungen des Jahres beschließt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!